zum Newsletter anmelden
 

Rototilt demonstriert auf der bauma die Vorteile seiner Lösungen

„Wir beweisen uns im Einsatz“

Rototilt GmbH

Anschrift:
Arzberger Str. 4
93057 Regensburg
Deutschland

Anfang des Jahres wurde das Rototilt-Produkt QuickChange zum zweiten Gewinner des bpzPraxis Awards 2021 auserkoren – eine Lösung, die gewiss auch auf dem bauma-Messestand des schwedischen Anbaugeräte-Spezialisten im Fokus stehen wird. Mit Wolfgang Vogl, dem Geschäftsführer der Rototilt GmbH mit Sitz in Regensburg, sprach die bpz nicht nur über den bevorstehenden bauma-Messeauftritt sondern auch über die Herausforderungen der letzten zwei Jahre und die Zukunftsaussichten des Unternehmens.

bpz: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs haben die Branche geschlaucht. Wie hat Rototilt die Lage gemeistert? Und wie optimistisch blickt das Unternehmen in die Zukunft?

Vogl: Gerade die Corona-Pandemie hatte anfangs eher einen „Push-Effekt“. Der Verkauf lief auf Höchstniveau, da im Bau mit Vollgas weitergearbeitet wurde. Durch Home-Office und Kurzarbeit haben sich gerade im privaten Wohnungs- und GaLaBau viele neue Projekte ergeben. Die eingetrübte Stimmung bei Privathaushalten und Unternehmen sehen wir nur als Zwischentief, geschuldet dem Ukraine-Krieg mit explodierenden Kosten für Baumaterial, der Einstellung staatlicher Förderprogramme und Rezessionsgerüchten. Positives Denken beeinflusst maßgeblich den Erfolg und gerade den 2015 eingeführten und 2020 mit der Generation II maßgeblich verbesserten vollhydraulischen Schnellwechsler QuickChange und Rototilt Control, die auf den Bediener ausgerichtete Produktentwicklung, die auf der bauma 2022 vorgestellt wird, sehen wir als Garant für weiter überproportionales Wachstum.

bpz: Im Rahmen des bpzPraxisAwards 2021 haben wir den Lesern Rototilt QuickChange vorgestellt. Was kann der neue Schnellwechsler?

Vogl: Bei Rototilt QuickChange handelt es sich um ein vollhydraulisches Schnellwechselsystem, basierend auf dem skandinavischen S-Standard, das sowohl Hydraulik als auch Elektrik des Anbaugerätes automatisch koppelt und damit einen Wechselvorgang von Minuten auf Sekunden reduziert.

Zudem ist es serienmäßig mit dem 2013 eingeführten und 2019 mit dem German Innovation Award ausgezeichneten Schnellwechslersicherheitssystem SecureLock ausgerüstet, das bereits die ab 2024 gültige Novelle der Schnellwechslersicherheitsnorm erfüllt. Wir sagen: „Die Sache hat keinen Haken!“ Zudem geben wir als Mitbegründer von OpenS dem Kunden wieder die Freiheit der Lieferantenwahl zurück, da das kundenorientierte OpenS-Siegel die herstellerübergreifende Kompatibilität dokumentiert, damit die Sicherheit signifikant erhöht und uneingeschränkte Garantieleistungen sicherstellt.

bpz: Schon immer war die bauma ein Innovationstreiber für die Branche. Auf welche spannenden Lösungen dürfen sich Ihre Kunden in München freuen?

Vogl: Auf dem Jahrmarkt heißt es: „Kommen Sie, sehen Sie!“, das ist auch unser Wunsch. Verraten können wir jedoch schon, dass wir eine komplett neue Generation von Schwenkrotatoren mit dem auf den Anwender optimierten Bedienkonzept Rototilt Control präsentieren, bestehend aus neuen Joysticks, Display, App und vielem mehr. In Verbindung mit neu entwickelter Elektrik und Hydraulik bietet die neue Generation einen wesentlich höheren Bedienkomfort und erweiterte Nutzerfunktionen. Das Ganze werden wir auch live an unseren Stand in Verbindung mit QuickChange demonstrieren.

bpz: Auf der Messe haben Sie stets auf eine Live-Vorführung des Schwenkrotators Wert gelegt. Angesichts der Tatsache, dass diese Geräte aus dem Tiefbau kaum wegzudenken sind – muss nach wie vor viel Überzeugungsarbeit geleistet werden, um die Kunden zu einer solchen Investition zu bewegen?

