Montag, 14. Juni 2021

Rückblick MTS-Innovationstage

Mit seinen diesjährigen „MTS-Innovationstagen“ setzte der schwäbische Digitalisierungs- und Automatisierungsexperte MTS die Messlatte in puncto Digitalisierung nicht nur inhaltlich, sondern auch aufseiten der Durchführung ganz oben an: So startete MTS sein Programm erstmals mit dem größten Privatsender Baden-Württembergs als fünfstündige Hybridveranstaltung. Dabei konnte jeder Teilnehmer selbst entscheiden, ob er dem an der Praxis orientierten Programm lieber vor Ort oder via Live-Stream beiwohnen wollte.

Zentrale Botschaft der Veranstaltung war aus Sicht des MTS Vorstandsvorsitzenden Rainer Schrode, „dass BIM wenig bis gar nichts mit irgendeiner Software-Lösung zu tun hat, sondern in erster Linie eine völlig neue Form der Baukultur darstellt, deren Herzstück das Miteinander, die Kommunikation, der Austausch und die Transparenz zwischen allen Prozessbeteiligten darstellen. Außerdem wollten wir unseren Teilnehmern an sehr konkreten Praxis-Beispielen aufzuzeigen, auf welche Weise und unter welchen Voraussetzungen modellbasiertes Bauen für kleinere Bauunternehmen, Ingenieurbüros und Kommunen schon heute umsetzbar ist.“

Gäste aus den unterschiedlichsten Bereichen

Zu den Gästen der diesjährigen Innovationstage zählten hochkarätige Vertreter von Auftraggeber, Auftragnehmer- und Planerseite. So beispielsweise Vertreter der Autobahngesellschaft, Rainer Mang und Manuela Schwörer von der deutschen Bauwirtschaft, Vertreter des Verkehrsministeriums und Bürgermeister Kevin Dorner von der Stadt Hayingen. Dessen persönliches Interesse am Thema begründete er in seiner Einführungsrede folgendermaßen: „Wir versprechen uns, mittels BIM ein maximales Maß an Transparenz sowie Kosten- und Terminsicherheit erreichen zu können und auf der anderen Seite die während der Bauausführung erhobenen digitalen Daten als Grundlage für die Bewirtschaftung und den künftigen Rückbau der Bauwerke sowie die Planung künftiger Baumaßnahmen nutzen zu können.“

Marco Herberger vom Planungsbüro Eisele hatte die Planungen einer ersten Modell-Baustelle für BIM im Tiefbau vorgenommen und ergänzte Dorners Ausführungen: „Den Mehraufwand, den wir im Vorwege in die digitale Planung reinstecken, können wir hinten raus in der digitalen Bauausführung einsparen und für künftige Bauprozesse nutzen.  Hinzu kommen Vorteile, wie beispielsweise bei der Abrechnung: Wer nach Plan baut, kann nach Plan abrechnen.“ Bau-Rechtsanwalt Rainer Mang fügte abschließend hinzu: „BIM sorgt nicht zuletzt auch für mehr Rechtssicherheit: Denn wer erst plant und dann baut, streitet am Ende weniger. Modellbasierte Planungsdaten sind vor Baubeginn auf Fehlerkollisionen prüfbar, für alle gleichermaßen zugänglich und direkt für Bauausführung und die Dokumentation verwendbar. Davon profitieren unterm Strich alle Seiten.“

BIM steckt noch in den Kinderschuhen

„Trotz all dieser Vorteile sei im Hinblick auf den kommunalen Verkehrswege- und Tiefbau vielerorts noch ein Weg zu gehen“, so Rainer Schrode. „Einmal im Hinblick auf die nötigen rechtlichen Voraussetzungen, die vielerorts noch nicht an die neuen Anforderungen angepasst wurden. Auch gilt es in vielen Fällen, noch das nötige Grundlagen-Knowhow aufzubauen und Ängste und Vorurteile aus dem Weg zu räumen.“ Darum möchte Schrode mit seinen Innovationstagen dazu motivieren, nicht gleich immer mit 100 % starten zu wollen, sondern sich erst einmal ein Bild über bereits vorliegende Umsetzungsmöglichkeiten zu machen und im Rahmen eigener kleinerer Projekte in die neue Denkweise einzufinden.

