Bergmann: 10-t-Dumper der 4000er Serie

Mobil auch auf extrem schlammigem Boden

Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG

Anschrift:
Essener Straße 7
49716 Meppen
Deutschland

Kontakt:

+49 (0) 5932 7292-0

» zur Internetseite

Der Bergmann Dumper 4010 HK auf bodenschonenden Gummiketten überzeugt mit hoher Transportleistung, ist emissionsarm und sparsam im Verbrauch und bietet maximale Sicherheit. Zwei hydrostatische Antriebsstränge mit stets voller Leistung und eine optimale Gewichtsverteilung in jedem Beladungszustand machen für den Bergmann 4010 HK so gut wie jedes Gelände zugänglich: ob Schlamm, Moor oder sensible Untergründe.

Unter besonderen Bedingungen zeigt der Dumper nun im Emsland seine Fähigkeiten. Seit vielen Jahren wird der ausgebaggerte Schlick der Ems auf die nahen Flächen im nördlichen Emsland gespült und kultiviert. Im Auftrag des Wasserstraßen-und Schifffahrtsamtes (WSA) Emden werden deshalb neue Spülfelder mit einer Gesamtfläche von über 22 ha angelegt. Das entspricht etwa einer Größe von über 30 Fußballfeldern. Dabei werden große Erdmassen aus vorgesehenen Teilgebieten des Gesamtareals abgebaut und zu 2,8m hohen Begrenzungsdeichen aufgeschüttet.

Der Untergrund auf den Spülfeldern ist extrem nass und schlammig. Ein LKW oder Traktor hat häufig keine Chance. Seit einigen Monaten zeigt der Bergmann Heckkipper 4010HK sein Können. Der 240-PS starke Gummiketten-Dumper überzeugt durch seine Wendigkeit und Transportleistung, vor allem auf nassem Untergrund. Ausgestattet mit einem emissionsarmen Cummins-Motor erreicht der eingesetzte Bergmann eine Arbeitsgeschwindigkeit von 16 km/h. Das erweist sich vor allem bei den kontinuierlichen Erdtransporten als vorteilhaft. Und zwar so vorteilhaft, dass nun ein weiterer 4010, dieses Mal mit Rundkipperaufbau im Einsatz ist. Ursprünglich war die zweite Maschine erst in einigen Monaten für den Einsatz im angrenzenden Stromtrassenbau vorgesehen. Die Energiewende und der damit verbundene Infrastrukturausbau bieten unglaubliche Potenziale für Bergmann-Fahrzeuge und speziell für Kettendumper. Zuwegungen für Windparks erfordern ganzjährlich einen umfangreichen Bodenaustausch und beim deutschlandweiten Netzausbau sind Verzögerungen auch bei tiefen Böden oder unwegsamen Landstrichen keine Option. Ideale Bedingungen also für den neuen 4010R.

Die Maschine ist für den ganzjährlichen Dauereinsatz konzipiert. Die Kabinen der Bergmann Dumper bieten auch bei schlechtem Wetter eine hervorragende Sicht auf den Arbeitsbereich. Für zusätzliche Sicherheit sorgt der niedrige Schwerpunkt der Fahrzeuge. Der Bergmann 4010 R mit drehbarer Rundmulde und drehbarem Fahrerstand macht zeitintensive und unsichere Wendemanöver auf wenig tragfähigem Untergrund überflüssig. Die Komfort Fahrerkabine bietet viel Platz und einen luftgefederten Fahrersitz, der das dauerhaft sichere Arbeiten ermöglicht. Außerdem gehören eine leistungsstarke Heiz-Klima-Automatik sowie eine beheizte Frontscheibe zur Serienausstattung. Für eine schnelle und problemlose Wartung können durch die zweigeteilte Motorhaube alle Wartungsstellen vom Boden aus sicher erreicht werden.

Zu den neuen Einsatzgebieten im Infrastrukturbau passt es, dass Bergmann den 4010 auch als Trägerfahrzeug für verschiedene Sonderaufbauten wie Krane, Pritschen, Plattformen und Sondermulden anbietet. Das Bau-und Lohnunternehmen gewinnen Planungssicherheit und eine größere Unabhängigkeit vom berüchtigten „Schlechtwetter“ auf ihren Baustellen.

