zum Newsletter anmelden
 

Tensar: GlasstexGrid RN

Asphaltbewehrung gegen Rissbildung

Tensar International GmbH

Anschrift:
Brühler Str. 7
53119 Bonn
Deutschland

Kontakt:

0228 91392-0

» zur Internetseite

Der Bewehrungsspezialist Tensar bietet die Asphaltbewehrung GlasstexGrid RN an. Hierbei handelt es sich um eine Asphaltbewehrung vom Typ „Gitter mit Verlegehilfe mit rein bewehrenden Eigenschaften. Das Gitter besteht aus hochzugfesten Glasfaserfilamenten, verbunden mit einer speziellen Verlegehilfe und passt sich dank seiner hohen Flexibilität optimal an die Unterlage an. In Zusammenwirkung mit einer Bitumenemulsion wird ein guter Verbund und somit eine gute Kraftübertragung vom Asphalt auf die Asphalteinlage durch adhäsive Schubhaftung erzielt. Durch den Einsatz der Asphalteinlage ist eine Verzögerung einer aus dem Untergrund erneut auftretenden Rissbildung möglich und somit auch eine erhebliche Verlängerung der Nutzungsdauer nach der Deckenerneuerung.

Auch auf einem Teilstück der BAB A20 bei Strasburg in Mecklenburg-Vorpommern, entschieden sich die Planer deshalb für diese vergleichsweise zeit- und kostengünstige Bauweise. Die Bundesautobahn A20 gehörte in den 1990er Jahren als „Projekt 10“ zu den „Verkehrsprojekten Deutsche Einheit“. Sie verbindet den Ostseeküstenraum und große Bereiche des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit dem westdeutschen und europäischen Verkehrsnetz. Insbesondere in Höhe der Ausfahrt Strasburg wurden seit einigen Jahren Längs- und Querrisse beobachtet, die immer wieder vergossen und teilweise mit einer bitumenhaltigen Schlämme behandelt wurden, um vor dem Eindringen von Wasser und den weiteren resultierenden Schäden zu schützen.

Um auf Dauer die Instandhaltungskosten für das Behandeln der Risse und auch die Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses durch die erforderlichen Sperrungen zu reduzieren, entschied sich die zuständige Straßenbaubehörde im Jahre 2015 zu einer vollständigen Deckenerneuerung der Fahrbahnoberfläche. Der Oberbau der A20 besteht in diesem Abschnitt aus einer hydraulisch gebundenen Tragschicht, einer Asphalttragschicht, einer Asphaltbinderschicht und einer Asphaltdeckschicht. Durch die Spannungen in der hydraulisch gebundenen Tragschicht entstanden über die Jahre Längs- und Querrisse, die komplett in den Asphaltoberbau durchgeschlagen sind. In der Asphaltdeckschicht waren bereits weitere Haarrisse erkennbar, so dass davon auszugehen war, dass es künftig zu weiteren Schäden in der Oberfläche kommen wird. Weil in diesem Abschnitt keine Verformungen oder Tragfähigkeitsprobleme auftraten, entschied sich die Straßenbaubehörde für eine Erneuerung lediglich der Asphaltbinder und Asphaltdeckschicht entschieden.

Um einer erneuten Rissbildung vorzubeugen, entschied sich der Auftraggeber bei der Deckenerneuerung für den Einsatz der Asphalteinlage Tensar®-GlasstexGrid RN. Mit der Komplettleistung wurde die Eurovia Verkehrsbau Union GmbH Niederlassung Neubrandenburg beauftragt. Die Ausführung der zwei Bauabschnitte erfolgte von September bis November 2015. Die fachgerechte Verlegung der Asphalteinlage erfolgte hier auf einer Gesamtfläche von ca. 92.000m² durch die MOT-Müritzer Oberflächentechnik GmbH - einem Fachverleger der Tensar International GmbH. Unter Einsatz eines Beschickers, eines Asphaltfertigers und thermoisolierten Transportfahrzeugen wurde eine 8,5 cm dicke Asphaltbinderschicht und eine 3,5 cm dicke Deckschicht aus Splittmastixasphalt auf der verlegten Asphalteinlage GlasstexGrid RN eingebaut.

