Neue Renault Baureien C und K

Für die Baustelle und schwere Anwendungen

RENAULT TRUCKS SAS

Anschrift:
99, route de Lyon
69800 SAINT-PRIEST
Frankreich

Für die Baubranche hat Renault Trucks zwei verschiedene Baureihen im Programm, um die Anforderungen der Kunden möglichst effizient zu erfüllen: eine Baureihe für den allgemeinen Baustelleneinsatz (C) und die Baureihe für schwere Baustellenanwendungen (K). Der Hersteller hat dabei alles daran gesetzt, dass die neuen Fahrzeugen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit bieten.

Die Baureihe Renault Trucks C, die mit zwei verschiedenen Fahrerhausbreiten lieferbar ist, punktet in erster Linie mit hoher Nutzlast, niedrigem Verbrauch und einem Komfortniveau, das mit dem von Straßenfahrzeugen vergleichbar ist. Außerdem eignet sie sich dank ihrer hervorragenden Wendigkeit und Geländetauglichkeit speziell für Transportaufgaben im Umfeld von Erdarbeiten. Die Baureihe Renault Trucks K setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Robustheit und Geländetauglichkeit und bietet den besten Böschungswinkel des Marktes. Die neuen Fahrzeuge verfügen über einen verbesserten Antriebsstrang, sind mit den neuen Euro 6-Motoren ausgestattet und bieten ein vollständig neues Fahrerhausdesign.

Der Leistungsumfang der neuen Baureihen für den Baustellenverkehr umfasst im Vergleich zum Vorgängermodell ein geräumigeres, komfortableres und ergonomischeres Fahrerhaus, das unter anderem mit einem neuen Bedienkonzept für die Armaturen ausgestattet wurde. Eine zusätzliche Trittstufe integrierten die Entwickler seitlich am Fahrerhaus, damit der Fahrer die Ladung leichter überprüfen kann. Die Fahrzeuge sind zudem äußerst robust. Dafür sorgen die Verstärkung der Schutzvorrichtungen für besonders exponierte Teile sowie ein Ganzstahl-Bugspoiler, der sowohl für die Baureihe K als auch für die Baureihe C von Renault Trucks angeboten wird. Doch auch die technischen Leistungen sind außergewöhnlich: hervorragende Bodenfreiheit, 120 Tonnen zulässiges Gesamtzuggewicht (zGZG) und der marktbeste Böschungswinkel (32°) bei der Baureihe K.

OptiTrack, ein hydrostatisches Antriebssystem an der Vorderachse, stellt vorübergehend zusätzliche Traktionsfähigkeit bereit und ist für die Baureihe C verfügbar. Die Baureihe K hingegen bietet Versionen mit Allradantrieb. Die Fahrzeuge besitzen ein Abbiegelicht, das serienmäßige automatisierte Optidriver-Getriebe, eine elektrische Feststellbremse, die automatisch bei Abstellen des Motors aktiviert wird, sowie zahlreiche Aufbauvorrüstungen. Schon das Außenstyling lässt auf die Qualitäten der Fahrzeuge schließen; auf den ersten Blick entsteht der optische Eindruck eines zuverlässigen, effizienten und robusten Werkzeugs. Ein Werkzeug, das dafür konzipiert wurde, seine Aufgabe effizient zu bewältigen, Gewinne zu erwirtschaften, den Kunden nicht im Stich zu lassen und seinen Fahrer mit Stolz zu erfüllen.

Der Truck als Profitcenter

Schon von der Konzeption der neuen Fahrzeuge an hat Renault Trucks es sich zum zentralen Anliegen gemacht, den Kraftstoffverbrauch seiner neuen Fahrzeuge zu senken und damit die Betriebskosten für den Kunden zu reduzieren. Das Styling des Fahrerhauses und sämtliche Komponenten des Antriebsstrangs wurden speziell im Hinblick auf Kraftstoffersparnis ausgelegt. Das Fahrerhaus weist eine Windschutzscheibe mit einer Neigung von 12° auf und ist trapezförmig, verbreitert sich also von vorne nach hinten. Dies verbessert seinen Aerodynamikkoeffizienten (Cx) um bis zu 12 %.