Vogl: Damit haben Sie grundsätzlich Recht – das Konzept Schwenkrotator hat sich definitiv durchgesetzt. Es geht jedoch inzwischen nicht nur darum, dem Anwender die Arbeitsweise näher zu bringen. Gerade bei der bauma haben wir die Möglichkeit, neueste Entwicklungen live zu präsentieren und damit auch unsere Position als Erfinder und einer der führenden Hersteller von Schwenkrotatoren sowie zugehörigen Schnellwechslern mit bald 37 Jahren Erfahrung in der Entwicklung zu untermauern. Auf Internetseiten und Hochglanzbroschüren gibt es immer den Schönsten, Tollsten, Besten zu bestaunen, sogar wenn es sich um ein erst seit kurzer Zeit mit zusammengewürfelten Komponenten gebautes derartiges Produkt handelt. Gutes Marketing ist nicht gleichzusetzen mit einem guten Produkt, darum überzeugen wir auf der bauma und beweisen uns im Einsatz.

bpz: Der Schwenkrotator verwandelt den Bagger in einen Geräteträger, der flexibel und produktiv arbeiten kann. Allerdings wird nur ein geübter Fahrer für Mehrwert im Alltag sorgen. Wo lernt man den Umgang mit diesem Werkzeug?

Vogl:Leider gibt es bei uns noch keine neutralen Fahrschulen für Schwenkrotatoren, sondern vielmehr Demos und Teststationen einzelner Hersteller. Somit gilt „Learning by Doing“. Ein interessierter und guter Maschinenbediener erkennt die Vorteile bereits im Testbetrieb und arbeitet sich nach der Investition in kürzester Zeit – zwischen drei Tagen und drei Wochen – ein. Ab dann wird mit zunehmender Routine der maximale Mehrwert erreicht.

bpz: Wenn eines der Rototilt-Geräte aufgrund eines Defekts mal stillsteht, muss alles schnell gehen. Wie können Sie Ihrem Kunden in diesem Fall Abhilfe leisten?

Vogl: Grundsätzlich verkauft Rototilt ausschließlich über den einschlägigen Fachhandel, somit ist der Maschinenhändler auch erster, geographisch meist sehr naheliegender Ansprechpartner. Ist dort mal Not am Mann, haben wir vier Rototilt-eigene Außendiensttechniker im Einsatz und es steht zusätzlich noch ein Netz geschulter freier Servicepartner zur Verfügung. Ergänzt wird das Ganze dann ab der bauma 2022 mit eingangs schon erwähnter App, die Ferndiagnose und -wartung, sowie Softwareupdates ermöglicht, was wiederum potenzielle Stillstandzeiten weiter minimiert.

bpz: Seit Jahren weitet Rototilt das Sortiment aus – sowohl in der Tiefe als auch in der Breite. Ist das Unternehmen auf dem Weg vom Schwenkrotator-Spezialisten zum Anbaugeräte-Anbieter?

Vogl: Vom Grundsatz her ist und bleibt Rototilt der Schwenkrotatorund Schnellwechsler-Spezialist, hat jedoch sukzessive auf Kundenwunsch diverse Anbaugeräte ins Portfolio aufgenommen. Hierbei liegt der Fokus auf den spezifischen Anbaugeräten für Schwenkrotatoren und nicht auf Produkten, die unsere Partner ebenfalls anbieten und/ oder produzieren. Um den Kundenanspruch zu erfüllen, setzen wir deshalb auch stark auf Kooperationen und bieten hochqualitative Volumenprodukte mit und ohne Rototilt-Branding an. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die auf der bauma vorgestellte hydraulisch verstellbare Palettengabel.

bpz: Zahlreiche Trendthemen beschäftigen die Branche: Digitalisierung und Fachkräftemangel, steigende Baupreise und Materialknappheit. Wo sehen Sie die größten Herausforderungen aber vielleicht auch Chancen für Ihr Unternehmen und die künftige Produktentwicklung?

