Volvo „Aggressive Cut“-Löffel

Produktivität rauf

Volvo Construction Equipment Germany GmbH

Anschrift:
Oskar-Messter-Str. 20
85737 Ismaning
Deutschland

Volvo Construction Equipment hat ein neues Sortiment von Baggerlöffeln mit aggressivem Schnitt speziell für Kompaktbagger für Skandinavien und die Schweiz auf den Markt gebracht. Diese Löffel sind für die Steigerung der Produktivität und Leistung ausgelegt – vor allem in Kombination mit einem Steelwrist Symmetrischen Schnellwechsler und einem Steelwrist Tiltrotator.

Die neuen Aggressive Cut-Löffel wurden als integraler Bestandteil des betreffenden Baggermodells von Volvo entwickelt und bieten präzise Steuerung und überlegene Produktivität. Vom Löffel über den Schnellwechsler, den Tiltrotator und die Hydraulik bis hin zum werkseitig installierten Steuerungssystem sind sämtliche Komponenten genau aufeinander abgestimmt und werden von Volvo geliefert und unterstützt. Volvo stellt ein umfassendes Sortiment für Maschinen der Gewichtsklasse zwischen 2,5 und 8 Tonnen vor. Dazu zählen Aushublöffel mit Volvo-Zahnsystem (VTS), Grabenziehlöffel mit verlängerter Schneidkante sowie spezielle Planierlöffel mit abgewinkelten Ecken, die für den Einsatz mit einem Tiltrotator optimiert wurden.

Wie alle Anbaugeräte von Volvo CE sind die Aggressive Cut-Baggerlöffel aus hochfestem Stahl gefertigt. Sie sind robust und verschleißfest und ihre Form wurde für maximale Leistung und Produktivität optimiert. Der progressive Radius erleichtert das Graben und verringert den Widerstand – und das erhöht die Produktivität. Die flache Oberseite erhöht die Reißkraft und der lange Boden verringert den Kraftstoffverbrauch, weil er das Füllen des Löffels erleichtert. Nicht nur der Korpus des Löffels kann starken Kräften und extremer Belastung standhalten, sondern auch die Zähne. Durch die perfekte Passung zwischen Zähnen und Zahnhalter werden Stärke und Verschleißfestigkeit erreicht. Teile müssen nur selten ausgetauscht werden, was für maximale Maschinenverfügbarkeit und minimale Ausgaben für Ersatzteile und Wartung sorgt. Wenn die Zähne letztendlich ausgetauscht werden müssen, stellt das bewährte Zahnsystem von Volvo mit einer patentierten vertikalen Verriegelungsvorrichtung eine rasche Montage und Demontage sicher. Für eine lange und produktive Lebensdauer des Löffels bietet Volvo CE darüber hinaus eine breite Palette an kostengünstigen, austauschbaren Verschleißteilen, darunter Seiten- und Eckenverschleißschutz, Zahnhalter und Segmente.

Volvo CE bietet als einziger Hersteller einen werksmontierten Tiltrotator für seine Mobil- und Kompakt-Raupenbagger. Die von Volvo montierte Steuerung liefert überlegene Qualität und wird hinsichtlich Ersatzteilen und Garantie umfassend unterstützt. Um ein sicheres An- und Abkuppeln zu gewährleisten, verhindert die Verriegelungszylinder-Technik (Front Pin LockTM),, dass der Löffel herunterfällt, selbst wenn er nicht vollständig befestigt ist. Die optische Verriegelungskontrolle zeigt mittels einer grünen Anzeige, wenn sich der Löffel in der richtigen Position befindet. Bei angebrachtem Tiltrotator verhindert ein werksmontiertes Kontrollsystem, dass der Schnellwechsler geöffnet werden kann. Somit können sowohl der Fahrer als auch andere Personen auf der Baustelle sicher arbeiten.

Der Schnellwechsler besteht ebenso wie der Löffel aus hochfestem Stahl, was maximale Robustheit und Langlebigkeit gewährleistet. Um den höheren Kräften beim Einsatz eines Tiltrotators besser standzuhalten, ist der Schnellwechsler aus einem Stück gegossen, sodass es keine Schwachpunkte in Form von Fugen oder Schweißnähten gibt.

