zum Newsletter anmelden
 

Kompakte Maschinentechnik erleichtert die körperliche Arbeit der Garten- und Landschaftsbauer enorm

Breite Vielfalt für die „grüne“ Branche

B2B Fachmedien GmbH

Anschrift:
Im Himmeltal 7
67583 Guntersblum
Deutschland

Kaum ein Bausegment ist derart vielfältig wie der Garten- und Landschaftsbau. Die Betriebe heben Gräben und Baugruben aus, erledigen unterschiedliche Erdbauarbeiten, sichern die Hänge ab und kümmern sich um die Dach- und Wandbegrünung. Sie verlegen Pflaster und Platten, errichten Gaubionenbauwerke, sanieren Rohrleitungen und Kanäle, führen Entwässerungsarbeiten aus und übernehmen die Grün- und Baumpflege. Dieser Aufgabenmix setzt nicht nur ein hohes Maß an Fertigkeiten und Kenntnissen voraus, sondern erfordert auch umfangreiche technische Unterstützung. Benötigt werden daher flexibel einsetzbare Maschinen, die ihr Leistungspotenzial auch in der Enge der innerstädtischen Wohnsiedlungen entfalten können.

Moderne Maschinen für den GaLaBau müssen also schmale Durchfahrten passieren und mit wenig Freiraum zum Drehen und Rangieren umgehen können – auch weil viele Gärten aufgrund des knappen Bauplatzangebots und steigender Grundstückspreise im letzten Jahrzehnt dramatsich geschrumpft sind. Außerdem müssen die Maschinen flott auf- und abzuladen und bequem auf Anhängern und Klein-Lkw zu transportieren sein. Auch wenn man die zahlreichen Handwerkzeuge und Gartengeräte ausklammert, die jeder GaLaBau-Betrieb benötigt, bleiben trotzdem noch eine Vielzahl an Maschinen übrig, die für die typisch breite Anwendungsvielfalt des Baualltags notwendig sind. Streng genommen müssen die Unternehmen im GaLaBau viele Maschinen vorhalten, die selten zum Einsatz kommen. Eine teure Geschäftspraktik, weil ungenutzte Technik Geld kostet und Wartungsaufwand benötigt, ohne ausreichend Geld einzubringen.

Multifunktionalität und Kompaktheit gefragt

Benötigt werden daher Maschinen, die sich sehr flexibel einsetzen lassen. Zu den typischen Vertretern der Maschinenparks im GaLaBau zählen z. B. Minibagger, Kompakt- und Radlader, Transporter auf Rädern und Raupen sowie Verdichtungsgeräte wie kleine Walzen, Stampfer und Rüttelplatten. Sondermaschinen wie z. B. Pflasterverleger oder Baumverpflanzer sowie eine ganze Armada von Anbaugeräten für Bagger und Lader runden den Maschinenpark des GaLaBauers ab. Betriebe, die auch die Pflege der Außenanlagen übernehmen, benötigen zudem technische Lösungen für das Mähen, Schreddren und die Wildkrautbeseitigung.
Auch wenn kompakte Bagger und Radlader allein schon aus historischen Gründen die Platzhirsche der Maschinenverwendung im GaLaBau sind, können den Arbeitsalltag der „grünen“ Profis auch Sonderlinge wie z. B. Telehandler erleichtern.

Davon gibt es inzwischen auch kompakte Varianten, die sowohl leichte Erdbewegungen übernehmen, als auch als Ausrüstungsträger nützliche Dienste verrichten können. Durch den ausfahrbaren Arm der Teleskoplader können Lasten auf der Baustelle sowohl vertikal als auch horizontal bewegt werden – und das dank der Joystick-Steuerung sehr präzise. Die Telehandler können z. B. Baumaterialien wie Paletten mit Terrassenplatten im Handumdrehen vom Lkw entladen und diese dank des weit und hoch reichenden Teleskopmastes hinter Hecken und Gräben oder auf hoch gelegene Gartenebenen absetzen. Die Allrounder sind beim Anhäufen von Schüttgütern behilflich oder beim Abtransport von Sand oder Böden.

Exotische Allrounder

Wer die Flexibilität eines Radladers erhöhen will – auch hier gibt es mit Schwenkund/oder Teleradladern „upgegradete“ Versionen. Schwenklader beherrschen dabei zeitgleiches Fahren, Manövrieren und Schwenken wie keine andere Lademaschine. Durch die Kombinantion aus Vierradlenkung und einem schwenkbaren Hubgerüst besitzt ein solches Gerät einen kleineren Wenderadius und benötigt so weniger Fläche zum Rangieren. Wird für die Einsätze eine extra Portion an Reichweite, Stapelund Schütthöhe benötigt, dann kann die teleskopierbare Ladeanlage eines Teleskopradladers Wunder bewirken.

Ein weiteres Universalgerät ist der Baggerlader, Auch wenn die Kombination aus Bagger und Radlader so ziemlich alle schweren Aufgaben in Eigenregie erledigen könnte und in punkto Vielseitigkeit kaum zu toppen ist, fristet der Baggerlader in Deutschland ein Nischendasein. Optisch moderner kommt ein neuartiges Multifunktionsgerät vom niederländischen Hersteller Diverto daher. Der QS100 kann als Bagger, Radlader, Traktor oder Mäher eingesetzt werden – bei Bedarf sogar ferngesteuert. Die Kabine des Diverto QS 100 ist um 360° drehbar und kann verschiedene Anbaugeräte an Vorder- und Rückseite antreiben. Das Auslegersystem dieser Allzweckwaffe lässt sich nach Aussage des Herstellers in nur einer Minute vom Baggerbetrieb zum Radladerbetrieb oder umgekehrt umlegen. Auch der französische Baumaschinenhersteller Mecalac hat mit der MCR-Serie (Raupenantrieb) oder dem Radbagger 12MTX ähnliche Maschinenkonzepte im Programm. Beide Varianten können sowohl als Bagger, als auch als Lader und Geländestapler eingesetzt werden. Da solche Spezialmaschinen preislich wahrlich kein Sonderangebot sind, werden sie trotz höherer Auslastung nicht für jeden GaLaBauer rentabel sein. Bevor man sich eine teuere eierlegende Wollmilchsau anschafft, wird eine auftragsbezogene Anmietung fehlender Maschinen für die meisten Betreibe die sinnvollere Option bleiben.

Unzählige Anbau-Ausrüstungen

Das Gros der GaLaBauer besitzt sowohl Bagger als auch Radlader und hält wenig davon, diese Baugefährten konstruktiv zu verbinden. Vielmehr konzentrieren sie sich darauf, durch Anbau-Ausrüstungen die Anzahl weiterer separater Maschinen zu reduzieren. Mit Schnellwechslern und leistungsstarker Bordhydraulik ausgestattet, kann diese Paarung ein breites Aufgabenspektrum übernehmen. So lassen sich z. B. mit einer Verlegezange am Bagger günstig und professionell größere Flächen pflastern. Fräsen am Baggerarm helfen beim Anlegen von Gräben und Herausfräsen von Baumstubben. Mit einem hydraulisch angetriebenen Erdbohrer können Bagger und Lader Löcher für Pfähle, Masten, Fundamente oder Pflanzen bohren. Auch Mulcher, Mähwerke, Ast- und Gestrüppschneider sowie Häcksler und Anbausiebe sind als Anbau-Ausrüstungen auf dem Markt verfügbar. Allein das Sortiment des finnischen Radlader-Spezialisten Avant Tecno zählt über 130 unterschiedliche Anbaugeräte, was die kompakten Maschinen zu Geräteträgern für den ganzjährigen Einsatz macht. So ist auch ohne komplexes Maschinendesign Vielfalt in der Anwendung möglich – von Erdbauarbeiten über Materialhandling und Bodenbearbeitung bis hin zum Mulchen und Häckseln. 