Dank der technischen Vorzüge der neuen Renault Trucks-Baureihen für die Baubranche können Kunden darüber hinaus ihre Rentabilität steigern, denn die neuen Euro 6-Motoren bieten ein nie dagewesenes Leistungsniveau. Mit einem optimierten Leergewicht weist die Baureihe C eine außergewöhnliche Nutzlast auf, die bei einem 8x4-Fahrzeug bis zu 22,8 Tonnen betragen kann. Der K hat ein zGG (zulässiges Gesamtgewicht) von bis zu 50 Tonnen und ein zGZG (zulässiges Gesamtzuggewicht) von bis zu 120 Tonnen. Die Fahrzeuge wurden außerdem mit zahlreichen Vorrüstungen versehen, um Aufbauvorgänge zu vereinfachen und zu beschleunigen und dadurch die Aufbauzeit der Fahrzeuge um bis zu 20 % zu reduzieren.

Ein verlässlicher Partner

Die neuen Baustellenfahrzeuge von Renault Trucks sind zuverlässig, robust und stets in der Lage, ihre Aufgabe zu bewältigen, ganz gleich in welchem Gelände. Die Baureihe Renault Trucks C ist ausgesprochen wendig und deshalb besonders geländetauglich. Dazu tragen auch die hohe Bodenfreiheit, der serienmäßig beim automatisierten Getriebe vorgesehene Offroad-Modus sowie OptiTrack, ein hydrostatisches Antriebssystem an der Vorderachse, bei. Spezielle Offroad-Modelle sind verfügbar und bieten im Bedarfsfall noch mehr Mobilitätsreserven. Die Fahrzeuge der Baureihe Renault Trucks K bieten eine hohe Bodenfreiheit und einen hervorragenden Böschungswinkel und überwinden dadurch und mit ihrer außerordentlichen Antriebskraft im Gelände nahezu jedes Hindernis. Dank ihrer präzisen Lenkung und ihres kleinen Wendekreises sind sie ausgesprochen flexibel. Das Optidriver-Getriebe, das bei der Baureihe C serienmäßig angeboten wird, ist jetzt auch bei der Baureihe K für den schweren Einsatz und bei K-Modellen mit Allradantrieb lieferbar.

Die Baureihe K wurde serienmäßig mit einem dreiteiligen Ganzstahl-Bugspoiler ausgestattet, der an einem vorderen Querträger mit 25 t Zugfähigkeit befestigt ist. Schutzgitter für Scheinwerfergläser aus Polycarbonat sorgen für eine bessere Stoßfestigkeit, und sämtliche aufprallgefährdeten Teile besitzen Stahlverkleidungen. Die Fahrzeuge der Baureihe C haben Stahlkanten und Schutzgitter für Scheinwerfer. Um eine ausfallsichere Robustheit und einen größeren Böschungswinkel zu ermöglichen, können die Modelle C Offroad mit 2,5 m breiter Kabine auf Wunsch mit den Stahl-Stoßfängern der Baureihe K ausgerüstet werden. Außerdem hat Renault Trucks einen reaktiven, effizienten Kundendienst eingerichtet. Die Fahrzeuge der Baureihen C und K verfügen über eine 24/7-Pannendiensttaste auf dem Armaturenbrett. Damit kann der Fahrer mit dem Renault Trucks Pannendienst verbunden werden, der die technischen Daten des Fahrzeugs abrufen und über Geolokalisierung seinen Standort ermitteln kann.