Weitere Produkte des Herstellers Volvo Construction Equipment Germany GmbH:

Volvo: Radlader L120H bis L260H
Die Load-Assist-Steuerung gibt es jetzt serienmäßig für die Volvo-Radlader-Modelle L120H bis L260H. (Bild: Volvo Construction Equipment Europe)
Jetzt serienmäßig mit Load-Assist-Steuerung
Alle Kunden der Radlader-Baureihen Volvo L120H bis L260H in Europa erhalten jetzt serienmäßig die Volvo Co-Pilot-Hardware mit einer Auswahl von Load Assist-Anwendungen. Das System bleibt beim Modell L110H optional. Der Volvo Co-Pilot liefert Echtzeit-Maschinendaten auf den Bildschirm in der Kabine und unterstützt die Bediener dabei, ihre Produktivität, Effizienz und Sicherheit zu erhöhen. Optional können die Daten auch in eine Cloud geladen werden, um aus der Ferne auf die Maschinen-informationen zugreifen zu können. Dies macht es auch für Flottenmanager zu einem wertvollen Tool.
Volvo: Minibagger ECR25
Der neue Volvo-Elektrobagger ECR25 (hier im Testeinsatz beim französischen Bauunternehmen Spac) kommt Mitte 2020 auf den Markt. (Bild: Volvo Construction Equipment)
Neues Elektromodell ist ab Mitte 2020 verfügbar
Volvo hat auf der bauma eine Offensive bei der Elektrifizierung seiner kompakten Bagger und Radlader angekündigt. Mitte 2020 sollen die ersten Modelle auf den Markt kommen und zugleich die Weiterentwicklung der dieselbetriebenen Modelle eingestellt werden. Eines der neuen Modelle ist der ECR25, der auch bereits erfolgreiche Kundentests bestanden hat. Der 2,5 t schwere e-Bagger ersetzt mit dem mit 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterien betriebenen Elektromotor den herkömmlichen Verbrennungsmotor.
Volvo: Radfertiger P6870D ABG
Das Volvo-Antriebssystem unterstützt den präzisen und sanften Einbau durch eine hohe Traktionskraft. (Bild: Volvo Construction Equipment)
Präziser Einbau auch in schwierigem Gelände
Volvo Construction Equipment hat an der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit seiner Radfertiger gearbeitet. Der P6870D ABG ist ein gutes Beispiel hierfür. Dieser Fertiger liefert bei einer Vielzahl von Einbauanwendungen – ganz gleich, ob in kleinen Wohnsiedlungen oder bei großen Autobahnprojekten – gute Ergebnisse. Fertiger von Volvo verfügen über eine sehr gute Traktion für einen stabilen, sicheren Betrieb und einen präzisen Einbau unter allen Bedingungen. Der P6870D ABG bildet da keine Ausnahme. Mit einer Drei-Punkt-Lagerung zur Stabilisierung des Oberaufbaus sorgt ein statisch bestimmtes Fahrwerk mit selbstnivellierenden Eigenschaften des Fertigers für maximale Traktion und einen reibungslosen Einbau – auch in schwierigem Gelände. Das Volvo-Antriebssystem unterstützt den präzisen und sanften Einbau durch eine hohe Traktionskraft.
Volvo: Neue Kompaktbagger der E-Serie