Grüner Antrieb für „grüne“ Branche

Die Akkutechnik setzt sich bei den Handgeräten im GaLaBau langsam aber sicher durch: Motorsägen und -sensen, Heckenscheren, Laubblasgeräte und Rasenmäher sind bei vielen Profis bereits täglich im Einsatz. Da viele Arbeiten innerhalb geschlossener Ortschaften – in Wohngebieten, Parks und Innenstädten – ausgeführt werden müssen, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Branche auch bei Baumaschinen verstärkt auf E-Antriebe setzt. So kann nicht nur abgasfrei, sondern auch lärmreduziert gearbeitet werden. Schon heute können die meisten Aufgaben im GaLaBau theoretisch ausschließlich mit lokal emissionsfrei betreibenen Baumaschinen und -geräten ausgeführt werden – vollelektrische Bagger, Radlader, Teleskoplader und Transporter sind auf dem Markt bereits erhältlich. Luft nach oben sehen die potenziellen Kunden allerdings noch bei der hinterherhinkenden Ladeinfrastruktur und den hohen Anschaffungskosten für die Akku-Technik.

Angesichts der angesprochenen hohen Anzahl an passenden Geräten, die im GaLa-Bau eingesetzt werden, kann die nachfolgende Übersicht nur ein Beispiel für die technische Ausstattung eines Maschinenparks sein. Bis auf die Husqvarna-Rüttelplatte haben wir auf sämtliche Handgeräte verzichtet. Auch Spezialmaschinen wie Pflasterverleger sowie Anbaugeräte haben wir in unserem Beitrag aus Platzgründen nicht berücksichtigen können.

Avant: Multifunktionslader 635i/640i

Gleich zwei neue Modelle ihres Multifunktionsladers liefert die Firma Avant seit September 2023 aus. Die 600er-Serie wurde um den Avant 635i und den Avant 640i aktualisiert, sie lösen ihre Vorgängermodelle ab. Die 600er-Lader von Avant eignen sich für den Einsatz in Landschaftsbau, Bodenpflege, Bau, Landwirtschaft und in Pferdeställen. Aufgrund ihrer kompakten Größe werden sie von Kunden bevorzugt an Orten mit geringem Platz und engen Wegen eingesetzt. Sie lassen sich auch problemlos verladen und transportieren. Ihre Hubkraft von 1.100 kg, Hubhöhe von 2,80 m und Motorleistung von 26 PS machen sie zu einem kompakten Kraftpaket.
Die modernen i-Modelle zeichnen sich durch eine Vielfalt an neuen Funktionen aus. Beide verfügen über einen Common-Rail-Dieselmotor mit elektronisch gesteuerter indirekter Einspritzung. Dabei erfüllen sie alle Emissionsnormen weltweit. Die Lader haben ein hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich: 90 Nm bei 1.800 U/ min. Außerdem wurden ein neuer Kabelbaum und ein pressgeformtes Heckgitter eingebaut. Letzteres ist sehr robust und leicht zu reinigen.
Eine Besonderheit der neuen Modelle ist das Multifunktionsdisplay. Im Gegensatz zu den alten Modellen gibt es keine getrennten Anzeigeinstrumente mehr. Das Display zeigt alle Informationen über das Fahrzeug an einem Ort, vom Ölfluss der Zusatzhydraulik bis zu Serviceinfos. Auch ein Logbuch über Fehlermeldungen ist vorhanden. Aufgrund des geringen Eigengewichts sind die Multifunktionslader leicht zu transportieren und bodenschonend im Einsatz. Zudem funktionieren sie auch in hohen Höhenlagen besonders gut. Wie gewohnt lassen sich die neuen Multifunktionslader von Avant mit den rund 200 Avant-Anbaugeräten kombinieren.

JCB: Teleskoplader 514-40

JCB sieht sich als Weltmarktführer im Segment der Teleskoplader und bietet hier eine besonders breite und vielseitige Range an. Besonders geeignet für den GaLa-Bau ist das Ende 2022 vorgestellte Modell 514-40. Mit einer Kabinenhöhe von nur 1,80 m und einer Breite von 1,56 m ist dies das bisher kleinste Modell der Briten. Die kompakte Größe tut dem Komfort jedoch keinen Abbruch. Der 514-40 bietet laut JCB die größte Fahrerkabine seiner Klasse und baut damit auf den größeren Teleskoplader des Herstellers auf. Die Fahrerkabine ist 20 % größer als beim Vorgängermodell 516-40 und 200 mm breiter als bei den Modellen der Konkurrenz. Dies bietet dem Fahrer eine komfortable Arbeitsumgebung. Die großflächige Verglasung sorgt für besonders gute Sicht auf alle vier Reifen.

Die kompakten Maße des 514-40 garantieren nicht nur, dass er auch auf engstem Raum eingesetzt werden kann. Er ist zudem niedrig genug, um durch eine 2 m hohe Toröffnung zu passen und kann mit seinen 2.695 kg Leergewicht auf einem leichten 3,5-Tonnen-Anhänger hinter einem Geländewagen oder einem leichten Nutzfahrzeug einfach, schnell und kostengünstig transportiert werden. Ergänzt durch eine sehr gute Manövrierfähigkeit mit Allradlenkung, macht ihn dies zu einem geeigneten Teleskoplader für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau.

Der 514-40 wird von einem wartungsarmen 18,4-kW-Dieselmotor (25 PS) angetrieben, der die EU-Abgasnorm der Stufe V erfüllt, ohne dass ein komplexer Dieselpartikelfilter (DPF) oder Zusätze wie z.B. Adblue erforderlich sind, was die Betriebskosten für die Kunden reduziert und den Betrieb vereinfacht. Der 1,1-Liter-Dreizylindermotor mit einem Drehmoment von 66,9 Nm treibt über ein bewährtes zweistufiges hydrostatisches Getriebe (Bosch-Pumpe, Linde-Motor) den Lader an, was eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 15 km/h ermöglicht. Mit permanentem Allradantrieb und Vierradlenkung bietet der 514-40 gute Geländegängigkeit.

Die maximale Nenntragfähigkeit beträgt 1.400 kg, während die maximale Hubhöhe auf 4 m festgelegt ist. Die Nenntragfähigkeit bei voller Reichweite beträgt 525 kg. Zur Serienausstattung gehören eine 50- mm-Anhängerkupplung mit siebenpoliger Steckdose, ein Rückfahralarm, Fahrscheinwerfer, das patentierte JCB-Lastkontrollsystem und das LiveLink-Lite-Telematiksystem von JCB. Zu den Optionen gehören ein LED-Arbeitsscheinwerferpaket und die gelbe Rundumleuchte.

