zum Newsletter anmelden
 

HS-Schoch: Anbaugeräte

Als Full-Liner auf der RecyclingAktiv/TiefbauLive

HS-Schoch GmbH & Co. KG

Anschrift:
Am Mühlweg 2
73466 Lauchheim
Deutschland

Kontakt:

07363.9609.0

07363.9609.21

» zur Internetseite

HS-Schoch hat sich auf der Messe RecyclingAktiv/TiefbauLive als Full-Liner in Sachen Anbaugeräte präsentiert. Die Gruppe bestehend aus den Firmen HS-Schoch GmbH & Co. KG, der ZFE GmbH und der bsg GmbH bietet neben den klassischen Löffeln und Schaufeln in bekannter Ausführung und als Sonderbau auch alle Art an Abbruchwerkzeugen, Schütten und Mulden sowie Pritschenboxen an.

Ganz neu wurde auf der Messe ein Tieflöffel mit Löffelkörper komplett aus HARDOX 500 TUF gezeigt. Das neue Material von HARDOX kombiniert die besten Eigenschaften aus HARDOX 450 und HARDOX 500, jedoch mit weniger Eigengewicht. Bei einem 4 m³ Löffel kann so rund 8 % Gewicht eingespart und die Lebensdauer um bis zu 10 % erhöht werden. Daraus resultiert eine Kraftstoffeinsparung, die vor allem in den aktuellen Zeiten der Energiekrise einen deutlichen Mehrwert bietet.

Ebenfalls mit bester HARDOX-Bauweise konstruiert ist der HS- Kabelbaulöffel „The Raptor“ und das HS-Verdichterrad „The Punk“. Beide Produkte haben sich laut HS-Schoch in den letzten Jahren vor allem beim Glasfaserausbau bewährt. Auch der Schoch-Bestseller, der HS-Reißlöffel „The Beast“, war in Karlsruhe zu sehen.

Neben den Anbaugeräten präsentierte HS-Schoch auch die HS-Box Family. Das Unternehmen bietet mit den HS-Boxen spezielle Ladegutsicherungssysteme für den Einsatz auf der Transporterpritsche an. Die HS-Box sichert Werkzeuge und Materialien während der Fahrt und sorgt für Ordnung auf der Baustelle.

Weitere Produkte des Herstellers HS-Schoch GmbH & Co. KG:

HS Schoch: Kabelbaulöffel RAPTOR und Verdichterrad PUNK
HS-Kabelbaulöfffel THE RAPTOR war im Test 33 Prozent effektiver als ein Standard-Tieflöffel. (Bild: HS Schoch)
Mehr Effizienz im Kabelbau
Der Anbaugerätespezialist HS-Schoch hat speziell für den Kabelbau neue Produkte entwickelt: den HS-Kabelbaulöffel THE RAPTOR und das passende HS-Verdichterrad THE PUNK. Das Unternehmen hat den RAPTOR einem Vergleichstest mit einem Standardtieflöffel unterzogen, um seine Effizienz zu demonstrieren: der HS-Kabelbaulöffel mit einer Schnittbreite von 150 mm gegen einen Standard Tieflöffel mit einer Schnittbreite von 300 mm, beides an einem 1,8-Tonnen-Bagger. Das Ergebnis nach zwei Stunden war laut Schoch: Bei gleicher Grabtiefe (500 mm) schaffte der HS-Kabelbaulöffel 43 m, während der Tieflöffel nur 29 m schaffte. Das bedeute, dass der Kabelbaulöffel etwa 33 Prozent schneller und somit auch effektiver im Einsatz sei. Darüber hinaus lasse sich der Kabelbaulöffel durch seine extra langgezogene Bauform besonders gut befüllen und hebe auch größere Gesteinsbrocken oder Schutt mühelos heraus. Das Entleeren funktioniert ebenfalls problemlos, selbst bei einer Fahrzeughöhe von 2 m.
HS-Schoch: Reißlöffel „The Beast“
Der komplett aus dem verschleißfesten Qualitätsstahl HARDOX 450 hergestellte Reißlöffel "The Beast" hält stärksten Belastungen stand. (Bild HS-Schoch)
Maximale Reißkraft für den harten Einsatz
Der Reißlöffel „The Beast“ von Anbaugerätehersteller HS-Schoch ist ein sinnvolles Arbeitsgerät sowohl für die Direktgewinnung als auch für Abbrucharbeiten. Dank seiner speziellen Löffelgeometrie entwickelt das Werkzeug maximale Reiß- und Hebelkräfte und ist somit besonders gut geeignet für den harten Einsatz oder das Lösen von Fundamenten. Der HS-Reißlöffel ist außerdem eine gute Option, wenn nicht gesprengt werden kann. Bei schweren Abbrucharbeiten macht er gar den Einsatz von Abbruchhämmern überflüssig. Im Kanal stellt „The Beast“ eine Alternative zur Fräse dar.