Der Kompaktbagger EC15E ist der kleinste der Volvo-Palette. Er zeichnet sich durch einfache Bedienbarkeit und das erforderliche Durchhaltevermögen für alltägliche harte Arbeit aus. (Bild: Volvo)
Sicher und wirtschaftlich auf kleinstem Raum
Die neuen Kompaktbagger der E-Serie, die Volvo Construction Equipment auf der GaLaBau 2018 vorgestellt hat, bewältigen härteste Jobs an den schmalsten Stellen und zeichnen sich durch geringe Gesamtbetriebskosten im täglichen Einsatz aus. Die Modelle EC15E, EC18E und EC20E sind klein, aber robust und ersetzen die bisherige D-Serie. Der ECR18E mit kurzem Schwenkradius ergänzt die Kompaktpalette von Volvo CE. Die Modelle der E-Serie verfügen über eine identische Plattform, bei der die Haltbarkeit an erster Stelle steht. Umlaufende Stahlbleche, die sicher 10 mm hinter das Volvo-typische gusseiserne Gegengewicht mit hohem Profil zurückgesetzt sind, sorgen beim Graben für Schutz und Stabilität.
Volvo: Muldenkipper R100E
Der R100E ist mit Abstand der größte Muldenkipper von Volvo Construction Equipment und eignet sich besonders für Tagebau und Steinbrüche. (Bild: Volvo Construction Equipment)
Schwergewicht senkt maßgeblich Betriebskosten
Mit seiner Größe und Leistungsfähigkeit ist der neue starre Muldenkipper R100E nicht nur das mit Abstand größte Modell von Volvo Construction Equipment, sondern er reduziert maßgeblich die Gesamtbetriebskosten für Kunden durch ein hohes Maß an Produktivität, Verfügbarkeit und Bedienkomfort. Mit einer effektiven Nutzlast von 95 t kann der Bediener des neuen Flaggschiffs der Volvo-Flotte seine Produktionsziele viel schneller erreichen. Der leistungsstarke R100E hat einen kraftvollen Premium-Motor mit 783 kW (1.075 PS). Der kombinierte Antriebsstrang liefert ein hohes Drehmoment und eine einzigartige, klassenführende Zugkraft für eine optimale Traktion. Die neue Volvo Dynamic Shift Control steuert den Antrieb sowie das Maschinenmoment und passt automatisch, abhängig von Einsatzort und Arbeitslast, die Schaltpunkte für das Getriebe exakt an.
Volvo: Mobilbagger EW220E
Mobilbagger EW220E (Bild: Volvo)
Neuer Ausleger mit hoher Hubleistung und Reichweite
Der EW220E ist das neueste Mitglied der E-Serie der Mobilbagger von Volvo Construction Equipment. Er bietet alle bekannten Funktionen seines kleineren Bruders, des EW180E, und noch einiges mehr. Dank des neuen, besonders robusten, zweiteiligen Auslegers mit hoher Hubleistung und einer Reichweite von über 10 m bewältigt er auch die anspruchsvollsten Aufgaben problemlos.
Volvo-Mobilbagger EW160E und EW180E
Volvo CE Mobilbagger
Individuell konfigurierbare Baumaschinen
Der EW160E und der EW180E, die überarbeiteten Mobilbagger von Volvo Construction Equipment (Volvo CE), sind für alle Anforderungen auf Baustellen konzipiert.
Volvo-Radlader der H-Serie
Volvo-Radlader der H-Serie außen
Robust und effizient

