zum Newsletter anmelden
 

Palfinger zeigt in München smarte Features und Lösungen für die Elektrifizierung

Technologisch am Puls der Zeit

PALFINGER GmbH

Anschrift:
Feldkirchener Feld 1
83404 Ainring
Deutschland

Kontakt:

+49 8654 477 - 0

+49 8654 477 - 4400

» zur Internetseite

Auf der bauma zeigt Palfinger als technologisch orientierter „First Mover“ zahlreiche innovative Lösungen aus dem Bereich „Hebe- und Fördertechnik“. Präsentiert wird auch der sogenannte eWorX – ein mit der ZF Friedrichshafen AG und Mercedes-Benz Trucks entwickeltes Modul, welches auf einem elektrischen Lkw Arbeitsgeräte wie Abrollkipper, Absetzkipper oder Ladekräne antreiben kann.

Das Prinzip ist einfach: Die Traktionsbatterie des e-Lkw stellt über eine Schnittstelle elektrische Energie zur Verfügung. Das ZF eWorX System wandelt die elektrische in mechanische Energie um und sorgt für die Kommunikation zwischen der Palfinger Hebelösung und Fahrzeug. Der Betrieb des Palfinger-Aufbaus funktioniert wie bei herkömmlichen Lkw: Die Energie zum Betrieb der Hydraulikpumpe wird über einen mechanischen Nebenabtrieb zur Verfügung gestellt, wie Plug and Play. Es wird kein separater Energiespeicher benötigt, wodurch der Zugriff auf die Traktionsbatterie des Fahrzeugs zu einer Gewichtsreduktion führt. Vor allem aber ist ZF eWorX auf allen e-Lkw mit DC-Schnittstelle einsetzbar.

Auf Basis der erfolgreichen Prototypen lancieren die Partner den Mercedes-Benz eActros mit einem Palfinger-Absetzkipper und dem ZF eWorX-System. Auf der bauma stellt Palfinger den Mercedes-Benz eActros mit Absetzkipper und Modul auf seinem Stand vor. Die Serienproduktion startet Ende 2022 und fokussiert in einem ersten Schritt auf Hakengeräte und Absetzkipper.

Flexibilität beim Kranbetrieb

Das eDRIVE System von Palfinger ermöglicht auf Knopfdruck den einfachen Wechsel zwischen den Antriebsoptionen – dem Li-Ionen Akkupaket, dem Stromnetz oder dem integrierten Generator, der mit dem Fahrzeugmotor verbunden ist. Flexibilität und Zuverlässigkeit – das zieht sich bei dem eDRIVE Konzept von Palfinger durch. Der Ladevorgang der Batterien bspw. kann nicht nur durch eine externe Stromzufuhr (230 V oder 400 V, 16 A) erfolgen, sondern auch ganz einfach während der Fahrt zwischen den Einsätzen mit dem optionalen Generator. So entstehen keine zusätzlichen Wartezeiten für das Aufladen. Je nach Anwendung ist durchschnittlich ein durchgängiger emissionsfreier Kranbetrieb von 3 Stunden bei voll aufgeladenen Akkus möglich.

Die eDRIVE Lösung von PALFINGER sorgt für ein sparsames, energieeffizientes und emissionsfreies Arbeiten und einen leisen Betrieb in lärm- und abgassensiblen Bereichen. Da das System sämtliche Einsätze möglich macht – in den Wohngebieten und in der Innenstadt genauso wie im Gebäudeinneren und an Randzeiten früh morgens oder am Abend – kann die Hebelösung ausreichend ausgelastet werden.

Die eDRIVE Lösung ist in modularen Ausführungen erhältlich, für Kranmodelle bis 40 mt auf verschiedensten Lkw-Typen – auch für erdgasbetriebene Lkws. Das Basissystem wiegt unter 500 kg, sämtliche Komponenten werden geschützt im und am Fahrzeugrahmen verbaut. Für eine max. Nutz- oder Ladefläche ist so gesorgt. Zudem besteht die Möglichkeit zur Einbindung zusätzlicher Geräte, wie z. B. eines Hakengeräts oder eines Kippers. Das 48 V eDRIVE System kann über Palfinger-Partner instand gesetzt und gewartet werden.