Vogl: Jede Herausforderung ist auch eine Chance! Nur wer gut und nachhaltig wirtschaftet, kann langfristig bestehen. Digitalisierung ist ein Kernthema der Entwicklung der Zukunft, dem wir mit dem neuen Steuersystem und Rototilt Control bereits Rechnung tragen. Der Fachkräftemangel fordert die Digitalisierung und zwingt zu Rationalisierung, was wiederum die Verkaufszahlen für Produkte wie Schwenkrotatoren und vollhydraulische Schnellwechsler massiv erhöht, da gleiche oder sogar höhere Leistung bei geringerem Personaleinsatz möglich ist. Steigende Baupreise und Materialknappheit sind ein temporäres Problem, hier wird in Zukunft sicher wieder Entspannung eintreten. Zudem bereinigt dies auch wieder den Anbietermarkt, da nur solide aufgestellte Unternehmen bestehen können. Zudem gibt es auch uns eine Verschnaufpause und die Chance für eine Reorganisation und Optimierung von Prozessen, um noch wettbewerbsfähiger agieren zu können.

bpz: Herr Vogl, ich danke Ihnen für Ihre Ausführungen.

Weitere Produkte des Herstellers Rototilt GmbH:

Rototilt: Schwenkrotator RC9
Mit dem RC9 profitieren auch Bediener großer Bagger von den Vorteilen des Schwenkrotators. Reibungslos lässt sich zwischen Aushub- und Präzisionsarbeiten wechseln. (Bild: Rototilt)
Für große Bagger bis 43 t
Rototilt hat mit dem RC9 einen Schwenkrotator für Bagger von 32 bis 43 t vorgestellt. Das bislang größte Modell des schwedischen Herstellers ermöglicht den Bedienern großer Maschinen, einfach zwischen Aushub- und Präzisionsarbeiten zu wechseln und gleichzeitig die Anzahl der für einen Auftrag erforderlichen Maschinen und Zusatzgeräte zu verringern.
Rototilt-Lösungen erweitern das Angebotsportfolio und beschleunigen die Prozesse
45 2022 Rototilt 1
Doppelt gewonnen
Mehr als 1.000 Firmen und Personen haben am Rototilt-Gewinnspiel teilgenommen und auf einen der drei Hauptpreise im Gesamtwert von über 30.000 Euro gehofft. Glück bei der Auslosung hatten Unternehmen aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Bei ihnen sorgen nun zwei vollhydraulische Schnellwechsler QuickChange sowie ein Schwenkrotator R1 für höhere Flexibilität, optimalen Workflow und ideale Arbeitsergebnisse.
Rototilt: Schnellwechsler
Rototilt stattet ab sofort alle selbst produzierten Schnellwechsler ab Werk serienmäßig mit SecureLock aus. (Bild: Rototilt)
Sicherheitssystem SecureLock jetzt serienmäßig
Das Schnellwechsler-Sicherheitssystem SecureLock wird ab sofort in allen Schnellwechslern von Rototilt ab Werk serienmäßig verbaut. Bei QuickChange, Rototilts vollhydraulischem Schnellwechslersystem für Baggerschnellwechsler, Schwenkrotatoren und Anbaugeräte, wird dies bereits seit 2020 umgesetzt. Die aktive Lösung SecurLock reduziert die Gefährdung durch pendelnde und herabfallende Anbaugeräte, da sie den Einsatz nicht sicher gekoppelter Anbaugeräte verhindert.
Rototilt QuickChange
Sicherer Werkzeugwechsel
Sicherer Werkzeugwechsel
