zum Newsletter anmelden
 

Baumanagement-Software hilft bei einem Sanierungsprojekt

Baualltag erleichtern, Nacharbeit vermeiden

Capmo GmbH

Anschrift:
Grafinger Str. 6
81671 München
Deutschland

Kontakt:

+49 (89) 21540420

» zur Internetseite

Seit 2014 saniert der Generalplaner Hütténes Architekten in enger Zusammenarbeit mit dem ImmobilienService der Stadt Mülheim die Otto-Pankok-Schule in Mülheim. Was anfangs mit einer Fassadenerneuerung und Brandschutzmaßnahmen begann, entwickelte sich zu einen umfangreichen Projekt, das voraussichtlich erst 2025 abgeschlossen sein wird. Seit der Zusammenarbeit mit dem Software-Entwickler Capmo wird trotzdem viel Zeit eingespart, denn für die Baustellendokumentation setzt das Architekturbüro die Baumanagement-Lösung des Software-Entwicklers ein. So wird Prozesszeit eingespart und gleichzeitig die Qualität der Ergebnisse gesteigert.

2019 nahm das Architekturbüro die Arbeit mit Capmo auf. Heute macht der Bauleiter Sascha Farys auf der Baustelle mit dem Smartphone oder Tablet Fotos, speichert sie sofort gewerksbezogen ab und gibt dazugehörige Notizen per Sprachbefehl in Capmo ein. „Früher mussten wir zunächst abends alle Fotos ordnen, die wir tagsüber auf der Baustelle gemacht haben. Erst dann konnten wir sie den Gewerken zuteilen. Die Zeit für die Nachbereitung hat sich durch Capmo stark reduziert“, sagt der Architekt.

Digitales Tagebuch direkt vor Ort

Mängel markiert das Team von Hütténes heute direkt im digitalen Bauplan. Vorher waren zum Teil lange Erklärungen notwendig, wo genau die Mängel aufgetreten sind. Jetzt sind sie mit der Markierung im Plan, einem Foto und Notizen dazu für jeden Handwerker ganz einfach aufzufinden. 

Ohnehin hat der Einsatz von Capmo die Dokumentation und Nachverfolgung von Arbeiten oder der Mängelbeseitigung massiv erleichtert. „Früher sind wir ganz klassisch mit dem Klemmbrett auf die Baustelle gegangen, haben mit Stift und Zettel Notizen gemacht und sie dann in Excel-Listen übertragen. Diese Nacharbeit entfällt. Jetzt können wir unseren Bautagesbericht direkt auf der Baustelle erstellen. Auch sichert uns die gründliche Dokumentation für jede Form von Rückfragen oder bei Versäumnissen von Gewerken ab“, sagt Architekt Peter Jebbinek. Bei der Abnahme von Gewerken lässt sich z. B. problemlos nachhalten, welche Arbeiten in den vergangenen Monaten ausgeführt wurden.

Dokumentation vereinfacht

Sascha Farys schätzt, dass sich durch die Nutzung der Baumanagement-Software die abendliche Baudokumentation im Büro um wenigstens 30 %, das entspricht etwa drei Stunden pro Tag, verringert habe. „In dieser Zeit können wir uns nun auf die Kernthemen unserer Arbeit konzentrieren – auf die Qualitätssicherung direkt auf der Baustelle.“

Das ist bei einem aufwendigen Projekt wie der Sanierung der Otto-Pankok-Schule von großer Bedeutung. Denn nicht nur die Fassade des Hauptgebäudes wurde erneuert. Auch die Sporthalle musste bis auf den Rohbau entkernt und saniert werden. Zudem wurde der Naturwissenschaftstrakt abgerissen und wird nun durch einen Erweiterungsbau ersetzt. Zuletzt wird das Innenleben des Hauptgebäudes saniert, um eine Umsetzung moderner Lernkonzepte – weg vom Frontalunterricht, hin zum gemeinsamen Erarbeiten – zu ermöglichen. So sind neben den herkömmlichen Klassenräumen offene Lernlandschaften mit Sitzgelegenheiten für kleinere Lerngruppen vorgesehen. Die Zeit, die das Architekten-Team nun auf der Baustelle statt im Büro verbringen kann, ist also gut investiert.

Digitale Zusammenarbeit ausgebaut

Doch arbeiten auch die Gewerke, mit denen das Team von Hütténes zusammenarbeitet, digital? Sind sie bereit, sich in die Baumanagement-Software einbinden zu lassen? Die Möglichkeit dazu bietet Capmo. Sascha Farys sagt dazu, dass er mit einigen Gewerken digital in Capmo arbeitet, andere sich mit der digitalen Arbeit noch schwer tun. Doch auch das sei kein Problem.

