zum Newsletter anmelden
Aktuelles

Staatssekretär Kellner besucht Xella

Kellner besucht Xella
Michael Kellner, MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, besuchte die Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft mbH und das Ytong-Werk im brandenburgischen Brück. Seit 1995 werden südlich von Potsdam Ytong-Porenbetonsteine hergestellt. Porenbeton kommt als sehr gut wärmedämmender Wandbaustoff im Wohnungs- und Wirtschaftsbau zum Einsatz. Kellner, auch Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, zeigte sich beeindruckt von der stark automatisierten Produktion.

weiterlesen

Kommentar

Auf Schrumpfkurs

Auf Schrumpfkurs

Stark gestiegene Zinsen, hohe Inflation und Knappheiten in den Märkten – seit fast zwei Jahren büßen zahlreiche Weltregionen an Schwung ein. Deutschland zählt zu den größten Verlierern der aktuellen geopolitischen Spannungen. Schon im letzten Jahr ist unser Bruttoinlandsprodukt preisbereinigt um 0,3 % gesunken. Und auch die Konjunkturvorhersagen des IWF für 2024 zeigen, dass es dem Land an Wachstumsimpulsen mangelt. In der Riege der größten Volkswirtschaften sind die Deutschen bei BIP-Prognosen nach dem krisengeplagten Argentinien Schlusslicht – mit einem Wachstum von lediglich 0,5 %.

weiterlesen

bpz Highlight

Zweigleisig unterwegs

Corona-Pandemie, Klimawandel, Steigende Energiekosten, Kaufkraftverlust und der Krieg in der Ukraine – auch bei erfolgsverwöhnten Platzhirschen hat die seit 2020 herrschende Krisen-Überdosis Spuren hinterlassen. Besonders anspruchsvoll für die Industrie war das vergangene Jahr – so auch beim schwäbischen Maschinenbauunternehmen Stihl. Wieso der Motorsägen-Weltmarktführer trotz eingetrübter Geschäftsentwicklung zuversichtlich in die Zukunft blickt, erklärte uns Andreas Epple, der seit Anfang 2023 Geschäftsführer der deutschen Stihl-Vertriebszentrale mit Sitz in Dieburg ist. Im bpz-Interview sprachen wir mit dem Marketing- und Vertriebsexperten u. a. über vergangene und zukünftige Herausforderungen auf dem deutschen Markt, die Potenziale im Akku-Segment sowie die Zukunftsfähigkeit von Benzin-Produkten.

weiterlesen

bpz Fachbericht

Neuerrichtung der Aurachbrücke an der oberösterreichischen A1

Die älteste Autobahn Österreichs ist gleichzeitig seine wichtigste West-Ost-Verbindung. Damit der Verkehr auf der zweitlängsten Fernstraße des Landes stets weiterrollt, werden Teilabschnitte ausgebaut oder erneuert. So wie derzeit die Aurachbrücke bei Regau in Oberösterreich: Die österreichische Infrastrukturgesellschaft ASFINAG baut die mit 50 m höchste Brücke der A 1 bis Ende 2025 komplett neu. Beim Freivorbau unterstützen die Schalungsexperten von Doka die ausführende Arge Habau/Porr.

weiterlesen

Trend

Fasertechnologie für die Fassade

Die Leichtbauweise ist in zahlreichen Branchen auf dem Vormarsch. Durch Einsparung von Gewicht und Ressourcen passt dieses Konstruktionskonzept ideal in eine Zeit, wo Rohstoffe und Energie immer knapper und teurer werden und der Senkung von CO2 eine hohe Priorität beigemessen wird. Bei Fortbewegungs- und Transportmitteln wie Fahrzeuge, Schiffe oder Flugzeuge sorgen die leichten Komponenten für eine höhere Kraftstoffeffizienz, mehr Reichweite und Nutzlast. In der Raumfahrt ist diese Technologie sogar die Grundvoraussetzung für die weitere Erforschung des Weltalls: Hier schlägt jedes kg Nutzlast mit bis zu 100 kg Zusatzgewicht für Treibstoff und Rakete zu Buche.

Baustellenequipment

Mehr Ruhe auf der Baustelle

Heras Mobilzaun will mit seinen Lärmschutzmatten auf Baustellen, in Industriegebieten für besseren Lärmschutz sorgen. Das Unternehmen bietet standardisierte Lärmschutzmatten an, die mit einer neuen Technologie entwickelt wurden. Diese Methode wurde in Zusammenarbeit zwischen Heras Mobilzaun und einem spezialisierten Partner für Geräuschreduzierung erarbeitet. So wird Lärm um bis zu 20 db verringert. Lärmschutzmatten in dieser Form gab es bisher laut Angaben des Unternehmens nicht.

Baufahrzeuge

Rokbak-Muldenkipper transportieren für Ferrand TP in verschiedenen Bauprojekten Erdreich, Schutt und Baumaterial

Die knickgelenkten Dumper von Rokbak transportieren bei allen Wetter- und Bodenbedingungen bis zu acht Stunden täglich Erdreich und Baumaterial für Ferrand TP an verschiedenen französischen Baustellen. Das Familienunternehmen führt seit über 20 Jahren im Südosten Frankreichs Erdarbeiten und Installationen aus und setzt seine beiden RA30 Dumper für unterschiedliche Projekte ein.

Service

Baubörse

Finden Sie Ihren Lösungspartner auf bpz-online.de!
Vergessene Maschinen
Zum Schmunzeln

Ein Ostfriese und ein Bayer begegnen sich im Fahrstuhl. Sagt der Bayer: „Grüß Gott.“ Darauf der Ostfriese: „So hoch fahre ich nicht.“

Gewohnte Umgebung