zum Newsletter anmelden
 

Keestrack: Brecher und Siebe

Vom E- zum ZERO-Antrieb

Keestrack N.V.

Anschrift:
Taunusweg 2
B-3740 Bilzen

2012 hat Keestrack den elektrischen Antrieb eingeführt: eine Plug-in-Lösung mit integriertem Diesel-Stromerzeuger, mit dem die Maschine auch ohne Netzanschluss betrieben werden kann. Die nächste Generation erhielt dann einen separaten Stromerzeuger („Drop-off“), der getrennt von der Maschine in einer weniger staubigen und vibrationsträchtigen Umgebung aufgestellt oder auch in der Maschine selbst positioniert werden kann. Nun hat Keestrack auf der bauma 2022 den ZERO-Antrieb vorgestellt, mit dem die Maschinen vollkommen ohne integrierten Verbrennungsmotor auskommen. Die meisten mobilen Brech- und Siebanlagen sowie einige notwendige Hydraulikanlagen werden mit Elektromotoren angetrieben.

Die folgenden Anlagen sind mit ZERO-Antrieb erhältlich: Kegelbrecher vom Typ H6e und H7e, alle Prallbrecher inkl. I4e, alle Grobstücksiebe außer K8, das Produktionssieb C6e, alle Haldenbänder, alle Backenbrecher außer B3 und der raupenmobile Plattenbandaufgeber A6.  Im Vergleich zu herkömmlichen dieselhydraulischen Einheiten verbrauchen dieselelektrisch angetriebene Anlagen direkt bis zu 40 % Kraftstoff weniger.

Beim Betrieb von ganzen Produktionsstraßen kann der Kraftstoffverbrauch sogar um bis zu 70 % sinken, wenn die hybriden Siebe und Haldenbänder direkt über den vor- oder nachgeordneten elektrischen Brecher mit Energie versorgt werden. Der Anschluss an das öffentliche Elektrizitätsnetz kann (je nach örtlichem Strompreis) sogar noch größere Einsparungen bewirken, da in diesem Fall die Betriebs- und Wartungskosten drastisch sinken.

Prallbrecher I4e

Auf der bauma stellte Keestrack neben seinem Zero-Konzept auch einige neue Maschinen vor, so etwa den raupenmobilen reversibler Prallbrecher I4e. Dieser verfolgt ein völlig neues Konzept. Dank der innovativen RIC-Technologie (Reversible Impact Crusher) kann die Maschine für den Sekundär- und Tertiärbruch von Gestein und überkörnigem Schotter sowie das Recycling von Baustoffen (zum Beispiel Asphalt) verwendet werden.

Das spezifische Design des reversiblen horizontalen Prallbrechers mit seiner großen und variablen Brecherkammer, dem leistungsstarken Rotor (durchschnittlich 1.100 mm, vier Schlagleisten) und einer elektronisch überwachten hydraulischen Spalteinstellung (+80 bis -220 mm bei neuen Werkzeugen) ermöglicht die Verarbeitung von Material mit einer Körnung bis 250 mm und sorgt für gleichbleibend hochwertige Endprodukte bis 0/2 mm in einem geschlossenen Kreislauf. So ist der kombinierte Sekundär- und Tertiärbruch mit einer einzigen hochmobilen Lösung möglich, was den I4e zu einer Alternative für mobile Kegelbrecher oder vertikale Prallbrecher macht, insbesondere angesichts seiner hohen Produktionsleistung von 100 bis 250 t/h.

Das System zeichnet sich ferner durch einen geringen Verschleiß, ein höherwertiges Endprodukt (Form der Körner) sowie einen bedeutend geringeren Energieverbrauch bei typischen Anwendungen aus, zum Beispiel bei der Produktion von Sand (0/2 mm) um 30 % im Vergleich zu Kegelbrechern und sogar um 30 bis 40 % im Vergleich zu Vertikal-Prallbrechern. Möglich wird dies unter anderem durch den ZERO-Antrieb und den Drop-off-Stromerzeuger, der aus einem Dieselmotor mit 447 kW und einem 300-kVA-Generator besteht.

Die Elektromotoren für den Brecher (160 kW) sowie für die Aufgabe, die Förderer und die Hydraulik der Anlage ermöglichen einen besonders kosteneffizienten und emissionsfreien Netzbetrieb.