Rototilt QuickChange ist ein vollhydraulisches Schnellwechselsystem für Bagger, Schwenkrotatoren und Anbaugeräte. Die Lösung des schwedischen Herstellers Rototilt Group AB ermöglicht Bedienern, hydraulische Anbaugeräte zu wechseln, ohne die Kabine zu verlassen, wodurch eine enorme Effizienzsteigerung erreicht wird. Gleichzeitig wird die Sicherheit auf der Baustelle gesteigert, da sich beim Anbaugerätewechsel niemand im Arbeitsbereich aufhalten muss.
Tiltrotator und andere Anbaugeräte sorgen für Arbeitserleichterung
Technik löst Personalprobleme
Technik löst Personalprobleme
Tom Olesen hat die Fa. GaLaBau Andreas Olesen und Sohn mit Sitz in Westerland 2017 von seinem Vater übernommen und das Angebot von der Gartenpflege auf alle Leistungen des GaLaBaus erweitert. Auf Sylt gibt es einiges zu tun, berichtet er. Viele Eigentümer wünschen einen exklusiven Außenbereich und auch der Turnus von Gartenumgestaltungen ist kürzer als andernorts. Der junge Unternehmer beschäftigt zwei Mitarbeiter.
Rototilt: Positionierungslösung RPS
Die Positionierungslösung RPS von Rototilt ist mit weiteren Baggersteuerungen kombinierbar. (Bild: Rototilt)
Jetzt mit mehr Baggersteuerungen kombinierbar
Die Rototilt Positioning Solution (RPS) ist nun mit noch mehr Baggersteuerungen kombinierbar. Die mit RPS ausgestatteten Schwenkrotatoren von Rototilt sind bereits kompatibel mit Leica, Trimble, Topcon, MOBA/Novatron und L5. Seit Februar 2021 gilt dies nun auch für DigAssist, DigPilot, iDig, Makin 3D, UniControl und XL Pro. Die Positionierungslösung des schwedischen Herstellers wird mit der Baggersteuerung der Maschine verbunden und verleiht dem Fahrer volle Kontrolle über die exakte Position des Anbaugerätes.
Rototilt/Ringelstetter: Wechsler QuickChange QC60-5 Sandwich
Die Ringelstetter-Sonderanfertigung des Rototilt-Wechslers QuickChange QC60-5 Sandwich in Kombination mit einem Hydrema MX16 ermöglicht den Parallelbetrieb von Anbaugeräten, ohne dass man umschalten muss. (Bild: Rototilt)
Höhere Ölmenge für mehr Power
Die Firma Ringelstetter aus Engelthal bei Nürnberg ist spezialisiert auf Sonderlösungen für Baumaschinen. Neueste Entwicklung ist ein Rototilt QuickChange QC60-5 Sandwich, mit dem es erstmals möglich ist, den vollhydraulischen Wechsler mit der vollen Ölmenge des Baggers zu speisen. Die Angebotspalette von Ringelstetter umfasst hauptsächlich Mobilbagger von Hydrema und Kettenbagger von Eurocomach in der Klasse von 1 bis 20 t. Bei Schwenkrotatoren setzt das Unternehmen seit einigen Jahren auf Rototilt. Die Kunden, vorwiegend aus dem Bereich Forstwirtschaft und Landschaftspflege, fragen verstärkt die Kombination Hydrema-Bagger mit Rototilt R5 an.
Rototilt: Schnellwechselsystem QuickChange
Rototilt QuickChange ermöglichst Baggerfahrern, das hydraulische Anbaugerät zu wechseln, ohne die Kabine zu verlassen. (Bild: Rototilt GmbH)
Deutlich höhere Leistung und Lebensdauer