Weitere Produkte aus der Kategorie Baustoffe Tief-, GaLa- und Straßenbau:

Fränkische: Produkte zur Versickerung und Regenwassernutzung
Die gedichteten RigoCollect-Anlagen von Fränkische bestehen aus den Rigolenfüllkörpern Rigofill inspect. Die unterirdischen Rückhalteanlagen speichern Regenwasser, das sich als Löschwasser oder zur Bewässerung nutzen lässt. (Bild: Fränkische)
Systemlösungen für die Stadt der Zukunft
Fränkische hat auf der IFAT 2024 neue Produkte zur Versickerung und Regenwassernutzung vorgestellt: im Bereich der Rigolenfüllkörper und zur Löschwassernutzung. Darüber hinaus hat das Unternehmen sein bewährtes Produktportfolio zum Transport, Reinigen, Speichern und Ableiten von Regenwasser gezeigt.
Mall: Baumrigole ViaTree, Substratfilter ViaPlus, Sickertunnel CaviLine
Die Baumrigole ViaTree dient der optimalen Versorgung von Stadtbäumen. (Bild: Mall GmbH)
Bausteine der Schwammstadt
Ein Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts von Mall auf der IFAT 2024 war die Baumrigole ViaTree als Baustein der Schwammstadt, die in Innenstädten mit den anderen Mall-Lösungen zur Nutzung, Behandlung und Versickerung von Regenwasser kombiniert werden kann. Mall präsentierte sich darüber hinaus aber auch als Systemanbieter für den Umgang mit wassergefährdenden Flüssigkeiten und unterschiedlichen Abwasserzusammensetzungen.
Bakterien und Flüssigboden setzen Akzente im Leitungsbau
2 24 Langguth
Moderne Verfahren als Projektbeschleuniger
Auf rund 4.200 m Länge erfolgt aktuell die Erneuerung der 110-kV-Kabelstrecke SK143 im Nürnberger Stadtgebiet. Im Zuge der Arbeiten sollten u. a. alte Niederdruckölkabel und Gasleitungen rückgebaut und dafür Leerrohre für neue Hochspannungskabel verlegt werden. Für das Baulos 4 wurde vom Netzbetreiber N-Ergie Netz GmbH der Tiefbauer Ernst und Ludwig Langguth GmbH aus Eckental beauftragt: Von Ende 2022 bis Anfang 2023 führte das Unternehmen Tiefbauarbeiten durch, verlegte Hochspannungskabelrohre und baute Rohrzüge ein.
Unterirdische Speicher reduzieren Belastung von Kanalnetzen
2 24
Dezentrale Regenwasserrückhaltung
Regenwassermanagement spielt eine entscheidende Rolle in der Stadtplanung und ist von großer Bedeutung für die nachhaltige Entwicklung urbaner Räume. Dadurch können die Städte widerstandsfähiger gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels gemacht und gleichzeitig ökologisch verträglicher gestaltet werden. Mit den DIBt-zugelassenen RigoCollect-Anlagen von Fränkische Rohrwerke lässt sich das Regenwasser nutzen, rückhalten und als Löschwasser bevorraten.
Funke Kunststoffe: VPC-Delta-Ring
Mit Hilfe des VPC-Delta-Rings können unterschiedliche Rohrwerkstoffe mit unterschiedlichen Nennweiten sohlengleich verbunden werden. (Bild: Funke Kunststoffe)
Alle Abwasserrohre versatzfrei verbinden