Echte Arbeitserleichterung

Ein weiteres Feature, das Palfinger auf der bauma präsentiert, ist Smart Control – die innovative Kranspitzensteuerung für den TEC 7 Kran. Smart Control bewegt die Kranspitze exakt dorthin, wo man sie haben will: Der Bediener fasst die gewünschte Position ins Auge, der Kran führt die Bewegung präzise aus. So ermöglicht Smart Control eine horizontale oder vertikale Bewegung der Kranspitze mit nur einer Hebelauslenkung. Während der Bediener lediglich die Richtung der Kranspitze vorgibt, kombiniert die Elektronik (PALTRONIC) im Hintergrund die notwendigen Kranbewegungen, um die gewünschte Position exakt zu erreichen. Bei einer Auslenkung von beiden Richtungen sind auch diagonale Bewegungen und beliebige Kurven im Raum möglich. Alles in allem erleichtert das System nicht nur das Arbeiten mit dem Kran – es verkürzt auch die Einschulungsdauer. Smart Control ist Fly-Jib und MFA-Jib kompatibel. Ist das Kranmodell mit Fly-Jib ausgestattet, kann die Kranspitze weiterhin mittels Smart Control bedient werden, indem man das Jib konventionell steuert. Gleiches gilt für die Bedienung mittels MFA-Jib (PJM020).

Gut informiert im Einsatz

Im Zeitalter der digitalen Vernetzung sorgt Palfinger Connected, bestehend aus Fleet Monitor, Operator Monitor und Service Cockpit, für einen kontinuierlichen Informationsaustausch zwischen Flottenmanagern, Firmeninhabern, Servicepartnern und Anwendern. Alle Informationen zu Palfinger Produkten sind einfach und jederzeit über die Cloud abrufbar. Servicestatus, Betriebsstunden und Leistungsdaten sind jederzeit und überall verfügbar. Durch die verknüpften Palfinger-Tools Fleet Monitor und Operator Monitor sind das Backoffice und der Kranbediener jederzeit verbunden. Die Telematik der vernetzten Palfinger-Produkte sorgt für einen ständigen Informationsfluss zwischen der Maschine, dem Anwender und dem Flottenmanager. So werden der Überblick bewahrt und Jobs mit Echtzeit-Informationen geplant. Das heißt mehr Effizienz durch einfachere Prozesse, mehr Uptime durch regelmäßige Wartungsdokumentation und weniger Koordinierungsaufwand, da alle Informationen in einem Tool vorhanden sind.

Memory Position

Bisher musste der Kranführer jeden einzelnen Kranarm / Kransektion extra über einen eigenen Bedienhebel ansteuern. Es gab keinerlei Unterstützung seitens der Kransteuerung, wenn ein gewisser Punkt mehrmals angefahren werden sollte. Nun hat Palfinger ein System entwickelt, welches das Speichern von Kranpositionen ermöglicht. Alle Kransektionen werden bei der Speicherung berücksichtigt und es wird die komplette Krangeometrie beim Anfahren der gespeicherten Position reproduziert. Mit zwei Hebeln bei einer Linearhebel-Funkfernsteuerung und mit einem Hebel bei einer Kreuzhebel-Funkfernsteuerung ist die gespeicherte Kranposition zu erreichen. Die Funktion erleichtert den Alltag des Bedieners: Ob beim Be- und Entladen eines Lkws, beim Stapeln von Gegengewichten auf Turmdrehkranen, beim Bekiesen von Rohrleitungen neben der Straße oder bei Dachdeckerarbeiten – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

bpz meint: Spätestens seit dem Beginn der Energiekrise wird klar, dass die Baubranche schnell Alternativen für die konventionelle Technik benötigt. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis elektrische Nutzfahrzeuge – auch auf dem Bau – im großen Stil zum Einsatz kommen. Praktikable Lösungen für die Aufbauten sind somit dringend notwendig. Das neue Modul elektrifiziert die Produktpalette von Palfinger und ebnet so ökologisch und ökonomisch denkenden Betrieben den Weg in die nachhaltige Zukunft.