Einsatzbereiche

Die Baureihen Renault Trucks C und K wurden entwickelt, um den Anforderungen der Kunden im Baustelleneinsatz oder bei der Baustellenbelieferung zu entsprechen. In den Sparten Erdarbeiten und Abriss, Transport und Anlieferung von Werkstoffen sowie Transport und Anlieferung von Fertigbeton bietet der Hersteller passende Fahrzeugvarianten an. Die Leistungen der Baureihe C hinsichtlich Nutzlast, Kraftstoffverbrauch, Fahrkomfort und Zuverlässigkeit entsprechen in jeder Hinsicht den Bedürfnissen der Branchenprofis bei der Anlieferung von Werkstoffen und dem Betontransport. Außerdem machen die hohe Leistung, Antriebskraft und Bodenfreiheit diese Fahrzeuge zu einem effizienten Werkzeug für anspruchsvolle Kunden im Bereich Erdarbeiten. Die Baureihe K hingegen eignet sich speziell für die Einsatzbereiche schwere Erdarbeiten, Abriss, Transport von Maschinen und Straßenbau, bei denen eine hohe Tragfähigkeit, Robustheit, Geländetauglichkeit und Leistung gefragt sind.

Antriebsstrang

Bei der Entwicklung seiner neuen Euro 6-Motoren DTI 11 und DTI 13 legte Renault Trucks seine Euro-5-Motorblöcke zu Grunde und entschied sich für eine Optimierung der SCR-Technologie. Die für ihre Effizienz und ihren niedrigen Verbrauch bekannten Motorblöcke wurden zu über 50 % überarbeitet. Zudem erfuhr das SCR-System eine grundlegende Optimierung. Durch den Einsatz neuer Werkstoffe bei der Herstellung wird die Leistung der katalytischen Reduktion verbessert, die NOx-Emissionen werden dadurch noch effizienter reduziert. Ergänzt wird das System außerdem durch einen Partikelfilter. Der Euro 6-Motor DTI 8 ist mit einem EGR-System ausgestattet. Dieses recycelt einen Teil der Auspuffgase bei der Verbrennung und reduziert das vom Motor erzeugte Stickoxid (NOx). Das verbleibende NOx wird durch Katalyse über das SCR-System eliminiert. Der Partikelfilter erfüllt die strengen Auflagen hinsichtlich der Partikelemissionen, die die neue Norm mit sich bringt.

Weitere Produkte des Herstellers RENAULT TRUCKS SAS:

Renault Trucks: Neuauflage des Master
Neue Fahrzeugfront, neuer Innenraum, neue Motoren und neue Fahrerassistenz-Systeme: die Neuauflage des Renault Masters. (Bild: Renault Trucks)
Red EDITION mit zusätzlichen Assistenzsystemen
Renault Trucks hat den neuen Master auf den Markt gebracht: Eine robustere Fahrzeugfront mit einem prägnanteren Design, ein völlig überarbeiteter Innenraum mit einem neu gestalteten Armaturenbrett und Lenkrad sowie ergonomischen und funktionalen Ablagen. Die zugleich verfügbare exklusive Red EDITION bietet darüber hinaus auch folgende Fahrerassistenz-Systeme: Notbremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm, permanente Sicht nach hinten, Totwinkel-Warnung sowie Einparkhilfen vorne und hinten.
Renault Trucks: Antriebssystem Optitrack
Renault Trucks ergänzt sein Optitrack System mit neuen Funktionen, die die Zugkraft des Fahrzeugs erhöhen und gleichzeitig die Wendigkeit auf jedem Untergrund bewahren. (Bild: Renault Trucks)
Neue Features für mehr Zugkraft und Wendigkeit
Renault Trucks ergänzt sein Optitrack System mit neuen Funktionen, die die Zugkraft des Fahrzeugs erhöhen und gleichzeitig die Wendigkeit auf jedem Untergrund bewahren. Ab sofort ist darüber hinaus eine Optitrack+ Version mit neuen Hydraulikmotoren verfügbar, die speziell für Fahrzeuge im extremen Einsatz konzipiert ist. Die Optitrack Technologie wurde 2009 von Renault Trucks gemeinsam mit Poclain Hydraulics entwickelt und ist für Fahrzeuge der Modellreihe Renault Trucks C 2.5 verfügbar. Das System bietet durch die zwei in der Vorderachse untergebrachten Hydraulikmotoren vorübergehend zusätzliche Antriebskraft. Die Einschränkungen eines herkömmlichen Allradantriebs bezüglich des Kraftstoffverbrauchs, der Ladehöhe, der Wartungskosten und des Mehrgewichts sind dabei hinfällig.
Renault Trucks : Baustellen-Baureihen C und K
Mit dem automatisierten Getriebe Optidriver Xtended für die Renault Trucks Baureihe C und K können schwierige Einsatzbedingungen mit zusätzlichen Kriechgängen bewältigt werden.
Kriechgänge verbessern Anfahrverhalten
Renault Trucks erweitert das Produktangebot für die Baustellen-Baureihen C und K um das Optidriver Xtended Getriebe. Dieses Getriebe ist mit extrem langsamen Gängen, den sogenannten „Kriechgängen“, ausgestattet. Optidriver Xtended verbessert dadurch das Anfahrverhalten unter schwierigen Bedingungen. Das System ist für die Baureihen C und K erhältlich und zwischen einem oder zwei zusätzlichen Kriechgängen auswählbar.