Kramer: Teleskoplader 1445

Kramer hat für den GaLaBau eine breite Palette von Rad-, Teleskopradladern und Teleskopladern im Angebot. Allen Maschinen gemein sind die Stärken der Allradlenkung und des ungeteilten Rahmens, die ihnen in schwierigen Einsatzgebieten eine besonders hohe Wendigkeit verleihen. Mit bis zu 2 × 40 ° Lenkeinschlag kommen sie praktisch um jede Kurve. Zudem ist die Standsicherheit durch den ungeteilten Rahmen besonders gut. Selbst in Kurvenfahrt und in unebenem Gelände bleibt das Fahrzeug stabil und kann die gleiche Last transportieren wie in Geradeausfahrt. Außerdem sind die Kramer-Maschinen sehr kompakt gebaut und können somit einfach transportiert werden, zugleich aber auch schmale Wege problemlos passieren. Eines der neueren Modelle ist der Teleskoplader 1445, der den bekannten 1245 vor zwei Jahren abgelöst hat. Mit einer Höhe von unter 2 m und einer Breite von ca. 1,60 m sowie seinem Einsatzgewicht von etwa 3.000 kg ist er für den Einsatz in vielen Bereichen geeignet, vom Mietpark bis zum GaLaBau. Er verfügt über folgende Leistungsdaten: Die Stapelnutzlast auf der Palettengabel beträgt 1.450 kg, die Hubhöhe im Schaufeldrehpunkt bis zu 4,50 m. Auch beim Handling von schweren Ladegütern (z.B. Steinpaletten) verfügt er damit über ausreichend Reserve. Die Maschine ist mit zwei Motoren erhältlich, serienmäßig ein Yanmar-Motor mit 19 kW bzw. 25 PS und optional mit 33 kW bzw. 45 PS.
Trotz der kompakten Abmessungen bietet die Maschine eine geräumige und komfortable Kabine. Ergonomisch angeordnete Haltegriffe sorgen in Verbindung mit der niedrigen Einstiegshöhe von nur 40 cm für einen bequemen Ein- und Ausstieg. Die großen Glasflächen und schmalen Kabinenholme sorgen für optimale Sichtverhältnisse. Auch das Kramer-typische Bedienkonzept mit den in Funktionsgruppen eingeteilten und farblich codierten Schaltern erleichtern dem Fahrer die Arbeit, ebenso der Joystick mit Fahrtrichtungswahl, Teleskopausschub und optionaler Bedienung des dritten Steuerkreises.

Paus: Schwenklader

Die Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH hat für den Einsatz im GaLaBau Schwenklader, Teleskopradlader, Teleskopschwenklader und Dumper im Sortiment. Der Paus-Schwenklader stellt eine Lösung für vielfältige Aufgaben im innerstädtischen Bereich dar. Der große Aktionsraum des Schwenkladers durch die Schwenkfunktion erspart dem Bediener mehrfaches Manövrieren und minimiert den Kraftstoffverbrauch. Durch das um 180° schwenkbare Hubwerk und die 40°-Knicklenkung ist die Maschine äußerst beweglich. Dank der enormen Wendigkeit und der einfachen Bedienung können Arbeiten schnell und effizient ausgeführt werden, besonders dort, wo wenig Platz vorhanden ist, und hohe Leistung gefordert wird.

Für den täglichen Einsatz und die unterschiedlichsten Anforderungen stehen schon ab Werk zertifizierte Anbaugeräte zur Verfügung, die den Paus-Lader zum Multitalent machen. Die Zusatzhydraulik ermöglicht den Betrieb leistungsfähiger hydraulisch angetriebener Anbaugeräte wie Mulcher und Flächenfräse. Schnelles Umrüsten und Einsatzbereitschaft erfolgen durch den Vier-Punkt-Schnellwechsler.

Sicherer Materialtransport mit einem hohen Ladevolumen, Planierarbeiten, Verladearbeiten, Mäharbeiten und das Verfüllen von Gräben sind die Hauptaufgaben des Schwenkladers. Der Fahrer hat in der komfortablen Fahrerkabine eine hervorragende Rundumsicht über den Einsatzbereich seiner Maschine und durch den Multifunktions-Joystick die auszuführende Arbeit immer im Griff.

Die gute Zugänglichkeit der Service- und Wartungsstellen sorgt für eine hohe Maschinenverfügbarkeit über einen langen Zeitraum. Der massive und verwindungssteife Stahlrahmen gewährleistet eine hohe Lastaufnahme und garantiert eine lange Lebensdauer bei niedrigen Betriebskosten.

Bobcat: Kompaktlader S450

Das Kompaktlader-Spitzenmodell von Bobcat für den GaLaBau in Deutschland ist der S450. Sein Betriebsgewicht erlaubt den Transport innerhalb der 3,5-Tonnen-Anhänger-Grenze. Es handelt sich um eine vielseitige Maschine mit einer großen Anzahl von Ausrüstungsteilen. Für den GaLa-Bau besonders geeignet sind hier der Aufsatz zur Bodenverbesserung, Planiergerät, Bodenfräse, Harke, Planierschild oder die Kombischaufel.

Der S450 ist ein Hochleistungslader, der große Mengen an Schotter oder andere Materialien bewegen kann. Mit einer Kipplast von 1.308 kg ist er zudem breit aufgestellt und dadurch besonders leistungsstark. Zugleich ist er mit einer Breite von 1.488 mm und einer Höhe von 1.976 mm sehr kompakt. Dank des engen Wendekreises ist er auch für große Einsätze auf kleinstem Raum geeignet. In der aktuellen Ausführung ist der S450 mit dem speziell entwickelten, mit Stage-V-konformen Bobcat-Motor mit höherem Drehmoment ausgestattet. Seine radialen Hubarme bieten eine größere maximale Reichweite für klassische GaLaBau-Arbeiten in mittleren Arbeitshöhen wie zum Beispiel Ausschütten über Mauern sowie Verfüll- und Entladearbeiten.

Die serienmäßige Druckkabine der Bobcat-Lader hält Staub und Schmutz zuverlässig draußen. Die einfach zu reinigende Kabine bietet Stauraum, ein Zwölf-Volt-Ladegerät und ist auch bei schwierigen Arbeiten bequem.

Atlas Weyhausen: Radlader weycor AR 550

Der Radlader weycor AR 550 von Atlas Weyhausen deckt mit seinem Dienstgewicht von 8,2 t ein vielfältiges Aufgabenspektrum ab: vom Tief- und Straßenbau über den GaLaBau bis hin zum Materialumschlag. Die Maschine wird von einem 85 kW/115,5 PS Motor angetrieben. Dieser Motor ist Basis für die leistungsstarke Hydraulik und schafft eine Reißkraft von 7.200 daN und eine Hubkraft von 8.200 daN. Ausgerüstet ist der weycor Radlader mit der robusten Z-Kinematik die eine hohe Reißkraft ermöglicht. Zudem macht sie durch ihre Konstruktion beste Sicht auf das Arbeitsfeld möglich.

Für sichere Fahrt und robuste Standhaftigkeit sorgt die durchdachte Technik. Dazu gehören wartungsarme Knickpendelgelenke in Verbindung mit Starrachsen mit Planetenuntersetzung in den Radnaben und elektrisch zuschaltbare 100-Prozent-Differentialsperre in Vorder- und Hinterachse. Diese sorgen mit einer Pendelung von ±12° im Hinterwagen und einem beidseitigen Knickwinkel von 40° für hervorragende Geländegängigkeit, bodenschonendes Fahren und extreme Wendigkeit. Durch den tief liegenden Schwerpunkt haben weycor Radlader auch unter schwierigen Bodenbedingungen eine hohe Kippstabilität. Mit dem weycor Joystick hat man den gesamten Radlader in der Hand. Die Parallelführung bei Palettengabelbetrieb geschieht automatisch. Auch die Schaufelrückführung in die Grabstellung erfolgt automatisch ebenso wie die Mittenstellung. Bei Motorausfall werden alle vier Räder festgestellt. 

Im weycor Radlader gibt es ein separates Inchpedal. Anders als beim kombinierten Brems-/Inchpedal ist hier die Gefahr, gegen die Betriebsbremse zu fahren, ausgeschaltet. Ein großzügig bemessener Inchbereich ermöglicht die feinfühlige Verteilung der Schub- und Hubkräfte. Das Resultat ist weniger Verschleiß und Kraftstoffverbrauch.

Kubota: Kompaktbagger KX037-4

Für die anspruchsvollen Arbeiten im GaLa-Bau bietet Kubota insgesamt 18 verschiedene Modelle in den Gewichtsklassen von 1 bis 9 t Einsatzgewicht als Kurzheck- oder konventionelle Maschinen an. Für den täglichen Einsatz im GaLaBau ist besonders der Kompaktbagger KX037-4 mit einem Einsatzgewicht von 3,7 t prädestiniert.