Gewerke und Fachplaner, die Capmo nicht nutzen, bekommen alle Informationen zu offenen Aufgaben per E-Mail. „Es erleichtert meine Arbeit sehr, dass ich keine Informationen mehr abschreiben oder Fotos an die richtige Stelle in einer Word-Datei schieben muss”, so Farys. Zunehmend erkennen Firmen die Vorteile: „Gut läuft es mit anderen Fachplanern“, sagt Farys. „Hier bekommen wir häufiger digitale Rückmeldungen und die Aussage, dass sie ebenfalls darüber nachdenken, mit einer Baumanagement-Software zu arbeiten.“
In Hochzeiten erstellt der Bauleiter wöchentlich 20 bis 30 Aufgaben, sogenannte Tickets, in Capmo. Dazu gehören sowohl Mängel als auch Bauherrenwünsche. Erfahrungsgemäß erhöht sich diese Zahl in der Phase der Übergabe an den Bauherrn. Diese Tickets lassen sich mithilfe von Capmo schnell zuweisen. „Müssten wir alles händisch machen, entstünde ein großer Papierwust“, sagt Architekt Peter Jebbink.

Große Hilfe bei Sanierung im laufenden Betrieb

Durch die Zeitersparnis lassen sich auch die zahlreichen Herausforderungen beim Bauen im Bestand besser planen und bewältigen. Schließlich muss der Schulbetrieb in der Bauphase weiterlaufen. Viele Interimsmaßnahmen sind notwendig, z. B. Ausweichräume in Containern zur Verfügung zu stellen oder Klassen in nebenliegende Schulgebäude auszulagern. Natürlich hat das Team von Hütténes viele Arbeiten in die Ferienzeiten gelegt, um den Schulbetrieb nicht zu stark zu beeinträchtigen. Wenn die Schule 2025 fertig ist, da ist sich Jebbink sicher, wird sie nicht nur zeitgemäße Unterrichtsformen ermöglichen, sondern durch die Arbeit mit Capmo auch zum Vorzeigeprojekt für digitales Baumanagement.

bpz meint: Gerade bei größeren Bauprojekten herrscht Bienenstock-Atmosphäre: Zahlreiche Mitarbeiter von Baufirmen unterschiedlichster Gewerke tummeln sich zur gleichen Zeit auf der Baustelle. Das emsige Treiben muss koordiniert, der Baufortschritt festgehalten werden. Alles, was gut gelaufen ist, oder aber nachgebessert werden sollte, muss erfasst werden. Eine Baustellenmanagement-Software erleichtert an dieser Stelle die Bauleitung, verbessert die Projektkoordination und sorgt für optimiertes Teamwork. Und sie ermöglicht eine vollständige Dokumentation der Prozesse, die allen Beteiligten im Streitfall die gewünschte Sicherheit bringt.

Weitere Informationen:
www.capmo.de

Weitere Produkte des Herstellers Capmo GmbH:

Neue Capmo-Funktion
Capmo Bauzeitenplan
Digitaler Bauzeitenplan
Anders als beispielsweise im Falle der Baudokumentation oder des Mängelmanagements, suchten Unternehmen in der Bau- und Immobilienindustrie bisher vergeblich nach einer zufriedenstellenden, digitalen Lösung für die vielen Probleme bei der Bauzeitenplanung. Als Experte für intuitive Lösungen im Bereich des Baumanagements schließt Capmo diese Lücke mit einem digitalen Bauzeitenplan, der ebenso wie alle anderen Funktionen der Software mit Benutzerfreundlichkeit und einer einfachen Handhabung punktet.
Capmo: Bausoftware
Mit dem neuen Bauzeitenplan von Capmo können Bau- und Projektleiter Terminpläne cloud-basiert verwalten und digital fortschreiben.(Bild: Capmo GmbH)
Neue Funktion zur Bauzeitenplanung
Capmo erweitert den Funktionsumfang seiner gleichnamigen Bausoftware um einen intuitiven Bauzeitenplan. Das Softwareunternehmen aus München ist damit nach eigenen Angaben der erste Anbieter, der eine integrierte Steuerung des Baustellenmanagements sowie der Termin- und Aufgabenplanung in einer ganzheitlichen Lösung ermöglicht.
Capmo: Bau-Software
Capmo-Software für Smartphone und PC ermöglicht eine strukturierte Datenaufnahme von Abläufen auf der Baustelle, die eine Analyse und Optimierung von Prozessen zulässt.(Bild: Dashboard der Capmo Webapp/Capmo GmbH)
Zeit sparen und Prozesse optimieren
Auf Europas Baustellen dominieren nach wie vor analoge Prozesse, wiederkehrende Fehler und mangelhafte Zusammenarbeit den Arbeitsalltag. 80% der Bauprojekte werden als Folge dessen zu teuer, 60% zu spät fertig gestellt. Darüber hinaus produziert die Bauindustrie über 50% des globalen Abfalls. Mit seiner Software für die Baudokumentation will das Start-up Capmo die Probleme angehen. Capmo-Software für Smartphone und PC ermöglicht eine strukturierte Datenaufnahme, die eine Analyse und Optimierung von Prozessen zulässt. Indem Abläufe digitalisiert werden, können einzelne Arbeitsschritte optimiert und Verbesserungspotenziale in der Prozesskette erkannt werden.
Capmo: Bau-Software Capmo
Auf Capmo werden die Baupläne einmal digital hochgeladen und sind anschließend auf allen angemeldeten Geräten wie Computer, Smartphone und Tablet verfügbar – auch im Offline-Modus. (Bild: Capmo GmbH)
Den gesamten Bauprozess digitalisieren
80 % aller Bauprojekte in Deutschland liegen über dem Budget, 60 % werden zu spät oder mit erheblichen Mängeln fertig gestellt. Gründe dafür sind unstrukturiertes Projektmanagement, fehlende Kommunikation und mangelnde Baudokumentation. Die neue Software Capmo digitalisiert den gesamten Bauprozess, verbessert die Zusammenarbeit auf der Baustelle und wird bereits bei Bauprojekten wie dem Hilton Hotel München und dem Umbau des Oberpollinger Kaufhauses in München verwendet.

Weitere Produkte aus der Kategorie IT am Bau:

Digando: Online-Tool Digando Widgets
Mit Digando Widgets wird der Bautechnik-Mietpark von Vermietern ganz einfach und unkompliziert zum Online-Shop. (Bild: Digando GmbH)
Der eigene Online-Shop für Mietmaschinen
Vermieter von Baumaschinen, die mit Digando.com gemeinsam die Digitalisierung der Onlinemiete vorantreiben, erhalten mit Digando Widgets ein neues Tool, um die eigene Unternehmenswebsite ganz einfach in einen Online-Shop zu verwandeln. Digando Widgets listen nur die verfügbaren Mietmaschinen auf, können an das Corporate Design angepasst werden und reduzieren erheblich den administrativen Aufwand. Die laufende Pflege von Maschinen- und Mietpreislisten in PDF-Form auf der Website wird überflüssig. Das spart unnötige Kosten und Zeit.
SmartPS: Dokumentenmanagementsysteme für die Baubranche
SmartPS bietet gebündelt in einem DMS-Programm die unterschiedlichsten digitalen Einsatzmöglichkeiten: Bauakten, Rechnungseingang, E-Mail-Management, Personalakten oder auch Geräteakten. (Bild: SmartPS)
Die Informationsflut einfach bewältigen
Die Dokumentenmanagementsysteme (DMS) von SmartPS helfen Bauunternehmen, die Flut an digitalen Informationen und damit verbundene Prozesse einfach und wertschöpfend zu bewältigen – abteilungs- und gewerkeübergreifend. Gebündelt in einem Programm auf Basis der Software enaio von SmartPS bieten sich die unterschiedlichsten digitalen Einsatzmöglichkeiten: Bauakten, Rechnungseingang, E-Mail-Management, Personalakten oder auch Geräteakten.
Durch Starlink und 5G zum stabilen Internet
2 2024 ConnectingCase GmbH
Dauerhaft digital vernetzt
Digitale Technologien auf Baustellen verbessern die Koordination und Kommunikation und führen so zu einer effizienten Nutzung von Ressourcen und Zeit. So lassen sich z. B. moderne Baumaschinen dank 3D-Steuerungen sicher und präzise bedienen. Auch komplexe topografische Herausforderungen am Einsatzort können dadurch effizient bewältigt werden. Wichtig dabei ist schnelles und stabiles Internet. Das schwäbische Unternehmen ConnectingCase sorgt mit seinen Anlagen dafür, dass auch an entlegenen Orten der Republik große Datenmengen gesendet und empfangen werden können.
Bosch: Handwerker-Software OfficeOn
Die Rechnungserstellung ist eine von vielen Aufgaben, die der Handwerker mit OfficeOn erledigen kann. (Bild: Bosch Power Tools)
Büroarbeit so einfach wie möglich
Bosch bietet speziell für kleinere Handwerksbetriebe mit OfficeOn jetzt eine einfache und übersichtliche Lösung zur zentralen und digitalen Verwaltung aller Schlüsselprozesse im Unternehmen. Die neue Cloud-Lösung verringert den Administrationsaufwand, ist besonders einfach zu bedienen und für alle Gewerke geeignet – von Sanitär-, Heizungs- und Elektroinstallation über Schreiner- und Schlosserhandwerk bis hin zu Trockenbau- und Malergewerken. Ziel ist es, kleineren Betrieben die Büroarbeit, zum Beispiel Angebots- und Rechnungserstellung, Terminkoordination, Baustellendokumentation und Zeiterfassung, so einfach wie möglich zu machen, sodass sie sich auf ihr Handwerk konzentrieren können.
Auftrags- und Rechnungsbearbeitung aus der Cloud
11 2023 Hagedorn 1
All-in-One Lösung für Handwerker
Als Teil der Unternehmensgruppe Hagedorn bietet Cloudstructor kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben eine individuelle Kombination aus professioneller IT-Beratung, Installation und Support. Die All-in-One Lösung digitalisiert den Betrieb mit der passenden IT-Infrastruktur und einem auf Handwerker zugeschnittenen Cloudsoftware-Paket.
Weise Software: Dokumentenmanagement DMS 2023
Weise-DMS 2023 unterstützt Unternehmen bei der rationellen, revisionskonformen Dokumenten-Ablage. (Bild: Weise Software)
Einfach und intuitiv
In den Unternehmen wird die Informationsfülle zunehmend zum Problem. Neben einer Vielzahl alphanumerischer Daten sorgen auch grafische Daten (Fotos, Pläne etc.) für volle digitale und analoge Ordner. Das führt dazu, dass man immer mehr Zeit für die Recherche, Sichtung und Verwaltung von Daten aufbringen muss, die dann für die eigentliche produktive Tätigkeit nicht mehr zur Verfügung steht. Das Dokumenten-Management-System Weise-DMS 2023 strukturiert Informationen, verkürzt die Informationssuche, beschleunigt Arbeitsprozesse, senkt Unternehmenskosten und steigert die Produktivität.
Crafthunt: KI-Technologie BauGPT
BauGPT liefert schnelle Antworten zu komplexen Themen der Baubranche. (Bild: Crafthunt)
Blitzschnelle Antworten für Bauleiter
Crafthunt, Europas größte Plattform für Baustellen-Jobs mit mehr als 30.000 Bauleitern und Projektleitern, hat auf der ExpoReal eine speziell entwickelte Künstliche Intelligenz namens BauGPT präsentiert. Die KI wurde gezielt auf technische Standards, Bauinformationen und Bauverordnungen trainiert, um Bauleiter und Projektleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Drohnen etablieren sich als Arbeitsgeräte für Bauunternehmen
9 Droniq
Effektiver mit Luftunterstützung
Die Digitalisierung ist in aller Munde. Auch im Baugewerbe bleibt die Zeit nicht stehen: Besonders mittlere und große Unternehmen wollen von den Vorteilen des digitalen Zeitalters profitieren – sei es um Baukosten zu senken, unproduktive Methoden zu reduzieren oder dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Auch Drohnen können dazu beitragen, die digitale Transformation am Bau zu beschleunigen. Sie machen die Baustelle nicht nur sicherer und effizienter – in Verbindung mit der BIM-Planung helfen sie u. a. auch bei der Erstellung von 3D-Modellen.
ConnectingCase: Tragbares Netzwerksystem 5G2GO
Mit wenigen Handgriffen wird der Koffer für die komfortable Mitnahme des 5G2GO-Systems zur Umhängetasche oder zum Rucksack. (Bild: ConnectingCase GmbH)
Das Internet überall hin mitnehmen
Das Unternehmen ConnectingCase bietet mit seinem neu entwickelten tragbaren Netzwerksystem ConnectingCase.5G2GO die Möglichkeit, das Internet sprichwörtlich an jeden Ort der Welt mitzunehmen – mit einer CE-konformen Anlage. Das System stellt immer dort eine Lösung dar, wo Internet benötigt wird, aber normalerweise keines zu bekommen ist; also zum Beispiel auf der Baustelle, weit weg vom WLAN der Baucontainerburg, wenn der Bauleiter über die Projektion des digitalen Zwillings seiner Baustelle auf der Augmented-Reality-Brille oder seinem Tablet überprüft, ob bisher alles richtig gelaufen ist oder welche Anpassungen der Pläne noch Sinn machen würden. Ebenso benötigen dort Diebstahlsicherungen und Steuerungen in vielen Baumaschinen eine dauerhafte Netzabdeckung auf der gesamten Baustelle.