„Ausgehend von der Frage: „Was will ich, wie komme ich dorthin und wie vermeide ich den technischen Overkill? Das ist für alle Seiten eine individuelle Gratwanderung, die sich aber auch für alle Seiten auszahlt“, so Schrode. "Nicht zu vergessen sei dabei auch die sensationelle Steilvorlage, die modellbasiertes Bauen hinsichtlich der Rekrutierung von Nachwuchskräften mit sich bringt. Ebenso wie der enorme Spaßfaktor, den die aktive Arbeit mit BIM-Modellen für alle Seiten mit sich bringt.“

Live-Demos auf 7.000 m²

Wie konkret modellbasiertes Bauen sich bereits heute umsetzen lässt, erfuhren die Teilnehmer auf dem 7.000 m2 großen BIM-Parcours anschaulich und praxisnah. Hier rotierten sie als moderierten Kleingruppen im Zwanzig-Minuten-Takt entlang der 13 Stationen, bei denen sich Live-Demonstrationen innovativer Tiefbau-Technologie mit Podiumsdiskussionen, Themen-Installationen und Geräteausstellungen abwechselten.
Um neugierig gewordenen Teilnehmern der Innovationstage die Möglichkeit zu geben, sich auf ihrem künftigen Weg in die praktische Umsetzung modellbasierten Bauens begleiten zu lassen, stellte MTS-Ausbildungsleiter Tobias Hesse am Ende des BIM-Parcours den berufsbegleitenden, herstellerunabhängigen und von der IHK zertifizierten Ausbildungsgang zum BIM-Baustellen-Manager vor. Im Rahmen dessen erwerben die Teilnehmer sämtliche Kenntnisse, die zum Verständnis und zum Anleiten modellbasierten Bauens im eigenen Unternehmen nötig sind.

Bei seiner Vorstellung schaltet Michael Raps von der Jade-Universität für ein Interview per Video-Konferenz zu.  Parallel dazu erfolgte die Übertragung des kompletten Vor-Ort-Geschehens an allen Stationen per Live-Stream.  Dank einer Kombination aus spannender Live-Stream-Moderation und moderner Technik war es dem fünfköpfigen Regio TV Team gelungen, auch den vom Home-Office zugeschalteten Teilnehmern die fünfstündige Veranstaltung hautnah und mit ungebrochenem Spannungsbogen auf ihren Bildschirm zu zaubern. Deren extrem positive Resonanz lässt MTS auch bei seinen nächsten Veranstaltungen eine Fortführung des Hybrid-Konzepts ins Auge fassen.

Weitere Artikel:

Coreum: Expo zum Thema "Rückbau"

Coreum Expo
Am 1. September startet die diesjährige Expo „Abbruch und mineralisches Recycling“ im Coreum. Bis 30. September haben Fachbesucher die Möglichkeit, Maschinen, Anbaugeräte und Recyclingtechnik auf Demobaustellen im Einsatz zu sehen, selbst zu testen und in Fachvorträgen ihr Fachwissen zu vertiefen. Der Eintritt zur Expo „Abbruch und mineralisches Recycling“, sowie der Eintritt zu allen Vorträgen und Seminaren ist kostenlos. Es ist lediglich eine Anmeldung der Fachbesucher auf der Coreum-Webseite notwendig.

mehr lesen

Förderung für elektrische Lkw beschlossen

Förderung beschlossen
Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) kündigt nach Freigabe durch die Europäische Kommission die Umsetzung der Förderrichtlinie für Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben an. Zu den Maßnahmen gehört auch eine Kaufprämie für Lkw mit elektrischem Antrieb. Diese sieht eine Förderung der Mehrkosten gegenüber einem Diesel-Lkw von bis zu 80 % vor. Volvo Trucks bietet fünf elektrische Lkw-Modelle an.