Das Material gelangt in den Trichter des I4e und wird über den Plattenbandaufgeber nach und nach ohne Verlust von feinkörnigem Material auf den reversiblen Aufgabeförderer gegeben, der über einen integrierten Metalldetektor verfügt. Wird Metall erkannt, kehrt der Förderer die Laufrichtung um und der Magnetabscheider entfernt die Metallteile.

Das kompakte System (Transportmaße: 15.270 mm × 3.000 mm × 3.310 mm) wiegt 42 t und verfügt über ein Einzeldeck-Nachsieb mit Rücklaufförderer für überkörniges Material. Der geschlossene Kreislauf sorgt für ein hochwertiges Endprodukt, das alle europäischen Normen erfüllt.

Kegelbrecher H7e ZERO

Die größte von Keestrack auf der bauma präsentierte Maschine ist der neue Kegelbrecher H7e ZERO. Mit einer Höhe von mehr als 7 m, einem 26-Tonnen-Kegel mit bewährter Technologie und Optionen wie einem Doppeldeck-Vorsieb und einem Dreifachdeck-Nachsieb wiegt die voll ausgestattete Anlage 92 t. Ist vor Ort kein Netzanschluss vorhanden, kann der H7e ZERO mithilfe des raupenmobilen Stromerzeugers M7 betrieben werden. Der Kegel des H7e eignet sich für Korngrößen bis 250 mm. Der Nullpunkt-Backenabstand beträgt je nach Konfiguration der Brecherkammer 16 bis 48 mm. Die von einem 330-kW-Elektromotor angetriebene Maschine zeichnet sich durch eine Produktionsleistung von bis zu 415 t/h aus.

Backenbrecher B7e ZERO

Eine weitere Maschine der Baureihe ZERO, die auf der Messe präsentiert wird, ist der Backenbrecher B7e Zero. Der B7e kommt ohne integrierten Verbrennungsmotor aus und wird ausschließlich von Elektromotoren angetrieben. ER verfügt über ein Doppeldeck-Vorsieb, eine 1.200 mm × 830 mm große Aufgabeöffnung und einen Nullpunkt-Backenabstand von 75 bis 250 mm. Er verarbeitet Material bis zu einer Größe von 700 mm. Der Backenbrecher ist mit dem patentierten N.S.S. (Non-Stop-System) ausgestattet, das vor nicht zerkleinerbarem Material schützt und den Nullpunkt-Backenabstand im laufenden Betrieb automatisch zurücksetzt.

Prallbrecher R5e

Der Prallbrecher R5e von Keestrack ist jetzt mit vollständig netzbetriebenem ZERO-Modus erhältlich, kann aber auch über einen Drop-off-Stromerzeuger betrieben werden. Er ist sehr mobil und kann selbst in der Konfiguration als geschlossener Kreislauf in einem Stück transportiert werden. Das Doppeldeck-Vorsieb sorgt für eine sehr gute Siebung. Das Material kann über die seitlichen Förderer aufgehaldet oder über den Bypass geleitet werden. Der von einem 200-kW-Motor angetriebene Rotor des Prallbrechers ist 1.000 mm breit und hat einen Durchmesser von 1.260 mm. Seine sehr große Massenträgheit sorgt für eine hohe Produktivität und Stabilität. Mit dem optionalen Doppeldeck-Präzisionssieb kann ein geschlossener Kreislauf konfiguriert werden. Optional kann die Feinfraktion aufgehaldet werden. Der R5e verfügt wie alle Maschinen mit E-Antrieb über die Möglichkeit, weitere Maschinen mit elektrischer Energie zu versorgen.

Raupenmobiler Stromerzeuger M5

Der auf der bauma vorgestellte raupenmobile Stromerzeuger M5 dient der direkten Energieversorgung von Brechern, Sieben und Haldenbändern von Keestrack, wenn kein Netzanschluss zur Verfügung steht. Durch die Stromversorgung der gesamten Produktionsstraße mit nur einem einzigen Verbrennungsmotor lassen sich erhebliche Einsparungen erzielen. Der Stromerzeuger ist mit einem Motor vom Typ Cummins X12 (Euro Stufe V) ausgestattet. Der Generator leistet 383 kW (450 kVA). Der spezifische Kraftstoffverbrauch beträgt 197 g/kWh. Der raupenmobile Stromerzeuger ist die Lösung für die ZERO-Maschinen, wenn kein Netzanschluss zur Verfügung steht.