Der schwedische Hersteller Rototilt bringt im Mai 2020 eine neue Generation vollhydraulischer Schnellwechselsysteme für Schwenkrotatoren, Bagger und Anbaugeräte auf den Markt. Rototilt QuickChange bietet nach Herstellerangaben eine deutlich höhere Leistung, Sicherheit und Langlebigkeit als bisher erhältliche Lösungen. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der bestehenden Rototilt-Technologie für Baggerschnellwechsler.
Rototilt: Schwenkrotator R9
Der Rototilt R9 erreicht ein Losbrechmoment von 500 kNm und verfügt über eine komplett neu entwickelte Hydraulik für sehr große Durchmengen. (Bild: Rototilt GmbH)
Weltweit größtes Modell
Rototilt hat 2019 den Schwenkrotator R9 ür Bagger in der Gewichtsklasse 30-40 t vorgestellt. Laut Rototilt handelt es sich um den weltweit größten Schwenkrotator. Er verwandelt besonders große Bagger in flexible und bärenstarke Werkzeugträger. Der Rototilt R9 erreicht ein Losbrechmoment von 500 kNm und verfügt über eine komplett neu entwickelte Hydraulik für sehr große Durchmengen. Darüber hinaus besitzt er ein starkes Schneckengetriebe mit doppelten Hydraulikmotoren, das hohen Belastungen standhält und für ein maximales Drehmoment sorgt.
Rototilt: Schwenkrotatoren R4, R5, R6 und R8
Die neuen Rototilt-Schwenkrotatoren-Modelle R4, R5, R6 und R8 verfügen ab sofort über einen neuen Stirnseitensensor, der mithilfe der vorhandenen RPS-Funktion die Positionierung weiter verbessert. (Bild: Rototilt)
Höhere Lebensdauer und ruhigerer Lauf
Rototilt bringt mit den Modellen R4, R5, R6 und R8 gleich vier weiterentwickelte Schwenkrotatoren auf den Markt. Dank innovativer Technik werden eine gesteigerte Lebensdauer und ein ruhigerer Lauf erreicht. Ein neuer Rotationssensor gewährleistet zudem eine noch präzisere Positionierung. Das Schneckengetriebe der neuen Ausführungen von R5, R6 und R8 bietet eine optimierte Geometrie und geringere Fertigungstoleranzen für Räder und Schrauben, wodurch der Lauf ruhiger wird und weniger Reibung entsteht. Dank einer neuen Schnecke mit integrierten Schmierkanälen wird die Lebensdauer der Schwenkrotatoren zusätzlich verlängert. Die Modelle sind darüber hinaus mit einer neuen Hochdruckdichtung ausgestattet.
Rototilt: Fully Synthetic Gear Oil
Das vollsynthetische Schmieröl von Rototilt kann bei gleicher Funktion um 50 % höheren Temperaturen standhalten als Mineralöl. (Bild: Rototilt)
Maximiert Lebensdauer der Schwenkrotatoren
Rototilt hat ein völlig neues und verbessertes vollsynthetisches Öl entwickelt, um die Lebensdauer seiner Schwenkrotatoren zu maximieren. Dies wird durch mehrere Eigenschaften des Öls erreicht. Rototilt hat das neue Öl im September 2018 in die Produktion eingeführt. Der Umstieg vom bisherigen Mineralöl auf das neue vollsynthetische Öl ist ein großer Schritt, der viele klare Vorteile bietet. Zum Beispiel kann synthetisches Öl bei gleicher Funktion um 50 % höheren Temperaturen standhalten als Mineralöl.
Rototilts neue Schnellwechsler
Baggerschnellwechsler Rototilt
Sicherer im Baggerbetrieb
Rototilts neue Schnellwechsler