Egal, ob ein vorhandener Rohrstrang aufdimensioniert oder ob ein überdimensionierter Hauptkanal verkleinert werden muss – Kanalsanierungen mit Nennweitenwechsel sind für Tiefbauer keine Seltenheit. Häufig liegen sogar zwei oder mehr Nennweiten zwischen dem Altbestand und dem neu anzuschließenden Hauptkanal. Wenn die Rohre dann noch aus unterschiedlichen Werkstoffen mit bauartbedingt stark abweichenden Außendurchmessern bestehen, war es bislang schwierig, für die Verbindung eine technisch ausgereifte und zuverlässige Lösung zu finden. Mit dem VPC-Delta-Ring von Funke Kunststoffe soll die Suche nun der Vergangenheit angehören.
Mall: Baumrigole ViaTree
Die Baumrigole ViaTree bietet Stadtbäumen gute Bedingungen für ausreichende Wasserversorgung und Wachstum. (Bild: Mall GmbH)
Regenwasser für Stadtbäume
Mit der Baumrigole ViaTree komplettiert die Mall GmbH ihr Produktprogramm im Bereich der blau-grün-grauen Infrastruktur. ViaTree besteht aus einem Stahlbetonbehälter mit integriertem Wasserspeicher und umlaufenden Wurzelfenstern, durch die sich die Wurzeln ins umgebende Baumsubstrat ausdehnen können. Die neue Baumrigole eignet sich auch zum Einbau unter Verkehrsflächen.
Terra Infrastructure: Kunststoffspundbohlen
Vor Ort leicht und flexibel zu handhaben: Der Einbau von Kunststoffspundbohlen erfolgt in der Regel nach demselben Prinzip wie der Einbau von Spundbohlen aus Stahl mittels Vibrationsverfahren. (Bild: Terra Infrastructure)
Leicht, langlebig und wirtschaftlich
Der Verkauf und die Vermietung von Spundwandprofilen, Stahlträgern, Hochwasserschutzsystemen sowie Ankertechnik und Mikropfahltechnik zählen bei der Terra Infrastructure GmbH zu den zentralen Bestandteilen der Sparte Profiltechnik. Das Unternehmen verfügt über ein breites Produktportfolio, welches von einem umfassenden Dienstleistungspaket aus Beratung, technischem Support, Logistik und Leasing ergänzt wird. Für den deutschen Markt hat das Unternehmen 2023 Kunststoffspundwände in ihr Produktportfolio aufgenommen.
Neues Entwässerungskonzept verbessert Abflussgeschehen
2 2024 Aco GmbH
Lösung für Überflutungs-Hot-Spots
In Tieflagen und bei Gefällestrecken sind die Straßenabläufe bei Starkregenereignissen oft überlastet. Die sogenannten neuralgischen Punkte sorgen sowohl in den Städten als auch außerhalb auf Fernstraßen für Überflutungen, was nicht nur kostenintensive Feuerwehr-Einsätze erforderlich macht, sondern auch Risiken für den laufenden Verkehr birgt. Mit seiner DraindBox bietet ACO eine Lösung für kritische Überflutungspunkte.
Jasto: Neue Varianten des Trendline-Pflasters
Trendline-Pflaster Aqua in der Farbe anthrazit-weiß-nuanciert: Der vergrößerte Fugenabstand erhöht die Versickerungsleistung. (Bild: Jasto Baustoffwerke)
Damit Wasser zügig versickert
Jasto hat in seinem Trendline-Programm von Pflastersteinen in diesem Jahr einige Neuerungen auf den Markt gebracht. Zu den wichtigsten Aktualisierungen zählen zwei neue Pflaster-Varianten mit sehr hohen Versickerungsleistungen. Die umweltfreundlichen Pflaster richten sich sowohl an private Bauherren wie auch an öffentliche Bauträger und die Industrie. Trendline-Pflaster und -Platten gehören zu den am meisten nachgefragten GaLaBau-Produkten der Jasto Baustoffwerke. Sie zeichnen sich nach Unternehmensangaben durch ein geradliniges Erscheinungsbild aus, das hervorragend mit der klaren Linienführung einer zeitgemäßen Architektur harmoniert.