Weitere Produkte aus der Kategorie Anbaugeräte:

Kemroc: Kettenfräsen der Serie EK
Die Arbeit mit Kettenfräsen der Serie EK spart Zeit und bis zu 40 % Energie, wirkt baggerschonend und erzeugt ein feinkörniges Fräsgut, welches oftmals an Ort und Stelle beim Verfüllen des Grabens wiederverwendet werden kann. (Bild: Kemroc)
Fräsen über die gesamte Breite
Kettenfräsen der Baureihe EK von Kemroc sind mit einer einzigartigen Fräskette zwischen den seitlichen Schneidköpfen bestückt. Sie lösen das Material auf der gesamten Fräsenbreite ohne Unterschnitt oder einen Mittelsteg, der beim Einsatz herkömmlicher Querschneidkopffräsen stehen bleiben würde. Damit öffnen sie Gräben von exakt definierter Breite. Die Arbeit damit spart Zeit und bis zu 40 % Energie, wirkt baggerschonend und erzeugt ein feinkörniges Fräsgut, welches oftmals an Ort und Stelle beim Verfüllen des Grabens wiederverwendet werden kann.
Oilquick: Schnellwechslersysteme
Die neue Fallsicherung GEN II sorgt für ein noch einfacheres Ein und Auskuppeln, ist noch sicherer und robuster. (Bild: Oilquick Deutschland)
Noch sicherer mit Fallsicherung GEN II
Oilquick hat die Fallsicherung für seine Schnellwechslersystem weiterentwickelt. So sorgt GEN II für ein noch einfacheres Ein und Auskuppeln. Der neue Federmechanismus hält die Fallsicherung auch bei ungünstigen Winkeln zum Einkuppeln offen und drückt sie zum Auskuppeln sofort auf, sobald das Anbaugerät abgelegt wird. Die innenliegende Position und eine Bolzensicherung mit Sicherungsschraube vermeiden außerdem Beschädigungen selbst bei Schiebemanövern mit den Schnellwechslerflanken. GEN-II-Fallsicherungen sind noch robusteres Material hergestellt: aus gesenkgeschmiedetem Stahl. Es handelt sich um ein Fertigungsverfahren für Bauteile mit besonders hohen Anforderungen an Sicherheit und Lebensdauer. Das Ersatzteilmanagement wurde vereinfacht. Die Geometrie der linken und rechten Fallsicherung ist identisch, d. h. es gibt nur eine Ausführung des Ersatzteils.
Hunklinger: Verlegezange Pflastergreif P12-3
Die Verlegezange Pflastergreif P12-3 verschiebt jetzt deutlich kraftvoller und ist etwas robuster gebaut als ihr Vorgängermodell. (Bild: Hunklinger)
Mehr Kraft und Stabilität
Mit der neuen Verlegezange Pflastergreif P12-3 will Hunklinger Minibagger, Lader und Verlegemaschinen noch produktiver machen. Die neue Serie ist gegenüber der vorangegangenen P12-2 mit 20 % größeren Verschiebezylindern und stabileren Verschiebearmen ausgestattet. Das Modell P12 vereint die Vorteile des leichteren P01 mit dem vielseitigeren P02: kompakter Rahmenaufbau und kraftvolle GKM-Kinematik. Es verschiebt jetzt deutlich kraftvoller und ist etwas robuster gebaut als sein Vorgänger, der P12-2. Größere Nocken schafft er jetzt noch leichter.
Optimas: PlanMatic mit 3-D-Steuerung
Das Planiersystem PlanMatic mit 3-D-Steuerung ebnet den Untergrund für die Pflasterung der neuangelegten Columbuskaje in Bremerhaven. (Bild: Optimas)
Anspruchsvolle Profile präzise planieren
Um anspruchsvolle Profile zu planieren, bietet Optimas das Planiersystem PlanMatic an, das unter anderem an Radlader angebaut werden kann. Es handelt sich um ein vollautomatisches mobiles System, das Abziehen schnell und präzise möglich macht. Die Planierbohlen gibt es in Breiten von 1,40 m oder 2,00 m. Mit Anbauelementen kann jede Bohle um bis zu 60 cm verbreitert werden. Die 2-D-Steuerung mithilfe von Leica Laserempfängern, Querneigungssensor und Leica Ultraschall-Abtastern geschieht mit Optimas eigener Software.
Miller & Wilhelm: Anbaugerät MS Grader Bull
Durch die V-Form des MS Grader Bull lässt sich Material, welches heruntergespült wurde, wieder hochziehen und einsammeln. (Bild: Miller & Wilhelm)