Weitere Produkte des Herstellers Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG:

Bergmann: Kompaktdumper C807s
Der C807s bietet Platz für bis zu vier Europaletten. Aber auch Schüttgut kann durch den verbauten Teleskopzylinder und die pendelbaren Vorderklappen optimal transportiert und ausgebracht werden. (Bild: Bergmann Maschinenbau)
Jetzt mit Drei-Seiten-Kipppritsche
Der Meppener Baumaschinenhersteller Bergmann Maschinenbau erweitert sein Produktportfolio im Bereich der Kompaktdumper: Auf Kundenwunsch wurde das bewährte Modell Bergmann C807s erstmals mit einer Ladepritsche ausgestattet, die ab sofort serienmäßig als Alternative zur bekannten Rundkippmulde erhältlich ist. Das Konzept ist nicht neu: Mit dem C807s feiert Bergmann gewissermaßen die Renaissance der Frontkipppritsche, die sich zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren im landwirtschaftlichen Bereich großer Beliebtheit erfreute.
Bergmann Maschinenbau: Multifunktionsraupe RCC 600
Die Bergmann Multifunktionsraupe RCC 600 punktet mit hydraulischer Leistung, Steigfähigkeit und intelligenter Fernbedienung. (Bild: Bergmann Baumaschinen)
Kompakter Geräteträger mit hoher Leistungsfähigkeit
Bergmann Maschinenbau bringen mit der bauma 2019 den neuen Bergmann Geräteträger RCC 600 auf den Markt. Diese kompakte Fahrmaschine vereint in sich eine deutliche Reihe von Vorteilen, die in der Summe laut Bergmann eine Alleinstellung markieren. Mit dem Remote-Crawler-Carrier (RCC) 600 erhalten die Hersteller von Zusatzgeräten eine Powerbank, die die Leistungsfähigkeit der angeflanschten Module beeindruckend umsetzt. Dies wirkt sich positiv auf die Bedienung, das Handling und die effizienten Arbeitsergebnisse aus.

Weitere Produkte aus der Kategorie Große Erdbaumaschinen:

EMB Baumaschinen feiert 30 Jahre Partnerschaft mit Kobelco und zeigt Modell-Premieren
Dahoam beim Tüftler 1
Dahoam beim Tüftler
30 Jahre ist es her, dass Ludwig Ellinger als erster deutscher Händler die Vertretung des Kettenbagger-Herstellers Kobelco für Bayern übernahm. Längst ist aus dem einstigen Garagenbetrieb ein erfolgreiches Unternehmen mit 70 Mitarbeitern, eigenen Niederlassungen und insgesamt 21 Servicestationen geworden, welches neben den japanischen Trägermaschinen auch Anbaulösungen für den Rückbau, Tief- und Straßenbau im Sortiment führt. Am EMB-Hauptsitz in Neukirchen bei Passau zeigte der Firmengründer den Vertretern der Fachpresse neben dem erst 2020 eröffneten „EMB-Forum“ einen breiten Querschnitt des aktuellen Kobelco-Programms.
JCB startet Wasserstoffoffensive
Grüne Alternative für den Bau 1
Grüne Alternative für den Bau
Antriebsarten für eine nachhaltige Bauindustrie standen im Fokus der „Waste & Recycling Days“ von JCB, die im September in der deutschen Zentrale in Frechen stattfanden. Das Unternehmen kündigte an, mittelfristig die ersten Baumaschinen mit Wasserstoffantrieb auf den Markt zu bringen. Weitere Themen der Veranstaltung waren Fördermöglichkeiten für klimafreundliche Baumaschinen und die Wirtschaftlichkeit elektrisch betriebener Brechanlagen im Vergleich zu Dieselmodellen.
Hydrema Mobilbagger MX14G
Hydrema MX14G
Mehr Return-on-Investment durch hohe Auslastung
Hydrema Mobilbagger MX14G
Sany: Bagger
Der Sany SY135C ist nun auch mit StufeV erhältlich. (Bild: Sany Europe)
Stufe-V-Modelle mit neuen Features
Im Rahmen der Umstellung auf die Abgasstufe V erhält eine Reihe von Sany-Modellen attraktive Updates, welche die Maschinen für europäische Kunden noch attraktiver machen sollen. In diesem Sinne weiterentwickelt wurden die Modelle SY75C, die Kompaktbagger der 7,5 t Klasse mit Ausleger neben der Kabine sowie das ähnlich aufgebaute Modell SY135C und der SY215C. Im Mittelpunkt standen dabei die Effizienzsteigerung, ein erhöhter Bedienkomfort sowie eine Anpassung hinsichtlich der Ausstattung an den europäischen Markt.
Case: Baggerlader der SV-Serie
In Zusammenarbeit mit FPT hat Case für die Baggerlader der SV-Serie einen neuen F36-Motor der Stufe V entwickelt, der geringere Emissionen bei gleicher Leistung und verbesserter Zuverlässigkeit bietet. (Bild: Case Construction Equipment)
Neue Generation erhält umfassendes Update
Case Construction Equipment bringt eine neue Generation seiner Baggerlader SV-Serie auf den Markt. Sie verfügt nun über eine neue, vergrößerte Fahrerkabine mit verbesserten Bedienelementen und einem neuen FPT-Motor der Stufe V. Die neue Reihe weist laut Unternehmensangaben die besten Ausstattungs- und Leistungsmerkmale in ihrer Klasse auf. Die neue Ausstattung bietet einen höheren Fahrerkomfort, eine höhere Produktivität, geringere Emissionen und niedrigere Gesamtbetriebskosten.
Bobcat: Sechs-Tonnen-Mobilbagger E57W
Die neue Version des Mobilbaggers E57W hat einen Bobcat D24 Stage V-Motor mit einer Leistung von 42,5kW (57PS) bei 2.400 U/min. (Bild: Doosan Bobcat EMEA)
Neues Stage-V-Modell mit höherer Effizienz
Eine neue Stage V-konforme Version des 6-t-Mobilbaggers E57W ist jetzt bei Bobcat erhältlich. Der E57W hat einen Bobcat D24 Stage V-Motor mit einer Leistung von 42,5kW (57PS) bei 2.400 U/min. Ein effizienter Dieseloxidationskatalysator (DOC) und ein Dieselpartikelfilter (DPF) zur Abgasnachbehandlung gewährleisten minimale Emissionen.
Zeppelin: Cat Dozer D4
Der neue Cat D4 mit 13 t Einsatzgewicht erreicht mit seinem Cat C4.4. Motor der Stufe V rund 97 kW (132 PS). (Bild: Zeppelin/Cat)
Assistenzsysteme sorgen für höhere Effizienz
Zeppelin bringt den Cat Dozer D4 auf den Markt, den Nachfolger des Modells D6K2. Als besondere Merkmale der Maschine nennt das Unternehmen hohe Präzision, ein schnelles Ergebnis beim Planieren und hohe Abschubleistung. Neue Assistenzsysteme ermöglichen es, die Leistung der Maschine noch effizienter einzusetzen, gleichzeitig wurden die Sichtverhältnisse verbessert und die Betriebskosten weiter reduziert. Der Cat D4 wiegt 13 t und hat eine Nettoleistung von 97 kW (132 PS).
Die neuen MX-Mobilbagger von Hydrema
Die City-Mobilbagger von Hydrema sind kompakt, effizient und leistungsstark. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 38 km/h können sie schnell zwischen den Einsatzorten hin und her fahren und problemlos in Bereichen mit wenig Platz arbeiten. Bilder: Hydrema
Baureihe aufgewertet
Während die Hersteller von Baumaschinen mit der Umstellung von Stufe IV- auf Stufe V-Motoren beschäftigt sind, um die neuesten Emissionsanforderungen zu erfüllen, führt der dänische Baumaschinenhersteller HYDREMA in diesem Zuge umfangreiche Aufwertungen an seiner Palette von Mobilbaggern ein. Die hochgerüstete MX-Baureihe profitiert von mehr Leistung, höherem Drehmoment und dem neuen fortschrittlichen Telematiksystem von HYDREMA als Standard. Außerdem punktet HYDREMA mit einer deutlich aufgewerteten Kabine in der jeder Fahrer, unabhängig von seiner körperlichen Größe, eine optimale Sitzposition für sich einstellen kann.
Zeppelin: Mobilbagger Cat M316
Wichtigste Merkmale des neuen Cat M316 sind die elektrohydraulische Vorsteuerung, mehr Platz und Komfort sowie vereinfachte Wartung. (Bild: Caterpillar)
Mehr Effizienz und reduzierte Betriebskosten
Zeppelin hat jetzt das nächste Modell der neuen Mobilbaggergeneration von Cat– das Modell M316 – im Angebot. Es verfügt über eine moderne Hydraulik, die Leistung und Effizienz mit ausgeprägtem Feinsteuervermögen verbindet. Der Cat M316 erledigt so seine Arbeit schneller, außerdem integriert er mit der weiterentwickelten Zusatzhydraulik eine breite Palette von Cat-Anbaugeräten noch konsequenter. Der kraftstoffeffiziente Cat Motor C4.4 mit 110 kW (148 PS) erfüllt die strengen Emissionsstandards EU-Stufe V. Er ermöglicht Einsätze in einem breiten Temperaturbereich von +52⁰C bis -18⁰C.