RENAULT Antriebssystem OPTITRACK
OptiTrack verbessert die Traktion, ohne dabei auf die Vorzüge in Sachen Verbrauch und Nutzlast zu verzichten.
Jetzt für weitere Renault-Trucks-Modelle verfügbar
Das OptiTrack-Modellangebot von Renault Trucks wird erweitert. OptiTrack ist ein Antriebssystem auf der Basis von in der Vorderachse untergebrachten Hydraulikmotoren. Dies liefert dem Fahrzeug vorübergehend zusätzliche Antriebskraft. Das System ist für den Renault Trucks C erhältlich und wird künftig für die Achskonfigurationen 8x4 und 8x2*6 angeboten. OptiTrack ist eine Technologie, die bei Renault Trucks seit 2009 zum Einsatz kommt. Durch diese kann das Fahrzeug seine Geländetauglichkeit verbessern, ohne auf die Vorzüge in Sachen Verbrauch und Nutzlast zu verzichten.
Renault Master Euro 6
RT_Renault Master_Euro 6.jpg
Mehr Komfort, weniger Kraftstoff
Für die Anforderungen in verschiedenen Branchen wurden die Master-Modelle von Renault Trucks mit Euro 6 Motorisierung ausgestattet.
Renault Optidriver Xtrem Getriebe
Renault Optidriver
Für hohe Transportlasten

Weitere Produkte aus der Kategorie Lkw und Aufbauten:

Meiller: Abrollkipper RS21, Absetzkipper AK16, Dreiseitenkipper Typ 9
Die neuen Meiller-Kipper: Abrollkipper RS21, Absetzkipper AK16, Dreiseitenkipper Typ 9. (Bild: F.X. Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik - GmbH & Co KG)
Neue innovative Modelle
Meiller hat jetzt neue Kippermodelle vorgestellt: den Abrollkipper RS21, den Absetzkipper AK16 und den Dreiseitenkipper Typ 9. Darüber hinaus bietet das Unternehmen die neue Funkfernsteuerung i.s.a.r.-control 3. Der Meiller-Abrollkipper RS21 wagt mit innovativer Technik einen großen Sprung nach vorne. Als Schnellster seiner Klasse bietet er mehr Nutzlast und setzt mit seiner Sicherheit neue Standards. Der Abroller bietet eine Hubkraft von 21 t, eine Gewichtsersparnis von bis zu 200 kg und einer niedrigeren Bauhöhe von 20 mm. Diese Vorteile kommen nicht nur der Nutzlast zugute, sondern sorgen auch für eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs sowie einer Steigerung des verfügbaren Ladevolumens.
Terberg Spezialfahrzeuge: Hakenlifter
Der Terberg-Hakenlifter zeichnet sich durch niedrigen Kraftstoffverbrauch, geringe Instandhaltungskosten und eine hohe Umsetzgeschwindigkeit aus.(Bild: Terberg Spezialfahrzeuge)
Bis zu 40 t Schrott am Haken
In der Recycling– und Entsorgungsindustrie gelten besondere Anforderungen an die Fahrzeuge, die täglich Müll und Schrott bewegen. Terberg Spezialfahrzeuge hat eigens für diese Anforderungen den Hakenlifter entwickelt. Die Grundlage eines jeden Terberg Hakenliftfahrzeuges bilden die robusten Zugmaschinen der YT und RT/TT Baureihe. Wie auch bei allen anderen Terberg Modellen zeichnet sich der Hakenlifter durch niedrigen Kraftstoffverbrauch, geringe Instandhaltungskosten und eine hohe Umsetzgeschwindigkeit aus. Die robuste Fahrgestell- und Kabinenkonstruktion ist in der Betriebsumgebungen von Entsorgungs- und Recyclingbetrieben von Vorteil.
Schmitz Cargobull: Kippaufbau M.Kl
Schmitz Cargobull bietet jetzt die Motorwagen-Kippaufbauten M.KI mit Thermoisolierung an.(Bild: Schmitz Cargobull)
Jetzt auch mit Thermoisolierung
Für Straßenbauunternehmen sind die Anforderungen an den Asphalttransport in den letzten Jahren gestiegen. Zum einen ist eine Thermoisolierung der Mulde notwendig, zum anderen muss eine hitzeresistente Muldenabdeckung vorhanden sein, um den Wärmeverlust nach oben zu verhindern. Vor dem Abkippen muss zudem die Qualität des Asphalts mit einer validen Temperaturmessung überprüft werden können. Dafür bietet Schmitz Cargobull neben dem Sattelkipper S.KI nun auch die Motorwagen-Kippaufbauten M.KI mit Thermoisolierung an. Das Fahrzeug weist durch die Thermoisolierung ein nur geringes Mehrgewicht von ca. 195 kg auf. Die kleineren Volumina, eine verbesserte Wendigkeit und Rangierfähigkeit machen sich vor allem in engen Verkehrsräumen, wie sie auf Baustellen oft üblich sind, bezahlt.
RSP: Saugbagger
Von außen verraten nur die Gasttanks zwischen den Achsen, dass dieser RSP-Saugbagger von Typ ESE6 anders ist, als alle seine Vorgänger. Durch den Gasantrieb des Scania-Chassis kann der Saugaufbau wesentlich umweltverträglicher aber genauso kraftvoll betrieben werden. (Bild: RSP)
Jetzt mit klimafreundlichem Gasantrieb
Schon 2017 brachte RSP die ersten Saugbagger mit Gasantrieb raus. Damals wurde der Gasantrieb noch nach der Übergabe nachgerüstet. Aus Leistungsgründen war es ein Hybrid aus gasbetriebenem und konventionellem Antrieb. Bisher konnten die Chassis-Hersteller bei der Entwicklung von Gasantrieben nicht die Leistungsfähigkeit von modernen Dieselmotoren garantieren. Doch nun hat RSP den ersten ausschließlich gasgetriebenen Saugbagger an seinen langjährigen Kunden Noblet Paris Ouest ausgeliefert, einen 22 t schweren Dreiachser vom Typ ESE 6 RD 6000.
Volvo Baustellen-Lkw FMX
Volvo Trucks hat den komplett überarbeiteten Volvo FMX mit einem völlig neuen Fahrerhaus, mehr Nutzlast und innovativen Sicherheitsfunktionen auf den Markt gebracht. (Bild: Volvo Trucks)