Wege instandsetzen nach Unwettern
Starkregen und Extremwetterereignisse werden in Zukunft auch in Mitteleuropa zunehmen. Für Gemeinden und Stadtverwaltungen bzw. Bauhöfe bedeutet dies hinsichtlich der Wegepflege: Die Wassermassen sorgen für Schäden an der Oberfläche und begünstigen das Entstehen von Löchern. Mit dem Anbaugerät MS Grader Bull von Miller & Wilhelm lassen sich jetzt Wege schnell, unkompliziert und vor allem ohne große Materialeinbringung wiederherstellen.
Drehmotoren und Tiltrotatoren optimieren die Produktivität von Baggern bei Einsätzen jeder Art
11 2023 Anbaugeräte 1
Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit
Die menschliche Hand ist das wohl erstaunlichste Werkzeug, das die Evolution hervorgebracht hat. Das wichtigste Greif-, Fühl- und Arbeitsinstrument des Menschen hat die Grundzüge unserer Intelligenz beeinflusst und unsere Kulturgeschichte geprägt. Die Entwicklung des hydraulischen Dreh-Schwenkwerks, das zwischen Bagger-Stielende und Anbaugerät positioniert wird, ist auch eine Art Evolution. Es handelt sich dabei um ein pfiffiges Gerät, welches wie ein Handgelenk zwischen Auslegerstiel und Arbeitswerkzeug wirkt und der eingeschränkten Beweglichkeit des Baggers damit ein Ende setzt. Trotz der klaren Vorteile bei Einsatzflexibilität und Effizienz scheuen jedoch viele deutschen Bauunternehmen die Investition in einen Tiltrotator.
Rototilt: Neue Greifer-Generation
Die neuen Sortiergreifer und Multigreifer sind wie alle Anbaugeräte von Rototilt für den Einsatz unter dem Tiltrotator optimiert. (Bild: Rototilt/Eveline Johnsson)
Höhere Leistung und geringerer Verschleiß
Rototilt kommt gerade mit einer neuen Generation von Sortier- und Multigreifern auf den Markt. Ein neues Design und ein neuer Zylinder sind zwei Hauptmerkmale der neuen Sortiergreifer und Multigreifer für Bagger der Mittelklasse. Die Geräte sind leistungsstärker als ihre Vorgänger derselben Gewichtsklasse. Das wirkt sich vor allem beim Einsatz in Verbindung mit Tiltrotatoren positiv aus. Denn dabei sind die Greifer in vielen Winkeln hohen Belastungen ausgesetzt.
Makineo: Anbauschild SharpGrade
Auf einfacheren Baustellen oder für die Flächenplanie wird das Schild klassisch mit Laser, Ultraschall- oder Querneigungssensor gesteuert (2D-Steuerung). Doch es ist auch bei komplexen Aufgaben einsetzbar, weil es bereits standardmäßig für die 3D-Steuerung ausgerüstet ist. (Bild: Makineo)
Vorwärts und rückwärts abziehen
Makineo hat ein neuartiges Anbauschild für Rad- und Kettenlader des neuseeländischen Herstellers SharpGrade neu und exklusiv für Deutschland im Sortiment. Das Schild aus der SharpGrade-„Retracting“ Serie zeichnet sich durch Effizienz und intelligente Features aus. Das Schild verfügt – anders als konventionelle Anbauschilder – über ein Zweifach-Schneidsystem und erlaubt deshalb den Einsatz sowohl in Rückwärts- als auch in Vorwärtsfahrt. Damit kann beim Planieren viel mehr Material verteilt werden, und ein Radlader ähnlich wie eine Raupe eingesetzt werden. Das spart wesentlich Zeit.
Modifizierte Baggeranbauvibrationsrammen ermöglichen ein hohes Maß an Individualisierung
6 2023 Terrainfrastructure 1
Maßgeschneidertes Serienprodukt
Terra Infrastructure hat die Vibrationsmaschinen der HFB-Serie überarbeitet. Die Baggeranbaugeräte der Eigenmarke Müller, die z. B. zum Einbringen von Spundwandprofilen, Rohren und Trägern bzw. für Ramm- und Zieharbeiten eingesetzt werden, können nun leichter auf Kundenanforderungen abgestimmt werden. Neben einer leistungsstarken Basisvariante verfügt nun jedes Modell der Baureihe über vielfältiges Zubehör, welches dem Anwender eine einfache Individualisierung ermöglicht.