Weitere Produkte aus der Kategorie Anbaugeräte:

Bema: CrefoZert-Zertifikat
Bema-Geschäftsführerin Sonja Koopmann freut sich über die erneuten Auszeichnungen CrefoZert und Jurystufe des Mittelstandspreises (Bild: bema GmbH Maschinenfabrik)
Gütesiegel für hervorragende Bonität
Bema hat 2020 zum achten Mal das CrefoZert durch die Creditreform Osnabrück Unger KG verliehen bekommen. Damit zählt bema zu den 2 % aller Unternehmen in Deutschland, die die strengen Kriterien dieser Zertifizierung erfüllen. Seit Dezember 2012 bescheinigt die Creditreform der bema Maschinenfabrik bereits eine solide Finanzführung, eine hervorragende Bonität und eine sehr gute Zukunftsperspektive. Zur Sicherung des hohen Qualitätsstandards wird das Bonitätszertifikat nur für ein Jahr verliehen. Gerade in dieser herausfordernden Zeit gewinnt ein solches Gütesiegel noch mehr an Bedeutung, um das Vertrauen der Kunden in der Zusammenarbeit zu stärken, ist man sich bei bema sicher.
Bema: Tellerbesen Groby light
Der Groby light entfernt Wildkräuter umweltfreundlich, einfach und effektiv. (Bild: bema GmbH Maschinenfabrik)
Wildkraut einfach und effektiv beseitigen
Unkraut an allen Ecken und Kanten, zwischen Bodenplatten, auf Gehwegen oder auf Hofflächen kann sehr hartnäckig und unschön sein. Das lästige Gewächs loszuwerden ist oft sehr mühsam. Da der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, sowie Hausmitteln wie Essigreiniger oder Salzwasser durch das Pflanzenschutzgesetz streng reglementiert und nach aktueller Gesetzeslage auf vielen Flächen nicht zugelassen ist, sind viele Anwender auf der Suche nach einer effektiven und umweltschonenden Lösung zur Wildkrautbeseitigung. Der kompakte Tellerbesen Groby light von bema mit seiner einfachen Handhabung ist für diesen Zweck eine geeignete Lösung.
Rototilt/Ringelstetter: Wechsler QuickChange QC60-5 Sandwich
Die Ringelstetter-Sonderanfertigung des Rototilt-Wechslers QuickChange QC60-5 Sandwich in Kombination mit einem Hydrema MX16 ermöglicht den Parallelbetrieb von Anbaugeräten, ohne dass man umschalten muss. (Bild: Rototilt)
Höhere Ölmenge für mehr Power
Die Firma Ringelstetter aus Engelthal bei Nürnberg ist spezialisiert auf Sonderlösungen für Baumaschinen. Neueste Entwicklung ist ein Rototilt QuickChange QC60-5 Sandwich, mit dem es erstmals möglich ist, den vollhydraulischen Wechsler mit der vollen Ölmenge des Baggers zu speisen. Die Angebotspalette von Ringelstetter umfasst hauptsächlich Mobilbagger von Hydrema und Kettenbagger von Eurocomach in der Klasse von 1 bis 20 t. Bei Schwenkrotatoren setzt das Unternehmen seit einigen Jahren auf Rototilt. Die Kunden, vorwiegend aus dem Bereich Forstwirtschaft und Landschaftspflege, fragen verstärkt die Kombination Hydrema-Bagger mit Rototilt R5 an.
Avant Tecno: Neue Anbaugeräte
Die überarbeitete Baumstumpffräse von Avant ist ausgerüstet mit einem Schneidrad von 540 mm Durchmesser und 20 austauschbaren Zähnen. (Bild: Avant Tecno Deutschland)
Vom 360°-Rotator bis zur Baumstumpffräse
Für die Avant-Multifunktionslader gibt es eine Reihe neuer, intelligenter Anbaugeräte, die die Maschinen noch effektiver machen. So gibt es nun den hydraulische Seitenarm S30 mit Schnellkupplungssystem, der bis 1 m zur Seite ausgefahren wird. Er ist mit einem beweglichen Schwenkarm ausgestattet und kann hydraulisch 45° nach unten und 90° nach oben gedreht werden. Wenn etwa beim Mähen von Seitenstreifen ein Schneidbalken montiert ist und dieser mit einem Seitenpfahl in Berührung kommt, wird eine Sicherheitseinrichtung aktiviert. Ein hydraulischer Druckentlastungsmechanismus sorgt dafür, dass das Anbaugerät nach hinten nachgibt. Auf diesem Wege werden Beschädigungen vermieden. Dann kann der Schneidbalken vom Hindernis entfernt und neu platziert werden und die Arbeit kann weitergehen. Den Seitenarm S30 gibt es auch in mechanischer Ausführung.
Kinshofer: NOX-Tiltrotatoren
Mit ihrer 360°-Endlosdrehung und einem Schwenkwinkel von 2 x 50° machen die NOX Tiltrotatoren von Kinshofer aus einem Bagger eine multifunktionale Anbaugeräte-Trägermaschine. (Bild: Kinshofer GmbH)
360°-Endlosdrehung und 2 x 50°-Schwenkwinkel