Serienmäßig ist die Maschine mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet, wie z.B. vier Verzurrpunkten am Oberwagenrahmen, die einen sicheren und schnellen Maschinentransport zwischen den Baustellen gewährleisten. Darüber hinaus ist das Modell mit einem Motorsicherheitsstart - System sowie einer hydraulischen Verriegelungsfunktion ausgestattet. Die Steuerung und Aktivierung erfolgt über die linke Konsole. Für den Kran- und Lasthebebetrieb werden zusätzlich optionale Sicherheitsventile für Ausleger, Stiel und Planierschildfunktion ab Werk angeboten.

Eine große und geräumige Komfortkabine bietet dem Fahrer viel Platz und Beinfreiheit. Die breite Kabinentür ermöglicht einen bequemen und sicheren Einstieg. Die Kabine ist mit einem vollgefederten Komfortsitz ausgestattet, der sich auf das Körpergewicht des Fahrers einstellen lässt. Optional kann die Maschine auch mit einer Klimaanlage ausgestattet werden. Ein gut ablesbares Display direkt im vorderen rechten Sichtbereich der Kabine ermöglicht dem Bediener jederzeit eine einfache Überwachung des aktuellen Maschinenstatus.

Angetrieben wird der KX037-4 von einem leistungsstarken Kubota-Motor mit 24,2 PS bei 2.200 U/min, der Abgasstufe V entspricht. Der Motor zeichnet sich besonders durch seine hohe Leistung, den geringen Kraftstoffverbrauch und die niedrigen Abgaswerte aus. Serienmäßig ist der Bagger mit einer automatischen Leerlauffunktion ausgestattet. Die automatische Geschwindigkeitsumschaltung für den Fahrantrieb (Auto-Shift-Fahrfunktion) ermöglicht eine feinfühlige und effiziente Steuerung der Fahrfunktion beim Planieren und Wenden im Gelände.

Der KX037-4 ist serienmäßig mit einem proportionalen Zusatzsteuerkreis AUX 1 am rechten Joystick ausgestattet und bietet mit max. 61,6 l/min Hydrauliköl bei einem Arbeitsdruck von 210 bar eine starke Hydraulikleistung für den Anbau entsprechender Anbauwerkzeuge. Ein zweiter, optionaler Zusatzsteuerkreis AUX 2 mit max. 21 l/ min und 200 bar machen den KX37-4 zu einem universellen Geräteträger.

Volvo: Kompaktbagger EC18 Electric

Der Kompaktbagger EC18 Electric mit batterieelektrischem Antrieb von Volvo Construction Equipment eignet sich für 1,8-Tonnen-Applikationen. Er lässt sich einfach bedienen und transportieren. Sein variabler Unterwagen hat in eingefahrenem Zustand eine Breite von unter 1 m und lässt sich auf bis zu 1,35 m ausfahren, sodass er sich auch in sehr engen Baustellenbereichen bewegen kann. Da Ausleger, Zylinder und die rechte Rahmenecke bauartbedingt nicht über die Spurbreite hinausragen, wird die Sicht des Baggerfahrers nicht beeinträchtigt. Dadurch reduziert sich die Beschädigungsgefahr, die dem Bagger vor allem beim Arbeiten und Rangieren seitlich von Hindernissen droht. Zusätzlich zu ergonomischen Bedienelementen, einer geräumigen Kabine und vielen Einstellmöglichkeiten steht der EC18 Electric mit geschlossener oder offener Kabine zur Verfügung.

Der Kompaktbagger verfügt über ein integriertes On-Board-Ladegerät, mit dem er in weniger als sechs Stunden von 0 auf 100 % aufgeladen werden kann. Mit einem optional verfügbaren externen 17,3-Kilowatt-Schnellladegerät und einem 400-Volt-/32-Ampere-Dreiphasenstromanschluss lassen sich die Lithium-Ionen-Batterien des EC18 Electric in maximal 1,25 Stunden bis zum Erreichen der 80-Prozent-Schwelle aufladen.

Yanmar: Raupentransporter C30R-3 und C30R-3TV

Neben kompakten Baggern und Radlader führt das japanische Unternehmen Yanmar auch eine ganze Palette von Raupentransportern, wie den C30R und den C30R-3TV. Der C30R ist kompakt, robust und so konstruiert, dass er selbst auf engen Baustellen gute Leistungen erbringt. Es handelt sich um das führende Raupenfahrzeug von Yanmar. Erhältlich in zwei Konfigurationen, dem C30R-3 mit Drei-Wege-Öffnung und dem C30R-3TV mit 180°-Drehung, erhöhen beide Modelle die Lade-, Transport- und Entladeleistung für den Fahrer.

Yanmars Vier-Zylinder-Dieselmotor der Stufe V bietet dem Betreiber eine Bruttoleistung von 34,3 kW (bei 2.800 U/min) und ein Drehmoment von 134,5-146,2 Nm (bei 1.820 U/min). Ein langer Unterwagenrahmen reduziert den Bodendruck und erhöht die Traktion, während eine große Ladekapazität von 2.500 kg und eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 11 km/h gute Produktivität gewährleisten. Eine Breite von 1,50 m und eine Gesamtlänge von 3,28 m (Standard) sorgen für einen engen Wenderadius (2,10 m), während das hydrostatische Zwei-Pumpen- und Zwei-Motoren-Getriebesystem es dem Trägerfahrzeug ermöglicht, sich in nur 9,5 Sekunden um 360° zu drehen, ohne zu blockieren.

Eine Neigung von 30° und eine Bodenfreiheit von bis zu 280 mm helfen dem Fahrer, Hindernisse zu umgehen und auch abgelegene Bereiche zu erreichen. Die Fahrerkabine wurde unter dem Gesichtspunkt der Effizienz entwickelt und ersetzt die Hebel durch Joysticks für eine einfache und präzise Steuerung des Fahrzeugs. Die Instrumententafel verfügt über einen LED-Bildschirm, während eine digitale Schnittstelle Echtzeitdaten zur Maschinenleistung liefert. Für hohe Sicherheit sind beide Transporter serienmäßig mit einem ROPS/FOPS-Dach ausgestattet. Die zusätzliche umkehrbare Konsole, bei der Sitz- und Fahrhebel um 180° gedreht werden können, erhöht die Sicherheit zusätzlich, da der Fahrer stets in Fahrtrichtung schauen kann.

Husqvarna: Rüttelplatte LFe 60 LAT

Die breite Palette an Bodenverdichtungsgeräten von Husqvarna Construction bietet die passenden Maschinen für die optimale Verdichtung verschiedenster Bodenarten. Die Husqvarna-Stampfer der Baureihe LT verdichten dank hoher Zentrifugalkraft und Geschwindigkeit Ton sowie Schluff optimal und sind unter anderem auch besonders für den Garten- und Landschaftsbau geeignet. Die Husqvarna LG-Serie umfasst vorwärtslaufende und reversierbare Rüttelplatten zur Verdichtung von Lockergestein (Makadam) in verschiedenen Größen. Die Rüttelplatten der LF/LX-Serie spielen ihre Stärken ebenfalls bei der Bearbeitung weicherer Untergründe aus, darunter Erde und Asphalt. Die LF-LAT-Baureihe kommt dabei insbesondere für Reparaturen von Fahrwegen, Gehwegen und Parkplätzen zum Einsatz – ohne Spuren zu hinterlassen. 

Neu in diesem Segment ist der erste vorwärtslaufende Akku-Plattenverdichter LFe 60 LAT mit einer Plattenbreite von 350 mm. Ausgestattet mit der Honda eGXBatterieplattform, lässt er sich einfach per Knopfdruck starten, erzeugt im Betrieb einen geringeren Geräuschpegel sowie keine direkten CO2-Abgasemissionen. Im Vergleich zu Verdichtern mit Verbrennungsmotor ist der Elektroantrieb zudem weniger wartungsintensiv, was die Ausfallzeiten und Betriebskosten reduziert. Wie bei allen LF-Verdichtern von Husqvarna Construction dämpft der patentierte Griff die Vibrationen. Arbeiten über den ganzen Tag ist so möglich, da Hände und Arme minimal belastet werden. Um für die wachsende Marktanfrage eine immer breitere Palette an akkubetriebenen Produkten anzubieten, treibt Husqvarna den Ausbau seines Angebots auch im Bereich der Bodenverdichtungsgeräte kontinuierlich voran. Beispielsweise steht im ersten Quartal des Jahres 2024 der Launch einer neuen Rüttelplatte auf Basis des seit Jahren bewährten Husqvarna BLi-Systems mit 36-Volt-Akku-Antrieb an.