Plattenbandaufgeber A6

Der neue vollelektrische und raupenmobile Plattenbandaufgeber A6 arbeitet mit seinem 15 m3 großen Trichter als Puffer und sorgt für eine gleichmäßige Beschickung der nachgeordneten Maschine (meist ein Haldenband). Der A6 wird entweder direkt aus dem Stromnetz oder von einer anderen elektrischen Maschine mit Energie versorgt. Dank zwei verschiedener Fahrtstufen ist der A6 bequem in Position zu bringen. Der Aufgabetrichter kann gegenüber dem Raupenfahrwerk um 90° gedreht werden.

 

Weitere Produkte des Herstellers Keestrack N.V.:

Keestrack: Brech- und Siebanlagen
Zwei in einem: Mit dem neuen mobilen umkehrbaren Prallbrecher mit Raupen­antrieb I4e RIC präsentiert Keestrack eine leistungsstarke Lösung für den Sekundär- und Tertiärbruch, die besonders für die hoch ökonomische Sandproduktion (0-2 mm) geeignet ist. (Bild: Keestrack)
ZERO-Antrieb auf dem Vormarsch
Keestrack wird auf der bauma 2022 neben neuen Produktlinien die nächste Generation mobiler Brech- und Siebanlagen und Antriebssysteme vorstellen. Ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung neuer Antriebssysteme bei Keestrack sind Motor-Generator-Units mit Raupenantrieb. Sie versorgen angeschlossene Brecher, Siebanlagen und Haldenbänder direkt mit Strom, falls kein Netzanschluss möglich ist. So steigen die ökonomischen Vorteile der kompletten Produktionsanlage dank des Einsatzes eines einzigen Motors für mehrere Maschinen. Auf der bauma wird der M5 mit Raupenantrieb von Keestrack vorgestellt, der mit einem Cummins-X12-Motor gemäß EU-Stufe V und Drehstromgenerator ausgestattet ist, der 383 kW, 450 kVA liefert, um alle elektrischen Anlagen bei 197 g/kWh anzutreiben. Der Motor mit Raupenantrieb kann ein perfekter Back-up für die Keestrack-Maschinen mit ZERO-Antrieb sein, falls am Einsatzort kein Netzanschluss verfügbar ist.
Keestrack: Grobsstück-Siebanlage K5e
Herzstück der K5e ist der unmittelbar an den Dieselmotor gekoppelte 105-kVA-Generator, der direkt alle elektrischen Verbraucher (Trommelmotoren, Nebenaggregate, Beleuchtung, etc.) versorgt. (Bild: Keestrack)
Vollhybrid mit hoher Effizienz und Flexibilität
Mit rund 30 t Anlagengewicht markiert die Baureihe K5/K5e die „Mittelklasse“ des insgesamt sieben Modelle umfassenden Keestrack Grobsieb-Programms. Dank umfangreicher Ausrüstungen für den 5.000 x 1.500 mm großen Doppeldeck-Siebkasten (eff. Siebbereich 7,5 / 6,75 m²) und dem hydraulisch verstellbarem Siebwinkel eignet sich die Anlage für zahlreiche Anwendungen – von der hocheffizienten Gesteinssortierung oder Aushub-Vorbehandlung mit bis zu 450 t/h, über die Trennung heterogener Baurestmassen bis hin zur Produktion marktfähiger Körnungen in drei Fraktionen. Wie alle Keestrack-Grobsiebe ist auch die Baureihe K5 transport-optimiert: Alle Produktbänder und andere Aufbauten lassen sich tiefladergerecht hydraulisch einklappen (Transportbreite 2.600 mm) – vor Ort ist die stützenfreie Anlage schnell einsatzbereit. Das gilt auch für die vollhybride Version Keestrack K5e, die mit unter 1.000 kg Mehrgewicht gegenüber der diesel-hydraulischen Ausführung keinerlei Einschränkungen in der Transportpraxis gewährleistet.
Keestrack: Mobilbrecher
Der Keestrack B7e ist neu im Brecher-Angebot des Unternehmens. Der 70-Tonnen-Backenbrecher mit max. 700 t/h ist eines der nur in vollelektrischer Plug-In-Version erhältlichen Modelle. (Bild: Keestrack)
Alle Maschinen jetzt auch in Vollhybridversion
Neben zwei erfolgreichen 30-Tonnen-Brechern hat Keestrack auf der bauma 2019 erstmals alle Flaggschiffe seiner raupenmobilen Backen-, Prall- und Kegelbrecher-Baureihen als diesel-elektrische Vollhybrid-Anlagen präsentiert. Innerhalb der Klasse von 60 bis 70 t Transportgewicht sind die neuen und weiterentwickelten Modelle laut Keestrack nicht nur führend hinsichtlich Brechergröße, Ausstoßleistung, Produktqualität und -vielfalt, sondern setzen mit ihren ausgereiften Antriebskonzepten auch neue Maßstäbe im wirtschaftlichen Betrieb. Ohne Einschränkungen in Transportfähigkeit und raupenmobiler Beweglichkeit vor Ort eignen sich die diesel-elektrischen Keestrack-Großbrecher damit ebenso für das volumenintensive Baustellen-Recycling, wie für die flexible mehrstufige Produktion mineralischer Baustoffe in Gewinnungsbetrieben.
Keestrack: Trommelsiebe
Durch ein robustes Kettenfahrwerk lässt sich das mobile Trommelsieb D6 von Keestrack auch auf schwierigem Untergrund schnell positionieren.
Rad- und raupenmobile Siebmaschinen für Recycling und Massen-Handling
Keestrack Aufbereitungstechnik
Keestrack_Bauma_Products 1:
Mobile Brech- und Siebanlagen
Eine hohe Mobilität vor Ort, große Bedienungs- und Wartungsfreundlichkeit sowie Wirtschaftlichkeit sind die Leitprinzipien in der Entwicklung mobiler Aufbereitungstechnik bei Keestrack.