Der oberbayerische Anbaugerätespezialist Kinshofer hat die selbst entwickelten zylinderlosen NOX Tiltrotatoren im Angebot. Es gibt sechs Modelle für Bagger zwischen 3 und 25 t Betriebsgewicht. 2019 brachte das Unternehmen zwei neue Versionen auf den Markt. Der neue TR11NOX löst die Version TR10NOX ab und der TR06NOX ersetzt den TR07NOX. Diese beiden neuen Versionen der kleineren Modelle bieten mehr Möglichkeiten als ihre Vorgänger und sind damit auf derselben technologischen Stufe wie die „großen Brüder“ TR14NOX, TR19NOX und TR25NOX. Mit ihrer 360°-Endlosdrehung und einem Schwenkwinkel von 2 x 50° machen die NOX Tiltrotatoren von Kinshofer aus einem Bagger eine multifunktionale Anbaugeräte-Trägermaschine. Das Unternehmen bietet eine große Auswahl passender mechanischer und hydraulischer Anbaugeräte an – von Palettengabeln über Greifer und Löffel bis hin zu Grippern und Schnellwechslern. So können deutlich mehr unterschiedliche Arten von Arbeiten in noch kürzerer Zeit fertiggestellt werden Ein Versetzen der Maschine auf der Baustelle wird vielfach unnötig. Rund 25 % der üblichen Arbeitszeit können eingespart werden.
Rototilt: Schnellwechselsystem QuickChange
Rototilt QuickChange ermöglichst Baggerfahrern, das hydraulische Anbaugerät zu wechseln, ohne die Kabine zu verlassen. (Bild: Rototilt GmbH)
Deutlich höhere Leistung und Lebensdauer
Der schwedische Hersteller Rototilt bringt im Mai 2020 eine neue Generation vollhydraulischer Schnellwechselsysteme für Schwenkrotatoren, Bagger und Anbaugeräte auf den Markt. Rototilt QuickChange bietet nach Herstellerangaben eine deutlich höhere Leistung, Sicherheit und Langlebigkeit als bisher erhältliche Lösungen. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der bestehenden Rototilt-Technologie für Baggerschnellwechsler.
Rototilt: Schwenkrotator R9
Der Rototilt R9 erreicht ein Losbrechmoment von 500 kNm und verfügt über eine komplett neu entwickelte Hydraulik für sehr große Durchmengen. (Bild: Rototilt GmbH)
Weltweit größtes Modell
Rototilt hat 2019 den Schwenkrotator R9 ür Bagger in der Gewichtsklasse 30-40 t vorgestellt. Laut Rototilt handelt es sich um den weltweit größten Schwenkrotator. Er verwandelt besonders große Bagger in flexible und bärenstarke Werkzeugträger. Der Rototilt R9 erreicht ein Losbrechmoment von 500 kNm und verfügt über eine komplett neu entwickelte Hydraulik für sehr große Durchmengen. Darüber hinaus besitzt er ein starkes Schneckengetriebe mit doppelten Hydraulikmotoren, das hohen Belastungen standhält und für ein maximales Drehmoment sorgt.
HS-Schoch: Reißlöffel „The Beast“
Der komplett aus dem verschleißfesten Qualitätsstahl HARDOX 450 hergestellte Reißlöffel "The Beast" hält stärksten Belastungen stand. (Bild HS-Schoch)
Maximale Reißkraft für den harten Einsatz
Der Reißlöffel „The Beast“ von Anbaugerätehersteller HS-Schoch ist ein sinnvolles Arbeitsgerät sowohl für die Direktgewinnung als auch für Abbrucharbeiten. Dank seiner speziellen Löffelgeometrie entwickelt das Werkzeug maximale Reiß- und Hebelkräfte und ist somit besonders gut geeignet für den harten Einsatz oder das Lösen von Fundamenten. Der HS-Reißlöffel ist außerdem eine gute Option, wenn nicht gesprengt werden kann. Bei schweren Abbrucharbeiten macht er gar den Einsatz von Abbruchhämmern überflüssig. Im Kanal stellt „The Beast“ eine Alternative zur Fräse dar.
Kiesel: Demarec-DCC-Zweizylinderscheren
Die C-Variante der Demarec-Zweizylinderscheren verfügt über ein längeres Messer für extremen Stahlbeton. (Bild: Kiesel)
Jetzt auch mit langem Messer für extremen Stahlbeton
Kiesel hat die Zweizylinderscheren von Demarec mit Unterstützung seiner Kunden weiterentwickelt. Ab sofort gibt es für die gesamte Baggerrange von 14 bis 80 t DCC-Scheren mit langem Messer und wechselbaren Brechzähnen. Erst 2018 hatte Demarec seine neue DCC-Baureihe von Zweizylinderscheren für Bagger bis 80 t auf den Markt gebracht. Kunden, die Konstruktionen mit hartem Beton und einem moderaten Anteil an Bewehrungseisen bearbeiten mussten, waren mit den kurzen Messern der Baureihe zufrieden. Für Kunden, die es oft mit extremem Stahlbeton zu tun haben, reichte die Baureihe jedoch nicht aus.