Weitere Informationen:
www.avanttecno.com
www.bobcat.com
www.husqvarnaconstruction.com
www.jcb.com
www.kramer-online.com
www.kubota-baumaschinen.de
www.paus.de
www.volvoce.com
www.weycor.de
www.yanmar.com

Weitere Produkte des Herstellers B2B Fachmedien GmbH:

Garanten für solide Basis
12 01 24 1
Stampfer und Rüttelplatten sorgen bei der Verdichtung von Flächen für Statik und Stabilität und beugen Setzungen vor
Im Vergleich zu anderen Maschinen auf der Baustelle mögen Stampfer und Rüttelplatten zwar unscheinbar wirken, dennoch gehören sie zu den grundlegendsten Baugeräten überhaupt. Denn nur durch ausreichende Verdichtung des Untergrunds können unschöne Setzungen von gepflasterten Flächen oder Risse in Asphaltbelägen vermieden werden. Dies wiederum beugt lästigen Sperrungen von Plätzen, Wegen und Straßen sowie kostspieligen Nacharbeiten vor. Bei korrekter Anwendung gewährleisten diese kompakten Verdichtungsgeräte optimale Ergebnisse beim Anlegen von Pflasterwegen, der Gestaltung von Einfahrten oder Terrassen. Sie sind unverzichtbar sowohl im Gleis- und Kanalbau als auch im Straßen- und Tiefbau.
Drehmotoren und Tiltrotatoren optimieren die Produktivität von Baggern bei Einsätzen jeder Art
11 2023 Anbaugeräte 1
Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit
Die menschliche Hand ist das wohl erstaunlichste Werkzeug, das die Evolution hervorgebracht hat. Das wichtigste Greif-, Fühl- und Arbeitsinstrument des Menschen hat die Grundzüge unserer Intelligenz beeinflusst und unsere Kulturgeschichte geprägt. Die Entwicklung des hydraulischen Dreh-Schwenkwerks, das zwischen Bagger-Stielende und Anbaugerät positioniert wird, ist auch eine Art Evolution. Es handelt sich dabei um ein pfiffiges Gerät, welches wie ein Handgelenk zwischen Auslegerstiel und Arbeitswerkzeug wirkt und der eingeschränkten Beweglichkeit des Baggers damit ein Ende setzt. Trotz der klaren Vorteile bei Einsatzflexibilität und Effizienz scheuen jedoch viele deutschen Bauunternehmen die Investition in einen Tiltrotator.
Praxisnahe Demonstrationen und Technologie-Innovationen in Europas größtem Basaltsteinbruch
9 23 1
Steinexpo: Live und ungeschminkt
Eine kleine Ewigkeit ist es her, als die in der Branche beliebte Steinexpo das letzte Mal ausgetragen wurde. Denn nach der Durchführung in 2017 musste die nächste Ausgabe der planmäßig im Drei-Jahres-Turnus stattfindenden Demonstrationsmesse zuerst coronabedingt von 2020 auf 2021 verschoben und schließlich komplett abgesagt werden. Trotz des aufgestellten Hygienekonzeptes und des Zuspruchs der Ausstellerseite ließen die Maßnahmen rund um das Pandemiegeschehen eine Realisierung der Messe nicht zu. Umso größer war die Erleichterung beim Organisationsteam, als am 23. August der obligatorische Startknopf für die 11. Steinexpo 2023 im MHI-Basaltsteinbruch Nieder-Ofleiden den Auftakt markierte. Vier Messetage später wurde aus Erleichterung Freude, denn die Veranstaltung schloss mit einem neuen Besucherrekord.
Kompakte Maschinentechnik erleichtert die körperliche Arbeit der Garten- und Landschaftsbauer enorm
923 1
Breite Vielfalt für die „grüne“ Branche
Kaum ein Bausegment ist derart vielfältig wie der Garten- und Landschaftsbau. Die Betriebe heben Gräben und Baugruben aus, erledigen unterschiedliche Erdbauarbeiten, sichern die Hänge ab und kümmern sich um die Dach- und Wandbegrünung. Sie verlegen Pflaster und Platten, errichten Gaubionenbauwerke, sanieren Rohrleitungen und Kanäle, führen Entwässerungsarbeiten aus und übernehmen die Grün- und Baumpflege. Dieser Aufgabenmix setzt nicht nur ein hohes Maß an Fertigkeiten und Kenntnissen voraus, sondern erfordert auch umfangreiche technische Unterstützung. Benötigt werden daher flexibel einsetzbare Maschinen, die ihr Leistungspotenzial auch in der Enge der innerstädtischen Wohnsiedlungen entfalten können.
Obendrehende Turmkrane sind unverzichtbare Hebemaschinen auf zahlreichen Baustellen der Welt
78 23 1
Die Schwerkraft im Griff
Weit über den Köpfen, in schwindelnder Höhe ziehen sie ihre Kreise und helfen den Baustellentrupps tagein, tagaus, die Schwerkraft zu überlisten. Obendrehende Turmkrane sind seit vielen Jahrzehnten das weithin sichtbare Zeichen jeder Baustelle und haben trotz wachsender Konkurrenz durch weitere Krankopnzepte nichts an ihrer Relevanz eingebüßt. Umgekehrt: seit geraumer Zeit „jagen“ sie auch im fremden Terrain und werden dort eingesetzt, wo zuvor Raupen-, Auto- oder Schnellmontagekrane verwendet wurden. Nicht zuletzt deshalb, weil die Konstruktionsabteilungen der Hersteller viel Aufwand betreiben, um die größten Kostenfaktoren wie Montageaufwand und Transport zu optimieren.
Sie sind zügig unterwegs und lassen sich vielseitig nutzen – die Mobilbagger sind hierzulande sehr beliebt
6 2023 1
Mobile Baustellenflitzer
Beim Einsatz von Baumaschinen auf der Baustelle gilt es, unproduktive Zeiten so gut es geht zu eliminieren. Bauunternehmen sind daher gefordert, bei der Wahl des passenden Baustellenequipments u. a. auf Leistungsfähigkeit, Einsatzflexibilität und Kosteneffizienz der Maschinentechnik zu achten. Die richtige Antwort auf den Termindruck auf Baustellen kann daher die Entscheidung für einen Radbagger sein, der dank seiner hohen Mobilität zahlreiche Arbeiten schneller als andere Baumaschinen erledigen und den Baustellenwechsel ohne Transportunterstützung in Eigenregie bewältigen kann. Dieses Plus an Bewegungsfreiheit ist der Grund, wieso sich die Mobilbagger als dynamische Baustellenallrounder einer steigenden Nachfrage erfreuen.
2D- und 3D-Maschinensteuerungssysteme optimieren die Arbeitsabläufe und entlasten die Fahrer
5 23 Topcon
Kosten runter, Bauleistung rauf
Trotz der aktuellen Abkühlung einzelner Bausegmente kämpfen Bauunternehmen nach wie vor gegen Kostendruck und Fachkräftemangel. Das zwingt die Firmenlenker dazu, traditionelle Arbeitsweisen in Frage zu stellen und nach Wegen zu suchen, die Effizienz der vorhandenen Baustellen-Mannschaft zu erhöhen. Viel Potenzial bietet dafür ein konsequenter Einsatz von Baumaschinensteuerungen sowie die Nutzung von digitalem Aufmaß und 3D-Plänen. So wird die Arbeitsvorbereitung vereinfacht und beschleunigt während baubegleitende Absteckungen und permanente Höhenkontrollen weitgehend entfallen. Gleichzeitig wird durch diese Systeme eine höhere Genauigkeit der Ausführung gewährleistet.