Weitere Produkte aus der Kategorie Abbruch, Recycling, Gewinnung:

Kleemann: Brecher MOBICAT MC 120(i) PRO und MOBICONE MCO 110(i) PRO
Der „Smart Job Configurator“ in SPECTIVE CONNECT unterstützt den Bediener bei der Auswahl der korrekten Maschineneinstellungen. (Bild: Wirtgen Group)
Jetzt mit SPECTIVE CONNECT
Das intuitive Bedienkonzept SPECTIVE von Kleemann umfasst verschiedene Komponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sind und den Maschinenbediener während des gesamten Arbeitstages begleiten. Die digitale Erweiterung SPECTIVE CONNECT steht nun auch für weitere Kleemann Brechanlagen zur Verfügung: dem mobilen Backenbrecher MOBICAT MC 120(i) PRO und dem Kegelbrecher MOBICONE MCO 110(i) PRO. Dabei werden alle relevanten Prozessinformationen und Reportings auf dem Smartphone angezeigt, ohne dass der Bediener das Beschickungsgerät verlassen muss.
Sennebogen: Abbruchbagger 830 Demolition
Mit dem neuen 830 Demolition lassen sich beim selektiven Rückbau sicher und mühelos Störkanten überwinden. (Bild: Sennebogen)
Update zu mehr Wandelbarkeit
Bei der neuen Version des Abbruchbaggers 830 Demolition hat Sennebogen besonders auf zeit- und kostensparende Lösungen geachtet. Der bewährte 48-Tonnen-Abbruchbagger wurde auf der bauma 2022 mit zwei neuen Ausrüstungsfeatures präsentiert, die die Maschine besonders wandelbar machen. Neben einer dreiteiligen Abbruchausrüstung mit 23 m maximaler Bolzenhöhe ist er auch mit einem vollhydraulisch ablegbaren Kontergewicht ausgerüstet, das sich per Knopfdruck demontieren lässt.
EAG: Baustoff-Recyclingsiebe SBR 3 und SBR 4
Baustoff-Recyclingsieb SBR 4 – Bauschutt-Vorsieb (Bild EAG)
Helfen Prozesskosten einzusparen
Die EAG Einfach Aufbereiten GmbH bietet mit den Baustoff-Recyclingsieben SBR 3 und SBR 4 eine Lösung an, um Prozesskosten durch Baustoff-Recycling zu sparen. Die Siebe tragen dazu bei, Baustoffe möglichst wenig zu transportieren und auf die Deponie fahren zu müssen. Sie werden sowohl von Unternehmen eingesetzt, deren Kerngeschäft das Baustoff-Recycling ist, als auch von Kunden, die die Aufbereitung üblicherweise ausgliedern. Asphaltmischwerke lagern die Aufgabe der Asphaltfräsgut-Aufbereitung häufig aus. Mit dem Baustoff-Recyclingsieb SBR 4 ändert sich das nicht, der Prozess wird jedoch ergänzt. Durch die stetige und flexible, da sensorgesteuerte, Absiebung bleibt für den Brechdienstleister weniger Tonnage übrig. In Folge entstehen weniger Brechkosten und auch die terminliche Abhängigkeit sowie der Platzbedarf für Fräsgutlagerung werden verringert.
Aufbereitungslösungen als attraktive Einkommensquelle
bpz 9 10 Kölsch
In die Zukunft investieren!