Mehr Achslast für härteste Bedingungen
Volvo Trucks hat den komplett überarbeiteten Volvo FMX mit einem völlig neuen Fahrerhaus, mehr Nutzlast und innovativen Sicherheitsfunktionen auf den Markt gebracht. Mit größeren Vorderachslasten von bis zu 20 t und einer 38-Tonnen-Doppelhinterachse ist der Volvo FMX für härteste Bedingungen und anspruchsvollste Aufgaben gebaut. Der neue Volvo FMX ist auf einer völlig neuen Fahrerhausplattform aufgebaut, die auf der langjährigen Erfahrung von Volvo in der erfolgreichen Bereitstellung robuster und funktioneller Baustellenfahrzeuge basiert. Volvo hat das Fahrzeug für eine besondere Kombination von Agilität und Langlebigkeit konzipiert. Das komplett neue Fahrerhaus verfügt über eine Frontpartie mit leicht austauschbaren robusten Teilen, Scheinwerferschutz und neuen V-förmigen LED-Scheinwerfern. Um den Fahrern das Ein- und Aussteigen zu erleichtern, hat Volvo neue Trittstufen mit rutschhemmender Oberfläche entwickelt.
Fassi: Ladekran F240ASXP
Äußerst präzise und dank des Sauer-Danfoss-Steuerblocks mit feinfühligsten Steuermodulen verzögerungsfrei fallen sämtliche Manöver des Ladekrans F240ASXP aus. (Bild: Fassi Ladekrane GmbH)
Schnelle und präzise Bedienung
Spediteure sehen sich heutzutage einem knallharten Wettbewerb ausgesetzt. Um auf diesem Markt zu bestehen, zählen Schnelligkeit und Flexibilität. Diese Anforderungen gelten auch für Ladekrane. Der Fassi-Ladekran F240ASXP lässt sich präzise und schnell bedienen. Nach dem Abstellen des Fahrzeugs lassen sich alle Funktionen des F240ASXP einschließlich des Ausfahrens der Abstützungen vom Führerstand dirigieren.
Daimler: Mercedes-Benz Arocs
Die stehende Abgasanlage für Vierachser ist für den Arocs jetzt ab Werk erhältlich. Sie schafft seitlich am Fahrgestell zusätzlichen Bauraum für An- und Aufbauten und hat Gewichtsvorteil gegenüber der bisherigen Lösung. (Bild: Daimler AG)
Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Aufbau
Der neue Arocs-LKW von Mercedes-Benz zeichnet sich weiterhin durch Kraft, Robustheit und Effizienz aus. Gleichzeitig bietet er eine Vielzahl digitaler Anwendungen für den Einsatz im Bausegment. Vor allem die ohnehin schon vorhandene Aufbauherstellerfreundlichkeit des Arocs wurde nochmals gesteigert. So können jetzt unter anderem einzelne, nicht sicherheitsrelevante Bedienfunktionen der Aufbauten in das Multimedia Cockpit des neuen Arocs integriert werden. Das bringt Aufbauherstellern, Fahrern und Transport-unternehmern eine Reihe von Vorteilen.
Liebherr Mischtechnik: Autobetonpumpe 42 M5 XXXT
Die neue Autobetonpumpe 42 M5 XXT vereint hohe Flexibilität beim Verteilermast und der Abstützung in einem kompakten und modernen Gerät. (Bild: Liebherr Mischtechnik)
Leistungsstark und robust dank Powerbloc-Antrieb
Liebherr Mischtechnik hat auf der bauma die vollständig neu entwickelte Autobetonpumpe 42 M5 XXT für die mittlere Reichweitenklasse vorgestellt. Sie zeichnet sich besonders durch die laut Liebherr einzigartige Antriebseinheit Liebherr-Powerbloc aus. Durch die vollständige Integration aller hydraulischen Schalt- und Messelemente verfügt die 42 M5 XXT über besondere Robustheit, erhöhte Leistung und besonders ruhigen Betrieb.
Dellschau: Blend mobile Mischmaschinen E025 und E070
Mit der mobilen Mischmaschine Blend E025  lässt sich Flüssigboden gemäß RAL 507 an nahezu jedem Ort herstellen. (Bild: Dellschau Bauhandel und Recyclingbedarf)
Flüssigboden mischen in jedem Gelände
Baumaschinen-Spezialist Dellschau hat auf der bauma 2019 gemeinsam mit seinem italienischen Partner Blend eine besonders mobile Maschine zur Herstellung von Flüssigboden gezeigt. Die Maschine gibt es in einer geländegängigen Version „E025“ und einer E070-Version „Seventy" für Beton. Damit lässt sich der Boden gemäß RAL 507 an nahezu jedem Ort herstellen. Die Maschine ist mit einem Allradantrieb ausgestattet. Sie kann – je nach Ausgangsmaterial – zwischen 25 und 70 m3 Mischprodukt pro Stunde liefern.