Weitere Produkte des Herstellers PALFINGER GmbH:

Palfinger: Raupenkran PCC 57.002
Der Raupenkran PCC 57.002 hebt schwere Lasten auf engstem Raum. (Bild: Palfinger)
Für schwere Lasten auf engem Raum
Palfinger hat den kompakten Raupenkran PCC 57.002 im Angebot. Dieser hebt besonders schwere Bauteile mit Leichtigkeit und Präzision an Ort und Stelle und ist dabei emissionsfrei und lautlos. Derzeit stellt die Maschine ihre Qualitäten in der Kaverne des im Bau befindlichen Pumpspeicherkraftwerks Tauernmoos der ÖBB-Infrastruktur AG in der Nähe von Salzburg unter Beweis.
Auf der bauma zeigte Palfinger seinen Kunden intelligente Hebelösungen und digitale Services
0223 Palfinger 1
Vom Hersteller zum Lösungsanbieter
Nachdem Palfinger bereits für das Jahr 2021 Rekorde im Auftragseingang und Umsatz melden konnte und für 2022 weitere Zuwächse angepeilt hat, kam der weltweit führende Produzent und Anbieter innovativer Kran- und Hebelösungen voller Zuversicht zur bauma nach München. Im Rahmen eines Medienfrühstücks vor internationaler Presse präsentierte das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen und verdeutlichte, wie sich seine integrierten Anwendungen unmittelbar auf die zukünftige Arbeitswelt auswirken.
Palfinger: Antriebslösung eDRIVE
Die Antriebslösung eDrive bietet die Auswahl aus drei verschiedenen Optionen: Akku, Stromnetz, Generator. (Bild: Palfinger)
Flexibilisiert den Kranbetrieb
Palfinger präsentiert sich auf der bauma 2022 als Lösungsanbieter. Eine der zur Schau gestellten Lösungen ist das intelligente eDRIVE System, das absolute Flexibilität beim Kranbetrieb gewährleisten soll. Per Knopfdruck kann zwischen den Antriebsoptionen gewählt werden – dem Li-Ionen Akkupaket, dem Stromnetz oder dem integrierten Generator, der mit dem Fahrzeugmotor verbunden ist.
Vielseitiger Abrollkipper überzeugt durch flachen Aufnahmewinkel
Wie gemacht für den GaLaBau
Wie gemacht für den GaLaBau
Bei der Investition in einen neuen Abrollkipper entschied sich Curd Janssen, Geschäftsführer des mittelständischen Unternehmens Garten Janssen, für den Power A Abrollkipper von Palfinger mit 10 t Hubkapazität, aufgebaut auf ein 15 t Fahrgestell aus dem Hause MAN.

Weitere Produkte aus der Kategorie Hebe- / Fördertechnik:

Sennebogen: Raupen-Teleskopkran 683 E
Der Raupen-Teleskopkran 683 E zeichnet sich durch die Reichweite bis 57 m und zahlreiche Ausstattungsvarianten aus. (Bild: Sennebogen)
Vielfältig einsetzbarer 80-Tonner
Sennebogen hat sein Angebot an Raupen-Teleskopkranen um ein weiteres Modell ergänzt, den 80-Tonner 683 E. Das nunmehr neunte Modell im Sortiment reiht sich mit einer Traglast von 80 t und einer Hauptauslegerlänge von 42 m in die Lücke zwischen dem bisher vorhandenen 673 E und dem 6103 E ein und befindet sich in der mittleren Größenklasse des Herstellers. Im Praxiseinsatz zeichnet er sich durch seine Flexibilität und die robuste Bauweise aus, die ihn für ein breites Spektrum an Applikationen und Einsätzen qualifizieren.
Palfinger: Raupenkran PCC 57.002
Der Raupenkran PCC 57.002 hebt schwere Lasten auf engstem Raum. (Bild: Palfinger)
Für schwere Lasten auf engem Raum
Palfinger hat den kompakten Raupenkran PCC 57.002 im Angebot. Dieser hebt besonders schwere Bauteile mit Leichtigkeit und Präzision an Ort und Stelle und ist dabei emissionsfrei und lautlos. Derzeit stellt die Maschine ihre Qualitäten in der Kaverne des im Bau befindlichen Pumpspeicherkraftwerks Tauernmoos der ÖBB-Infrastruktur AG in der Nähe von Salzburg unter Beweis.
Der Ladekran wandelt sich zur beliebten Option für Hebeaufgaben jeder Art
bpz 3 4 23 1
Der Kran zum Mitnehmen
Bei vielen Einsätzen geht am Ladekran kein Weg vorbei. In der Stadt punktet er aufgrund seines geringen Drehbereichs und fehlendem Kontergewicht durch schnelle, unkomplizierte Einsätze mit überschaubaren Behinderungen für Anwohner und Autoverkehr. Durch die variable Abstützung und Zusatzknicksystem kann er platzsparend am Gebäude stehen und bei Neubau, Sanierung oder Wartung auch schwergewichtige Hebeaufgaben übernehmen. Oder er agiert als Hilfskran, um größere Krane zu rüsten und deren Zubehör zu transportieren. Und mit pfiffigen Anbauausrüstungen ausgestattet, kann er auf Bauhof und Baustelle andere Maschinen wie Kran, Stapler und Radlader komplett erübrigen.
Wolffkran präsentiert durchdachtes Krankonzept und zukunftsfähige Innovationen
0223 Wolffkran 1
Technologische Meilensteine
Auf der bauma in München hat Wolffkran nicht mit Neuheiten gegeizt. Dazu gehört u. a. die Kranfamilie WOLFF FX 21 Clear, deren Krankonzept sich durch volle Flexibilität beim Wechsel zwischen den drei zugehörigen spitzenlosen Kran-Modellen auszeichnet. Messepremieren feierten auch der Laufkatzkran WOLFF 8076 Compact mit reduzierter Turmspitze, der Wipper WOLFF 235 B sowie die neuen Turmelemente TV 60 und TV 15. Bei einem Pressegespräch informierte die Wolffkran-Führung zudem über die jüngsten technologischen Highlights des Schweizer Kranherstellers: Das patentierte WOLFF High-Speed-Positioning-System sowie das neue chaRope Faserseil, welches Wolffkran gemeinsam mit dem Seilspezialisten Trowis entwickelt hat.
Auf der bauma zeigte Palfinger seinen Kunden intelligente Hebelösungen und digitale Services
0223 Palfinger 1
Vom Hersteller zum Lösungsanbieter
Nachdem Palfinger bereits für das Jahr 2021 Rekorde im Auftragseingang und Umsatz melden konnte und für 2022 weitere Zuwächse angepeilt hat, kam der weltweit führende Produzent und Anbieter innovativer Kran- und Hebelösungen voller Zuversicht zur bauma nach München. Im Rahmen eines Medienfrühstücks vor internationaler Presse präsentierte das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen und verdeutlichte, wie sich seine integrierten Anwendungen unmittelbar auf die zukünftige Arbeitswelt auswirken.
Teleskoplader – starr und drehbar – werden vielen alltäglichen Einsatzanforderungen im Baugewerbe gerecht
12 01 2023 Manitou
Bauprofis langer Arm
Für viele Bauunternehmer ist die Vielseitigkeit der Baumaschine bei der Investitionsplanung ein wichtiges Merkmal. Für Andere ist Technik, die alles ein bisschen kann, aber nichts richtig, total verpönt. Entsprechend schmal ist der Grat zwischen „Must-have“ und „Nice-to-have“. Die Teleskoplader haben es geschafft, sich innerhalb der letzten drei Jahrzehnte von exotischen Spezialmaschinen zu durchaus gefragten Allroundern zu entwickeln. Auch wenn sie im heimischen Baualltag längst nicht so bekannt wie herkömmliche Radlader sind, gehören sie heute zum festen Bestandteil des Baugeschehens – hier und da auch als echte Schlüsselmaschinen.
Mobilkran LTM 1110-5.2 bietet moderne Technik in neuem Look
bpz 11 2022 Liebherr I
Wenn Gutes besser wird
Der 5-achsige 110-Tonner LTM 1110-5.1 mit seinem starken, 60 m langen Teleskopausleger sowie mit variablen Achslasten gehört bei Liebherr zu den erfolgreichen Mobilkran-Modellen. Nun wird der Bestseller weiter verbessert: Auf der bauma stellte Liebherr mit dem LTM 1110-5.2 seinen Nachfolger vor, der mit neuer Kransteuerung, neuem Fahrerhaus und neuem Getriebe aufwartet.
Sennebogen zeigt breites Maschinenspektrum und setzt Fokus auf Sicherheit und Umweltfreundlichkeit
bpz 9 10 Sennebogen
Hochwertige Krantechnik für den Bau
Seit Jahrzehnten stehen die grünen Maschinen für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Auf der bauma 2022 zeigt Sennebogen zahlreiche Lösungen für die Baubranche, die zusätzlich mit modernen Sicherheits- und Umweltstandards überzeugen. In der beliebten Leistungsklasse der 100-Tonner präsentiert der Hersteller aus Straubing gleich zwei Modelle: den Seilbagger 6100 E mit Schlitzwandgreifer und den kürzlich in den Markt eingeführten 100 t Raupentelekran 6103 E.