mehr lesen

Materialknappheit bremst den Umsatz

„Die Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe wird aktuell vor allem durch Knappheiten und steigende Preise bei Vorprodukten gebremst. Dagegen ist die Nachfrage nach Bauleistung weiter intakt.“ Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim-Oliver Müller, die in der neuesten Ausgabe des Aktuellen Zahlenbildes veröffentlichten Konjunkturindikatoren für die Bauwirtschaft.

mehr lesen

Tarifpartner einigen sich auf einen Fahrplan

Die Tarifvertragsparteien Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) auf der einen Seite und Zentralverband Deutsches Baugewerbe sowie Hauptverband der Deutschen Bauindustrie auf der anderen Seite haben sich gestern (27.07.2021) in Wiesbaden auf einen Fahrplan für die weiteren Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe geeinigt. So werden die Themen Mindesturlaubsvergütung und Erschwerniszuschläge als erstes verhandelt, es folgen die Punkte Mindestlohnstruktur und Weiterentwicklung der Wegezeitentschädigung.

mehr lesen

Wirtgen feiert Jubiläum

Wirtgen Jubiläum
Baumaschinen aus Windhagen sind heute weltweit im Einsatz. Neben den Wirtgen Kaltfräsen, die in der Straßensanierung auf nahezu keiner Baustelle fehlen, produziert das Maschinenbauunternehmen auch technologisch führende Recycler, Bodenstabilisierer, Gleitschalungsfertiger und Surface Miner. Die innovativen Produkte und Technologien von Wirtgen prägen den Straßenbau seit 60 Jahren und stehen für effiziente und wirtschaftliche Bauweisen.

mehr lesen

Wacker Neuson baut neues Logistikzentrum

Wacker Neuson baut Logistikzentrum
Die Wacker Neuson Group baut am Standort Reichertshofen, dem Kompetenzzentrum für Verdichtung, ein neues Logistikzentrum. Durch die Einsparung bisheriger Transportwege und die umfangreiche Digitalisierung von Prozessen wird der Lagerdurchsatz deutlich beschleunigt. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Logistikzentrums ist für Sommer 2022 geplant.

mehr lesen

BayWa rechnet mit hoher Ergebnissteigerung

BayWa erwartet gutes Ergebnis
BayWa hat sich im ersten Halbjahr 2021 trotz der anhaltenden Corona-Pandemie sehr positiv entwickelt. Nach den vorläufigen Zahlen erwartet das Unternehmen ein Ergebnis (EBIT) für das erste Halbjahr 2021 in Höhe von 144,6 Mio. Euro (Vorjahr: 53,8 Mio. Euro). Deshalb hebt BayWa die bisher vorsichtigen Prognosen von „moderat“ auf „erheblich“ an.

mehr lesen

Volvo CE meldet Umsatzplus im 2. Halbjahr

Volvo CE Umsatz 2. HJ
Volvo CE verzeichnete im zweiten Quartal 2021 einen Nettoumsatzanstieg um 13 %. In Fortführung einer starken Erholung von den Herausforderungen des letzten Jahres verzeichneten alle Märkte ab dem gleichen Zeitraum 2020 einen Umsatzanstieg – alle außer China, das trotz seines anfänglichen Umsatzanstiegs in den ersten drei Monaten des Jahres eine leichte Verlangsamung verzeichnete. Mit verbesserter Bautätigkeit, hohem Kundenvertrauen und erhöhten Investitionen in die Infrastruktur ist auch der Auftragseingang deutlich gestiegen.

mehr lesen

Martin Lehner steigt bei Xelectrix Power ein

Martin Lehner bei Xelectrix Power
Die österreichische Xelectrix Power GmbH, technologieführender Hersteller von Energiespeicher-Lösungen für On- und Off-Grid Anwendungen, gibt den Einstieg von Martin Lehner als Investor und strategischen Berater bekannt. Zuvor war Lehner über 30 Jahre für den global erfolgreichen Wacker Neuson Konzern in führenden Positionen international tätig, in den letzten Jahren als CEO der Gruppe.

mehr lesen