Weitere Produkte aus der Kategorie Anbaugeräte:

Mit geeigneten Anbaugeräten ausgerüstet übernehmen Bagger so gut wie jede Aufgabe
9 10 westtech
Wenn ein Bagger zum Schweizer Messer wird
Das Anforderungsprofil an einen Bagger ist heute so breit wie nie. Effizient sollte er sein, möglichst leise, komfortabel für den Fahrer, robust und kompakt gebaut. Zugleich jedoch auch stark genug, um anspruchsvollen Einsätzen gewachsen sein zu können. Zudem sollte er sich im Bedarfsfall nicht nur als Grabwerkzeug, sondern als hochgeländegängiger Geräteträger nutzen lassen – mit einem kräftigen und reichweitenstarken Baggerarm. So wird aus der reinen Erdbaumaschine ein Allrounder, der diverse Aufgaben rund um die Baustelle übernehmen kann. Um Letzteres zu ermöglichen, bietet der Markt eine kaum noch überschaubare Vielfalt an Bagger-Anbaugeräten.
Innovatives Verfahren ermöglicht beschädigungsfreies Abtragen eisenbewehrter Betonpfähle
9 10 Brextor 1
Effiziente Pfahlkopfbearbeitung
Immer öfter befindet sich der zur Verfügung stehende Baugrund an exponierten Lagen und ist von schlechter Tragfähigkeit. Aus diesem Grund werden Pfahlgründungen immer wichtiger. Weil der Pfahlkopf die Verbindung ins Fundament darstellt, ist bei seiner Bearbeitung eine hohe Qualität ohne Kompromisse gefordert. Ein patentiertes Verfahren aus der Schweiz sorgt für hohe Effizienz und Kontrolle beim Abfräsen der Pfahlköpfe.
BRC Engineering: Pfahlkopffräse Brextor
Der Brextor arbeitet im Vergleich zum herkömmlichen Hammer wesentlich kontrollierter und liefert so bessere Ergebnisse. (Bild: BRC Engineering AG)
Bringt den Arbeitsprozess unter Kontrolle
Aufgrund des zunehmend verdichteten Bauens an exponierten Lagen gewinnen Pfahlgründungen stark an Bedeutung. Bisherige Pfahlkopfverarbeitungsmethoden bergen Gefahren, welche mit der Brextor-Methode von BRC Engineering vermieden werden können. Bislang wurden Bohrpfähle hauptsächlich mit Luft- oder Hydraulikhämmern verarbeitet. Diese arbeiten mit vertikaler Schlagenergie. Diese Bearbeitungsenergie kann nicht kontrolliert werden. Somit besteht die Gefahr von Rissen im Betonkörper und Abplatzungen an der Pfahlaußenhaut. Mit der Brextor-Pfahlbaufräse bleibt der Arbeitsprozess unter Kontrolle. Die horizontale Krafteinwirkung ermöglicht eine 100%ige Kontrolle der eingesetzten Bearbeitungsenergie.
Holp: Drehantrieb RotoTop
Es gibt nun einen RotoTop für alle Bagger von 0,6 bis 45 t – die Serie wurde deutlich vergrößert. (Bild: Holp GmbH)
Jetzt für jeden Bagger das passende Modell
Holp baut die Modellrange seiner RotoTop-Drehantriebe aus. Um den Kunden die Möglichkeit zu geben, alle Bagger von 0,6 bis 45 t mit einem RotoTop auszustatten, stellt Holp auf der bauma 2022 die neuen Modelle RT.92, RT.22 und RT32 vor. Zudem gibt es zusätzliche Abstufungen bei den Drehantrieben sowie Heavy Duty-Ausführungen wie den 201 HD und 301 HD.
Oilquick: OQTR-Tiltrotatoren
Mit der Null-Grad-Technologie will OilQuick einen neuen Standard für Tiltrotatoren setzen. (Bild: OilQuick Deutschland)
Neuartige Null-Grad-Technologie
