Bobcat Komakt-Raupenlader T450

Geringes Gewicht verringert Baustellenlogistikaufwand

Doosan Infracore Construction Equipment EMEA

Anschrift:
Drève Richelle 16
B-1410 Waterloo
Belgien

Der Bobcat®-Kompakt-Raupenlader T450 lässt sich in beengten Arbeitsbereichen mit einer Leistung, die Ihre Erwartungen für Kompaktmaschinen übertreffen wird, gut manövrieren. Der Radiushubweg dieses eindrucksvollen Kraftpakets zeichnet sich besonders bei Aufgaben mit mittleren Arbeitshöhen wie beim Ausschütten über Mauern, Rückverfüllen oder Entladen von Pritschen-LKWs aus. Auf den Baustellen der Greuter AG, Hochfelden (Schweiz) spielt er vor allem sein geringes Gewicht aus, das den Logistikaufwand reduziert.

Bei der Greuter AG dreht sich alles um Spezialtiefbau, eine besonders anspruchsvolle Aufgabe. Radlader, die im Bereich Wasserhaltung zum Einsatz kommen, ringen oftmals um Traktion oder Hubkraft. Um eine neue Maschine anzuschaffen verglich Robert Hauser, Spartenleiter Wasserhaltung, verschiedenste Angebote für eine neue Maschine. Sie sollte drei wichtige Eigenschaften aufweisen: Schnelligkeit, Stärke und Kompaktheit. Alle drei Anforderungen erfüllte am Ende nur eine der Maschinen: der Kompakt-Raupenlader Bobcat T450.

Der Bobcat T450 ist auf verschiedenen Baustellen der Greuter AG, einem Mitglied  der Frutiger Gruppe, im Einsatz. Auf den Baustellen wird er nur für ausgewählte Arbeiten eingesetzt, sodass sein Verbleib auf der Baustelle eher kurz ist. Hierbei kann der Bobcat T450 einen großen Vorteil ausspielen: Sein geringes Transportgewicht von 2.520 kg ermöglicht es, ihn ohne großen Logistikaufwand auf einem Anhänger zu transportieren. 

Bohren kommt vor Graben

Bei Grabarbeiten für den Ersatz von Leitungen auf einer Baustelle in Wohlen, machte das stete Eindringen von Wasser ein Absenken des Grundwasserpegels erforderlich. Hierzu wurden 6 m tiefe Löcher im Abstand von 1,5 m gebohrt, Filter hinein geschoben und der Rest des Bohrlochs mit Sand aufgefüllt. Während der Sand früher in Handarbeit mit Schubkarre und Schaufel eingebracht wurde, erledigt dies heute der T450. In seiner Mischschaufel schafft er den für ein Bohrloch nötigen Sand herbei und befördert ihn über eine Schüttöffnung direkt ins Bohrloch.

Für schwierige Bedingungen

Auf dieser Baustelle stellten die Arbeiten keinen großen Anforderungen an den T450. Das Terrain ist flach, asphaltiert und die Fahrwege sind kurz. Das ist eher die Ausnahme, in der Regel kommt der Bobcat in schwierigem Gelände zum Einsatz und liefert über längere Distanzen Sand, Kies oder Bohrequipment. Dann schätzt bei der Greuter AG die 17,7 km/h Höchstgeschwindigkeit, 665 kg fahrbare Nutzlast, 1.900 kg Kipplast und den Raupenantrieb für enorme Traktion unter allen Bedingungen. Die zuvor eingesetzten Radlader kämpften häufig um Grip oder benötigten mehr Fahrten und damit mehr Zeit.