Der Ladekran wandelt sich zur beliebten Option für Hebeaufgaben jeder Art
bpz 3 4 23 1
Der Kran zum Mitnehmen
Bei vielen Einsätzen geht am Ladekran kein Weg vorbei. In der Stadt punktet er aufgrund seines geringen Drehbereichs und fehlendem Kontergewicht durch schnelle, unkomplizierte Einsätze mit überschaubaren Behinderungen für Anwohner und Autoverkehr. Durch die variable Abstützung und Zusatzknicksystem kann er platzsparend am Gebäude stehen und bei Neubau, Sanierung oder Wartung auch schwergewichtige Hebeaufgaben übernehmen. Oder er agiert als Hilfskran, um größere Krane zu rüsten und deren Zubehör zu transportieren. Und mit pfiffigen Anbauausrüstungen ausgestattet, kann er auf Bauhof und Baustelle andere Maschinen wie Kran, Stapler und Radlader komplett erübrigen.
Die Bausaison kann kommen
Tiefbau Live 1
Mit der BAU in München sowie dem Messedoppel RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE startet die Branche ins Baujahr 2023
Wenn sich die kalte Jahreszeit endlich verabschiedet, steigen nicht nur die Temperaturen, sondern sicherlich auch die Bautätigkeit in unserem Land. Um die nötigen Impulse für die Umsetzung kleiner und großer Bauprojekte zu liefern, haben sich zwei wichtige Veranstaltungen in Stellung gebracht: Die BAU in München und die Demonstrationsmesse RecyclingAKTIV & Tiefbau-LIVE (RATL), die auf dem Karlsruher Messegelände stattfindet.
Mobile Brecheranlagen sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Verwertung anfallender Bauschuttmassen
0223 RM
Vom Abfallprodukt zum Rohstoff
Werden irgendwo Gebäude neu errichtet oder Altbestand rückgebaut, dann fällt tonnenweise Erdaushub und Abrissmaterial an. Nicht verwunderlich also, dass die Bau- und Abbruchabfälle mit einem Anteil von über 55 % den Großteil des deutschen Brutto-Abfallaufkommens ausmachen. Um Ressourcen, Deponiegebühren und Transportkosten zu sparen, sollte Bauschutt und Straßenaufbruch daher am besten noch direkt auf der Baustelle recycelt werden, um daraus neues Baumaterial gewinnen zu können. Unentbehrlich dafür sind mobile Brecheranlagen geworden, die einst für Steinbrüche entwickelt wurden.
Teleskoplader – starr und drehbar – werden vielen alltäglichen Einsatzanforderungen im Baugewerbe gerecht
12 01 2023 Manitou
Bauprofis langer Arm
Für viele Bauunternehmer ist die Vielseitigkeit der Baumaschine bei der Investitionsplanung ein wichtiges Merkmal. Für Andere ist Technik, die alles ein bisschen kann, aber nichts richtig, total verpönt. Entsprechend schmal ist der Grat zwischen „Must-have“ und „Nice-to-have“. Die Teleskoplader haben es geschafft, sich innerhalb der letzten drei Jahrzehnte von exotischen Spezialmaschinen zu durchaus gefragten Allroundern zu entwickeln. Auch wenn sie im heimischen Baualltag längst nicht so bekannt wie herkömmliche Radlader sind, gehören sie heute zum festen Bestandteil des Baugeschehens – hier und da auch als echte Schlüsselmaschinen.
Batterieelektrische Baumaschinen befreien die Städte von Lärm, Feinstaub und CO2-Emissionen
bpz 11 2022 Bobcat
Elektro-Power auf der Baustelle
Diese Technologie bestimmte nicht nur die Innovationen auf der bauma 2020: Baumaschinen mit elektrischem Antrieb machen emissionsfreies Arbeiten auf der Baustelle möglich und gehören daher seit einigen Jahren zu den großen Trends am Bau. Denn die Branche hat einen großen Einfluss auf die Umwelt: der Bausektor ist einer der Hauptverursacher für Treibhausausstoß in Deutschland. Aus diesem Grund wird von der Planung von Gebäuden bis hin zum Rückbau, sowohl bei Prozessen, Baustoffen als auch bei eingesetzten Baugeräten händeringend nach Möglichkeiten gesucht, den CO2-Fußabdruck vom Baugewerbe zu reduzieren. Die Elektrifizierung der Baustelle ist ein wichtiges Instrument bei der Umsetzung der Klimawende und es gibt bereits zahlreiche praxistaugliche Lösungen auf dem Markt.
Mit geeigneten Anbaugeräten ausgerüstet übernehmen Bagger so gut wie jede Aufgabe
9 10 westtech
Wenn ein Bagger zum Schweizer Messer wird
Das Anforderungsprofil an einen Bagger ist heute so breit wie nie. Effizient sollte er sein, möglichst leise, komfortabel für den Fahrer, robust und kompakt gebaut. Zugleich jedoch auch stark genug, um anspruchsvollen Einsätzen gewachsen sein zu können. Zudem sollte er sich im Bedarfsfall nicht nur als Grabwerkzeug, sondern als hochgeländegängiger Geräteträger nutzen lassen – mit einem kräftigen und reichweitenstarken Baggerarm. So wird aus der reinen Erdbaumaschine ein Allrounder, der diverse Aufgaben rund um die Baustelle übernehmen kann. Um Letzteres zu ermöglichen, bietet der Markt eine kaum noch überschaubare Vielfalt an Bagger-Anbaugeräten.
Moderne Deckenfertiger sind auf Produktivität und Präzision ausgelegt und warten mit zahlreichen Assistenzsystemen auf
7 8 Highlight Dynapac 1
Von der „Teermaschine“ zum Hightech-Gerät
Das gesamte Straßennetz in Deutschland ist in Summe mehr als doppelt so lang wie der Abstand zwischen der Erde und dem Mond. Neben den rund 230.000 km an Straßen des überörtlichen Verkehrs (Autobahnen, Bundesstraßen, Landesstraßen und Kreisstraßen) gibt es über 650.000 km an sonstigen – hauptsächlich asphaltierten – Straßen. Um diese „Lebensadern“ der Zivilisation kümmern sich überaus spezielle Geräte, deren Konstruktion und Einsatz ein hohes Maß an Know-How verlangen. Die Straßenfertiger sind heute – ob kompakt oder für mehr als 15 m Einbaubreite – Hightech-Maschinen, die für immer höhere Präzision und flotteres Tempo im Einbauprozess sorgen.
Auf der bauma 2022 informieren sich Entscheider und Macher aus der Bauindustrie über Produkte, Trends und Themen
bpz 9 10 bauma 1
Hier trifft sich die Branche!
In einigen Tagen geht es endlich los: Vom 24. bis 30. Oktober findet mit der bauma 2022 die weltweit größte Messe für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte statt. Auch wenn die Rahmenbedingungen nach zwei Pandemiejahren und dem andauernden Krieg gegen die Ukraine kaum schwieriger sein dürften und die Zukunft der Branche wegen der ausufernden Inflation ungewiss ist, brauchen die Bauakteure endlich wieder eine große Plattform. Für den Austausch mit Marktteilnehmern, Partnern und Anbietern, für die eigene Standortbestimmung aber auch für wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Unternehmen.
Dank einer breiten Palette an Anbauausrüstungen übernehmen Radlader vielfältige Aufgaben auf der Baustelle