Oilquick kommt zur bauma 2022 mit einem Upgrade seiner Tiltrotatoren-Modellreihe OQTR heraus, der laut Unternehmen einen neuen Standard für Tiltrotatoren setzt. Die Modellreihe OQTR kombiniert das ausgereifte Tiltrotatorsystem des schwedischen Kooperationspartners engcon mit der OilQuick-Schnellwechslertechnologie, so dass Anbaugeräte in kürzester Zeit getauscht werden können. Mit dem Upgrade „Zero Degree“ führt das Unternehmen eine „Null-Grad-Technologie“ ein, die maximale Kompatibilität, mehr Sicherheit und ein noch einfacheres Bedienen verspricht. Die Rotationsebene der neuen Tiltrotatoren verläuft nicht geneigt, sondern parallel. So lässt sich jedes beliebige Anbaugerät verwenden, ohne die Taumelbewegung marktüblicher Tiltrotatoren korrigieren zu müssen. Die Einarbeitungszeit der Maschinenführer verkürzt sich deutlich und gefährliche Situationen auf der Baustelle werden vermieden.
Kemroc: Neue Firmensparte Kemsolid
Auf Spezialtiefbau fokussiert Kemroc mit seinem neuen Geschäftszweig KEMSOLID. Dessen zentrale Elemente, die KSI-Injektoren, durchmischen den Boden mit einer Zementsuspension. So entstehen genau definierte, solide und dichte Erdbetonkörper. (Bild: Kemroc)
Fräsprodukte und -verfahren für den Spezialtiefbau
Der Fräsenhersteller Kemroc stellt auf der bauma 2022 unter anderem seine neue Firmensparte KEMSOLID vor. In diesem Geschäftszweig entwickelt der Hersteller neuartige Produkte und Verfahren für den Spezialtiefbau. Zentrale Elemente sind dabei die KSI-Mischfräsen für den Baggeranbau. Mit ihren umlaufenden Fräsketten dringen sie in den Boden ein und durchmischen ihn im selben Arbeitsgang mit einer Bindemittel-Suspension. Ohne jeden Bodenaustausch entstehen dabei massive, belastbare und dichte Körper aus Erdbeton von genau definierter Größe und Gestalt. Auf Grundlage von Expertenwissen und gemeinsam mit ihren Kunden gehen die Spezialisten von KEMSOLID komplexe Einsätze zur Baugrundabdichtung und Bodenverbesserung bei großen Infrastrukturprojekten an. Als ein Highlight des KEMSOLID-Programms zeigt Kemroc an einem 30-Tonnen-Bagger die Mischfräse KSI 7000 mit ihrem 7 m langen Fräs- und Injektionsschwert.
Zeppelin Rental: Alternative Antriebe
Eines von mehreren "grünen" Produkten, die Zeppelin Rental auf der GaLaBau 2022 vorstellt: eine Akku-Rüttelplatte. (Bild: Zeppelin Rental)
Grüne Lösungen für den GaLaBau
Vom 14. bis 17. September präsentiert Zeppelin Rental auf der Messe GaLaBau in Nürnberg sein umfangreiches Leistungsspektrum für die grüne Branche. Das Unternehmen zeigt am Stand 306 in Halle 7 unter anderem effiziente und umweltschonende Lösungen in der Maschinen- und Gerätevermietung für den Garten-, Landschafts-, Spielplatz- und Wegebau und informiert über seine Dienstleistungen in den Bereichen temporäre Infrastruktur und Baulogistik wie beispielsweise die Strom- und Bauwasserversorgung von Baustellen.
LST: Hydraulikhämmer der Serie XB/iS
Das Schlagsystem der LST-Hydraulikhämmer passt Schlagkraft und Schlagfrequenz automatisch und stufenlos an das zu bearbeitende Material an. (Bild: LST Equipment)
Leise Kraftpakete
Die Hydraulikhämmer der Serie XB/iS von LST sind prädestiniert für Einsätze, bei denen es auf Kraft ankommt. Dank ihres leiseren Betriebs sind sie zudem besonders für Abbrucharbeiten in lärmsensiblen Bereichen geeignet. Das intelligente Schlagsystem der Hämmer passt Schlagkraft und Schlagfrequenz automatisch und stufenlos an das zu bearbeitende Material an. Auf diese Weise wird größtmögliche Produktivität erreicht bei gleichzeitiger Verschleißminderung und Schonung von Hammer und Trägergerät.