Aufbereitungs-Spezialisten wie Kölsch und Christophel stehen vor einer ambivalenten Wirtschaftslage. Einerseits sind fast alle Bauunternehmen gut im Geschäft. Andererseits werden Baustoffe immer knapper und teurer. Die von beiden Handelsunternehmen vertriebenen, überwiegend mobilen Aufbereitungslösungen sind damit interessanter denn je. Schließlich verwandeln sie nicht nur Naturstein in hochwertige Baustoffe, sie ermöglichen auch die Erzeugung von Wertstoffen und Zuschlagsmaterial auf der Basis von Bauschutt und Abraum direkt an der Baustelle.
Kleemann: Mobile Brech- und Siebanlagen
Der Prallbrecher MOBIREX MR 130(i) PRO feiert auf der bauma Weltpremiere. (Bild: Wirtgen Group)
Mehrere Neuheiten zur bauma
Kleemann zeigt auf der diesjährigen bauma mit insgesamt neun mobilen Brech- und Siebanlagen und seinem Bedienkonzept SPECTIVE Innovationen aus seinem umfangreichen Produktportfolio. Seine Weltpremiere feiert der neue Prallbrecher MOBIREX MR 130(i) PRO. Die Anlage wird als Primär- und Sekundärbrecher eingesetzt und vereint dabei Leistung, Präzision und Nachhaltigkeit. Dank ihres vollelektrischen Antriebskonzepts mit der Möglichkeit der externen Stromeinspeisung und somit einem CO2-freiem Betrieb sorgt die Anlage für einen geringen Energieverbrauch pro Tonne Endprodukt.
Kiesel: Hitachi-Radlader ZW310-7
Beim neuen Radlader ZW310-7 hat Hitachi in Sachen Sicherheit, Effizienz und Komfort noch mal nachgelegt. (Bild: Hitachi/Kiesel)
Mehr Effizienz, Sicherheit und Komfort
Der neue Hitachi-Radlader ZW310-7 ist für die schwere Arbeit in Steinbrüchen, im Kieswerk oder im Recycling konzipiert und spielt seine Stärken bei Rückverladung und Beschickung aus. In der neuen Serie 7 hat Hitachi nochmals vieles optimiert – vor allem bei den Assistenzfunktionen. Laut Hitachi-Vertriebspartner Kiesel ist die Maschine zuverlässig und langlebig und bietet geringe Ausfallzeiten und maximale Maschinenverfügbarkeit.
Markteinführung des neuen REMAX 600 soll die mobile Aufbereitung revolutionieren
7 8 2022 SBM
Auf dem Weg zum autonomen Brechen
Mit der Markteinführung des neuen RE-MAX 600 im Stealth-Design nimmt SBM Mineral Processing die nächste wichtige Etappe hin zum „autonomen Brechen“. In München informiert der österreichische Aufbereitungsspezialist u. a. über sein weit fortgeschrittenes Entwicklungsprojekt, das bereits in naher Zukunft die mobile Aufbereitung revolutionieren soll.
Kobelco: Neue Generation des Abbruchbaggers SK550DLC-11 wird am europäischen Markt eingeführt
7 8 2022 Kobelco 1
Kraftvoller Debütant
Die neue Generation des Abbruchbaggers SK550DLC- 11 bringt frischen Wind für die Branche: Das neue Modell des japanischen Baumaschinenherstellers Kobelco bietet im Vergleich zum Vorgänger SK550DLC-10 eine höhere Motorleistung und überzeugt mit einer noch zuverlässigeren Auslegung bei weiter gesteigertem Bedienkomfort.