bpz große Erdbaumaschinen Schäffer
Wirtschaftliche Lastenträger
Das kennt so gut wie jedes Unternehmen der Bauwirtschaft: Weil kein zusätzliches Personal zu bekommen ist, müssen die Baubetriebe schneller werden, um die Aufträge abarbeiten zu können. Der Termindruck zwingt die Profis dazu, die Arbeitseffizienz ausschließlich durch den Einsatz von Technik zu erhöhen. Vielseitig nutzbare Maschinen wie z. B. Radlader entlasten die Arbeiter und können dank Schnellwechsler und einer Vielzahl an verfügbaren Anbauwerkzeugen zahlreiche Aufgaben auf der Baustelle übernehmen. Einst aus landwirtschaftlichen Traktoren entstanden, leisten die Radlader als mobile und starke Hebezeuge wertvolle Dienste und sind aus dem Baugeschehen nicht mehr wegzudenken.
Untendrehende Schnellmontagekrane sind wie gemacht für kleinere Hochbau- und Infrastrukturprojekte
45 2022 1
Turmkran für Kurzzeitbaustellen
Bevor es mit dem Bauen richtig losgeht, müssen zahlreiche vorbereitende Maßnahmen getroffen werden. Stunden und Tage werden damit verbracht, Gerüste aufzustellen, die Baustelle abzusichern und die Baulogistik konzeptionell und physisch zu organisieren. Es wird also viel Aufwand betrieben, noch bevor der erste Stein gesetzt ist. Neben der sinnvoll investierten Zeit für die Planung und Einrichtung der Baustelle gilt die Transport- und Rüstzeit von Kranen eher als unproduktiv, denn hier arbeiten Menschen, die Geräte jedoch nicht. Schnellmontagekrane können dagegen innerhalb kürzester Zeit und meist ohne jegliche Fremdhilfe auf- und abgebaut werden und zählen daher zu den effizientesten Hebelösungen auf den Baustellen Deutschlands.
Walzen und Walzenzüge sind unverzichtbar für die Herstellung eines tragfähigen und ebenen Untergrunds
Keine Chance für Hohlräume
Keine Chance für Hohlräume
Überall, wo sie auftreten, hinterlassen sie eine solide Grundlage. Walzen und Walzenzüge üben gewaltigen Druck aus und pressen im Boden eingeschlossenes Wasser und Luftporen aus dem Material. Das ist enorm wichtig sowohl für die Statik und Stabilität jeglicher oberirdischer Bauwerke als auch für die Verschließfestigkeit und Ebenheit der Fahrbahnoberfläche. Verständlich also, dass das Verdichten von Böden und Asphalt eine sehr spezielle Aufgabe ist, die viel Erfahrung und Know-how erfordert – nicht nur über die Bodenbeschaffenheit und Verdichtungsarten sondern auch über die zu verwendenden Maschinen.
Mit Minibaggern lassen sich kleinere Bauvorhaben auch unter engen Platzverhältnissen umsetzen
Wenn Platz Mangelware ist 1
Wenn Platz Mangelware ist
Nicht alle Geräte auf dem Bau sind groß und furchteinflößend. Vielmehr ist die wohl am meisten verwendete Baumaschinenart weltweit eher kompakt gebaut: Der Minibagger zeichnet sich durch seine geringen Abmessungen aus und findet auf kleineren Baustellen im Bereich des Erdbaus oder des GaLaBaus Verwendung. Die leichten Vertreter dieser Baumaschinenart werden sogar bei Sanierungsarbeiten von Gebäuden und Anlagen verwendet, weil sie durch jede Tür passen. Alles in allem ist der Minibagger eine flexibel einsetzbare Maschine, die dank zahlreicher verfügbarer Anbauwerkzeuge bei kleineren Bauprojekten die mühsame und teure Handarbeit ersetzt.
Mit Anbaugeräten ausgerüstet machen Ketten- und Mobilbagger auch als Verdichtungsmaschinen eine gute Figur
Sinnvoll zweckentfremdet 1
Sinnvoll zweckentfremdet
Dass beim Bagger durch Anbauwerkzeuge das Arbeitsspektrum verbreitert werden kann, ist kein Geheimtipp mehr. Trotzdem wird diese Maschine in der Praxis immer noch weit unter ihren Möglichkeiten genutzt. Getreu dem Motto „Kann alles, aber nichts richtig“ setzten die Bauprofis im Zweifel lieber auf vollwertige Spezialgeräte, weil für Viele Multifunktionalität ohne Kompromisse schwer vorstellbar ist. Dabei gibt es Bagger-Anbauten, die in der Lage sind, das eigentliche Original-Gerät in einigen Punkten zu übertrumpfen. So wie beim Anbauverdichter, der aufgrund seiner Performance bei Investitionsentscheidungen für viele Bauunternehmer eine echte Alternative zu Stampfer, Rüttelplatte oder Walze darstellen dürfte.
Handgeführte Verdichter sind unverzichtbare „Brot-und-Butter-Geräte“ auf zahlreichen Baustellen
Wichtige Grundlagenarbeit 1
Wichtige Grundlagenarbeit
Kaum ein Projekt, das ohne ihre Unterstützung vonstatten geht: Die kompakten Verdichtungsgeräte fallen auf den Baustellen kaum auf, leisten aber wichtige Arbeit. Indem sie die Verdichtung von Böden, Gräben oder Asphaltflächen übernehmen, sorgen Stampfer, Rüttelplatten und kompakte Walzen dafür, dass die getane Arbeit im Tief-, Straßen- und GaLaBau auch auf lange Sicht ohne Beanstandungen bleibt. Bei makelloser Ausführung können nämlich Setzungen, Pfützen oder Risse in Asphaltbelägen ausgeschlossen werden.
Durch Telematiksysteme lassen sich Baumaschineneinsätze besser kontrollieren und optimieren
Regie aus der Ferne 1
Regie aus der Ferne
Durch den Ausfall von Anlagen und Maschinen können Industrieunternehmen große finanzielle Schäden entstehen – ein unerwarteter Defekt kann zum Stillstand der gesamten Produktionslinie führen. Auf der anderen Seite wird eine straffe Organisation der Prozesse vorausgesetzt, um eine hohe Produktivität der Anlagen zu ermöglichen. Was in der stationären Fertigung dank fest installierter Technik, durchdachter Planung und Industrie 4.0 relativ einfach zu managen ist, erweist sich bei Baumaschinen, die tagtäglich kilometerweit entfernt an wechselnden Standorten unterwegs sind, als echte Herausforderung. Abhilfe bieten Telematiksysteme, die nicht nur die Wartungsmaßnahmen besser planbar machen, sondern auch Transparenz in die Koordination von Bautechnik bringen.
Baumaschinen mit Hybrid- oder Elektroantrieb
Hybrid- und Elektroantriebe 1
Saubermänner für die Baustelle
Lange waren sie die Sonderlinge im Sortiment der Hersteller. Doch endlich scheint ihre Stunde gekommen zu sein: Baumaschinen mit Hybrid- oder Elektroantrieben werden aufgrund des allgemeinen Trends zu mehr Nachhaltigkeit immer interessanter für deutsche Bauunternehmen. Auch wenn die Verkaufszahlen noch nicht durch die Decke gehen, sind sich die Experten in den F & E Abteilungen einig, dass der Wendepunkt bei alternativen Antrieben in der Branche kurz bevorsteht. Die aktuell verfügbaren Lösungen sind nicht nur sauberer und leiser: auch betriebswirtschaftlich werden sie für die Unternehmer immer attraktiver.

Weitere Produkte aus der Kategorie bpz Highlights:

Zweigleisig unterwegs
12 01 24 Stihl 1
Stihl Gruppe forciert ihre Akku-Strategie, investiert aber auch in die Zukunftsfähigkeit von Benzin-Produkten
Corona-Pandemie, Klimawandel, Steigende Energiekosten, Kaufkraftverlust und der Krieg in der Ukraine – auch bei erfolgsverwöhnten Platzhirschen hat die seit 2020 herrschende Krisen-Überdosis Spuren hinterlassen. Besonders anspruchsvoll für die Industrie war das vergangene Jahr – so auch beim schwäbischen Maschinenbauunternehmen Stihl. Wieso der Motorsägen-Weltmarktführer trotz eingetrübter Geschäftsentwicklung zuversichtlich in die Zukunft blickt, erklärte uns Andreas Epple, der seit Anfang 2023 Geschäftsführer der deutschen Stihl-Vertriebszentrale mit Sitz in Dieburg ist. Im bpz-Interview sprachen wir mit dem Marketing- und Vertriebsexperten u. a. über vergangene und zukünftige Herausforderungen auf dem deutschen Markt, die Potenziale im Akku-Segment sowie die Zukunftsfähigkeit von Benzin-Produkten.
Mehr Produktivität auf der Baustelle
12 01 24 Kiesel 1
Durch die Integration der Rotation in den Schnellwechsler soll die KTEG P-Line Handarbeit durch Mechanisierung einsparen
Hohe Ambitionen verfolgt KTEG, die aus der Hitachi Construction Machinery Co. Ltd. und der Kiesel Technology GmbH hervorging, mit ihrer P-Line: Die Systemlösung aus Bagger, digitalen Assistenzsystemen, dem vollhydraulischen Rotationsschnellwechsler KTEG OQR und KTEG-Anbaugeräten soll Prozesskosten gegenüber herkömmlichen Systemen mit Tiltrotator oder Drehmotor um mindestens 30 % verringern und die Produktivität auf der Baustelle in einigen Fällen sogar um 100 % erhöhen. Nach der Ankündigung auf der bauma 2022 geht das System jetzt in die reguläre Vermarktung. Auf dem Ausstellungsgelände des Coreum in Stockstadt hat das Unternehmen jetzt vor Journalisten die Fähigkeiten der P-Line ausgiebig vorgestellt.
Garanten für solide Basis
12 01 24 1
Stampfer und Rüttelplatten sorgen bei der Verdichtung von Flächen für Statik und Stabilität und beugen Setzungen vor
Im Vergleich zu anderen Maschinen auf der Baustelle mögen Stampfer und Rüttelplatten zwar unscheinbar wirken, dennoch gehören sie zu den grundlegendsten Baugeräten überhaupt. Denn nur durch ausreichende Verdichtung des Untergrunds können unschöne Setzungen von gepflasterten Flächen oder Risse in Asphaltbelägen vermieden werden. Dies wiederum beugt lästigen Sperrungen von Plätzen, Wegen und Straßen sowie kostspieligen Nacharbeiten vor. Bei korrekter Anwendung gewährleisten diese kompakten Verdichtungsgeräte optimale Ergebnisse beim Anlegen von Pflasterwegen, der Gestaltung von Einfahrten oder Terrassen. Sie sind unverzichtbar sowohl im Gleis- und Kanalbau als auch im Straßen- und Tiefbau.
Im Rahmen einer Hausausstellung präsentiert Sennebogen neue Produkte und Entwicklungen
11 2023 Sennebogen 1
Für die Zukunft gerüstet
Lange sechs Jahre ist es her, dass Sennebogen das letzte Mal im großen Stil für Kunden, Lieferanten und Presse seine Tore geöffnet hat. Es war auch höchste Zeit in Anbetracht dessen, was sich seit 2017 beim familiengeführten Unternehmen getan hat: Der Maschinenbauer ist beim Umsatz jährlich im Schnitt um 16 % gewachsen, konnte seine Belegschaft deutlich auf 2.200 Mitarbeiter aufstocken, hat viel in die Logistik, Produktion und Entwicklung investiert und zahlreiche neue Produkte auf den Markt gebracht. Vom 19. bis zum 22. September hat Sennebogen im Rahmen der „WE SHOW 71“ dazu eingeladen, die Historie, Werke und Produkte in einer entspannten Atmosphäre kennenzulernen. Die bpz war für Sie dabei.
Drehmotoren und Tiltrotatoren optimieren die Produktivität von Baggern bei Einsätzen jeder Art
11 2023 Anbaugeräte 1
Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit
Die menschliche Hand ist das wohl erstaunlichste Werkzeug, das die Evolution hervorgebracht hat. Das wichtigste Greif-, Fühl- und Arbeitsinstrument des Menschen hat die Grundzüge unserer Intelligenz beeinflusst und unsere Kulturgeschichte geprägt. Die Entwicklung des hydraulischen Dreh-Schwenkwerks, das zwischen Bagger-Stielende und Anbaugerät positioniert wird, ist auch eine Art Evolution. Es handelt sich dabei um ein pfiffiges Gerät, welches wie ein Handgelenk zwischen Auslegerstiel und Arbeitswerkzeug wirkt und der eingeschränkten Beweglichkeit des Baggers damit ein Ende setzt. Trotz der klaren Vorteile bei Einsatzflexibilität und Effizienz scheuen jedoch viele deutschen Bauunternehmen die Investition in einen Tiltrotator.
Praxisnahe Demonstrationen und Technologie-Innovationen in Europas größtem Basaltsteinbruch
9 23 1
Steinexpo: Live und ungeschminkt
Eine kleine Ewigkeit ist es her, als die in der Branche beliebte Steinexpo das letzte Mal ausgetragen wurde. Denn nach der Durchführung in 2017 musste die nächste Ausgabe der planmäßig im Drei-Jahres-Turnus stattfindenden Demonstrationsmesse zuerst coronabedingt von 2020 auf 2021 verschoben und schließlich komplett abgesagt werden. Trotz des aufgestellten Hygienekonzeptes und des Zuspruchs der Ausstellerseite ließen die Maßnahmen rund um das Pandemiegeschehen eine Realisierung der Messe nicht zu. Umso größer war die Erleichterung beim Organisationsteam, als am 23. August der obligatorische Startknopf für die 11. Steinexpo 2023 im MHI-Basaltsteinbruch Nieder-Ofleiden den Auftakt markierte. Vier Messetage später wurde aus Erleichterung Freude, denn die Veranstaltung schloss mit einem neuen Besucherrekord.
Möglichkeiten der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung
78 23 Mall 1
Keinen Tropfen verschwenden
Häufigere Starkregenereignisse, längere Trockenperioden und insgesamt weniger Regenfall zwingen vor allem die Städte zu einem neuen Umgang mit Regenwasser. Mit einer dezentralen Regenwasserbewirtschaftung kann dem Problem wirksam entgegengetreten werden. Die Mall GmbH bietet mit Anlagen zur Rückhaltung, Versickerung und Behandlung von Regenwasser alle dafür nötigen Komponenten. Auf einer Presseveranstaltung am Unternehmenssitz in Donaueschingen zeigte das Unternehmen jetzt die Erfordernisse und Möglichkeiten der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung auf.
Kalksandsteinwerk kann durch Modulbauweise Bauprozesse verschlanken
78 23 KS 1
Stein auf Stein war gestern
Trotz der Verschlechterung der Baukonjunktur gehört der Facharbeitermangel laut aktuellsten Trendbefragungen zu den größten Geschäftsrisiken in Unternehmen des Baugewerbes. Im Durchschnitt der Monate Januar bis April 2023 gaben 27 % der Befragten im Rahmen einer ifo-Umfrage an, dass ihre Bautätigkeit durch Fachkräftemangel beeinträchtigt wird. Die Branche muss für junge Menschen attraktiver gestaltet werden, während gleichzeitig Konzepte benötigt werden, die Prozesse auf der Baustelle effizienter und schneller machen. In einem Gespräch mit Sebastian Schumacher, Geschäftsführer bei der KS-Modulbau GmbH & Co. KG, haben wir erörtert, welche Vorteile die Vorfertigung von Mauerwerkstafeln aus Kalksandstein für das Baugewerbe bietet.